Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Freitag, 29. November 2013

Bilder für das Kinderzimmer


Das Rabenmädchen


Das Möwenmädchen


Das Entenmädchen

Donnerstag, 28. November 2013

Mittwoch, 27. November 2013

Alle Jahre wieder...

...und das seit 1995, spiele ich mit grosser Freude meine Weihnachstgeschichte "Bula, Simo und das Glück".
 

Dieses Jahr wird das am 30.11. um 13.30 und 15.00 Uhr in Schulhaus in Hedingen und am 8.12. am Zuger Märlisunntig um 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr im Burgbach Schulhaus sein.

Sonntag, 24. November 2013

Müde und zufrieden...

...habe ich das Auto ausgeräumt.


Zwei schöne Vorstellungen in Hintelbank/BE liegen hinter mir. Auch nächstes Jahr darf ich wieder am gleichen Ort auftreten. Das wird dann das 5. Mal sein. Es ist ja ein gutes Zeichen, wenn man immer wieder engagiert wird.
Ich bin wirklich rund um zufrieden mit meinem Arbeitswochenende mit Koffermarkt und Figurentheater.
Und mit Relaxen wird es morgen nichts werden. Es sind Bestellungen für Engelchen eingetroffen, was mich natürlich sehr freut.

Samstag, 23. November 2013

Alle Engel ausgeflogen

Ruckzuck waren heute am Frauenfelder Koffermarkt meine Engel ausverkauft. Hätte ich mehr dabei gehabt, hätte ich wohl das Geschäft meinen Lebens gemacht. Aber auch so war das heute ein sehr schöner Markt mit vielen netten BesucherInnen.
Besonders gefreut hat es mich, meine allerbesten Kundin persönlich kennen zu lernen.


Dann werde ich nächste Woche wohl einen grossen Engelsauflauf filzen für meinen letzten Markt in diesem Jahr am 21.12. in der MAAG Event Halle in Zürich.

Freitag, 22. November 2013

Noch keine Idee für das Weihnachtsmenü?


Ich empfehle süssen Engelsauflauf.


Wärmt nicht nur den Magen, sondern auch das Herz.


Donnerstag, 21. November 2013

Koffermarkt und Figurentheater



Das nächste Wochenende wird ein abwechslungreiches Arbeitswochenende für mich.
Am Samstag bin ich Marktfrau am Koffermarkt in Frauenfeld und am Sonntag bin ich Puppenspielerin und spiele in Hindelbank/BE im Kirchengemeindehaus um 13.30 und 15.00 Uhr meine Stück "Marie zwischen Gelb und Blau."
Und am Montag lege ich mich dann auf die faule Haut und erhole mich vom Wochenende.

Mittwoch, 20. November 2013

Tankleid in rot

Ein, zwei Mal im Monat gehe ich 5 Rhythmen tanzen und heute ist es mal wieder soweit. Für diesen Anlass habe ich mir ein Tanzkleid genäht.


Ich habe schon einige Kleider nach diesem eigenen Schnitt genäht, zu sehen hier, hier, und hier.
Die Petticoathose ist aus dem Buch "Nähen im japanischen Stil".


Was andere MMM-Näherinnen heute anhaben, kann man wie immer auf dem MMM-Blog sehen.

Dienstag, 19. November 2013

AllerleiRauhTiere auf dem Weg nach Basel



Gestern habe ich ein Päckchen mit Fingerpuppen und Spieluhren nach Basel geschickt. Bei Marinsel warten sie dann hoffnungsfoh auf ein neues Zuhause.

Montag, 18. November 2013

Kopf, Brust, Bauch oder Becken?

3,5 Tage Comedyweiterbildung liegen hinter mir.
Es waren sehr abwechlungsreiche Tage mit Tanzstunden, Sprachbildung, Singen und Theorie zum Thema Sprachwitz. Der Schwerpunkt diesmal war, wie man komische Figuren für die Bühnen entwickeln kann.
Dabei wird davon ausgegangen, dass man Menschen in vier verschiedene Typen einteilen kann.
Da wären die Kopfmenschen, für die der Kopf, dass Mass aller Dinge ist, bei Brustmenschen liegt der Fokus auf der Brust. Die Bauchmenschen handeln aus dem Bauch heraus und Beckenmenschen, werden von der unteren Region gesteuert.
Man kann diese verschiedenen Typen an Hand ihrer Haltung, Bewegung, Stimme und dem Verhalten gut unterscheiden.
Werden diese Merkmale stark übertrieben, kann Komik entstehen.
Bei diesem Typen hier kann ich mich allerdings nicht so recht entscheiden, ob das jetzt eine Bauch oder Beckenmensch ist. 
 

Es ist mir nicht gerade leicht gefallen auf diese Art Figuren zu entwickeln und ich zweifle daran, dass ich jemals als komische Figur auf einer Bühne stehen werde. Aber ich lerne sehr viel dabei, was auch meinem Puppenspielen zu Gute kommt.
Mein nächster Auftritt wird übrigens nächsten Sonntag in Hindelbank/BE sein.

Mittwoch, 13. November 2013

Die Blätter fallen


Menschen und Bäume verhalten sich gegenzyklisch. Wenn die Bäume ihr Blätterkleid fallen lassen, sind wir Menschen gezwungen, unseren Körper schützend zu verhüllen. Es ist Zeit wieder warme Mäntel und Jacken, Mützen,Handschuhe und Schals hervor zu holen. So kuschelig angezogen durch den bunten Herbstwald zu gehen hat aber durchaus seinen Reiz. Ich mag die vielen Möglichkeiten, die die kalten Jahreszeit uns kleidertechnisch bietet.


Mein Strickjäckchen von letzter Woche habe ich schon richtig fest in mein Herz geschlossen.
So sehr, dass ich dazu ein passendes Kleid genäht habe. Es stammt aus dem neuen, deutschsprachigen Buch "Nähen im japanischen Stil". Das Buch gefällt mir, weil die Modelle einfach, aber doch irgendwie Besonders sind. Ein Nachteil bei diesem Buch ist, dass man die Schnitte selber zeichnen muss. 
Es gibt nur eine Einheitsgrösse. Es wird von eimem  durchschnittlichen Hüftungumfang von 97-99cm und einem durchschnittlichen Brustumfang von 89-91cm ausgegangen. Ich kann ein paar Zentimeter mehr vorweisen und mir passt das Kleid trotzdem ohne Änderungen.


Das gewisse Etwas bei diesem Kleid sind die seitlich aufgesetzten Taschen mit Kellerfalten.
Die Mütze ist nach einem eigenen Schnitt genäht und die Anleitung zum Schal gibt es hier.


Ob noch jemand von den MMM-Näherinnnen im Wald herum steht, kann man wie immer im MMM-Blog überprüfen.

Dienstag, 12. November 2013

Kleine Nestbewohner

Ein Nest ohne Inhalt ist eine traurige Angelegenheit.


Und darum habe ich für meine Filznester kleine Käferkinder gefilzt.



Aber auch Schneehasenkinder und Froschkinder wohnen gerne in Nestern.





Ich werde die Nester an meinem nächsten Koffermarkt am 23.11. in Frauenfeld dabei haben.

Sonntag, 10. November 2013

Das Samenkorn



es schläft im kalten winterbett,
träumt vom süssen duft des veilchens,
fein und zart,
klopft sein herz,
wie schmetterlingsflügel,
so zerbrechlich.

schlafe,  kleines samenkorn,
du trägst die hoffnung in dir,
ohne die wir nicht leben können.
schlafe, kleines samenkorn,
träume vom süssen duft des veilchens.
es wächst in einem bett aus moos.

ich lege mich ins weiche grün,
wenn der frühling kommt.

Samstag, 9. November 2013

Vogel der Einsamkeit


 Vogel der Einsamkeit,
staunend sehe ich dir zu,
wie ruhig du deine Bahnen ziehst,
verletzlich und doch stark.

Mein Herz sehnt sich nach
deiner Freiheit.




Einsam im Schnee


Heute war ich die Vernissage der PUR-Ausstellung. Es war schön dort mir schon bekannte Filzerinnen wieder zu treffen und neue kennen zu lernen.
Leider habe ich meinen Fotoapparat vergessen und konnte keine Fotos machen.
Esther Grischot, die ich bei Filzkursen im Centro Arte in Cabbiolo kennen gelernt habe, hat mir diese beiden Bilder geschickt und so kann ich doch etwas zeigen.
Mein Vogel der Einsamkeit, so habe ich ihn genannt, ist ausnahmsweise für dieses Bilder auf Esthers wunderschönen Schneedecke gelandet.
Ich war sehr beeindruckt von Esthers Arbeit und auch von ihrer Geduld und Hingabe.



Die Ausstellung zeigt sehr unterschiedliche Filzarbeiten und wird auch an anderen Orten noch zu sehen sein. Wo das sein wird, steht aber noch nicht genau fest.

Donnerstag, 7. November 2013

Eisprinzessin meets Feuervogel



















Mein Outfit gestern hat Sabine an eine moderne Eisprinzessin erinnert. Das hat mich heute auf die Idee zu diesen Fotos gebracht.
Das Kleid ist im letzten Jahrhundert entstanden. Der Schnitt dazu ist aus einem alten Schnittmusterheft von "Stoff aus Naturfasern".

Mittwoch, 6. November 2013

Herbstzeit ist Strickzeit



Im Warmen sitzen, wenn es draussen nass, kalt und grau ist, eine Tasse Tee vor sich und ein Strickzeug in der Hand, das ist für mich der Inbegriff von Gemütlichkeit.
Im Herbst stricke ich gerne und so ist bei mir in den letzten Tagen dieses Jäckchen entstanden. Ich mag kurze Strickjacken, obwohl sie eigentlich unpraktisch sind, denn die empfindlichen Nieren werden nicht geschützt. Aber Vorlieben und Vernunft gehen ja nicht immer Hand in Hand.
Ungebrochen ist, wie man sieht, auch meine Liebe zu pudrigen-verwaschenen Grün-und Blautönen.
Die Wolle habe ich bei Strickcafé.ch gekauft und nennt sich Eskimo.
Ansonsten trage ich olle Kamellen. Die Mütze von hier, der Schal von hier und Rock und Hose sind schon so alt, dass ich gar nicht mehr weiss, welche Schnitte ich da verwendet habe.


Ob Gestrickt oder Genäht, viele selbstgemachte Kleider kann man wie immer hier auf dem MMMBlog sehen.

Sonntag, 3. November 2013

Hilfe, ich habe ein Strickproblem


Ich bin gerade dabei dieses Jäckchen zu stricken. Leider sind Dropsanleitung nicht gerade das, was ich als eine gut lesbare Strickanleitung bezeichnen würde.
Nun heisst es im Rückenteil: Gleichzeitig nach 15-15-15-17-17-17 cm, eine extra M. in die Blende einstricken (die Maschenanzahl bleibt gleich, es wird nur eine glatt gestrickte M. in Krausrippe gestrickt)
Ich habe einfach eine Masche neben der Blende glatt rechts aufgenommen. Das stimmt aber nicht, wie ich jetzt bemerkt habe, denn ich habe nun zu viele Maschen auf der Nadel.
Kann mir vielleicht jemand dieses Rätsel lösen? Ich wäre sehr dankbar.

Samstag, 2. November 2013

Ich wurde getaggt

Kuhmagda hat mir vor kurzem ein paar Fragen gestellt, die ich nun gerne beantworte.
1. Du bloggst fürs Leben gerne, weil...
mein Blog all das miteinander verbindet, was ich gerne mache. Ich schreibe gerne kurze Texte, ich filze und nähe gerne und ich zeige gerne, was ich mache.
2. Was hat sich verändert, seit du bloggst?
Ohne Blog würde ich sehr wahrscheinlich gar nicht Filzen. In diesem Bereich war der Blog wie ein kreativer Coach für mich, denn die Öffentlichkeit eines Blogs war für mich ein Anreiz, mich immer weiter zu entwickeln.
3. Woher holst du dir deine Inspirationen?
Ich versuche mir bewusst keine Inspirationen zu holen. Mein Wunsch ist es, aus mir heraus zu schöpfen, aber ich werde natürlich geprägt durch meine Umwelt, durch das was ich sehe und erlebe, dass fliesst Unterbewusst natürlich immer in das eigene Schaffen ein.
Das Tun ist eine meiner wichtigste Inspirationsquelle, spielerisch mit Material oder Gedanken umgehen, sich überraschen lassen, offen bleiben, Fehler nicht als Fehler ansehen, sondern als willkommene Hilfe etwas Neues zu entwickeln. 
Beim Nähen sind es die japanischen Schnittmusterbücher.
4. Was ist dein Lieblingsmaterial für deine kreativen Tätigkeiten?
Wolle und Stoff
5. Was geniesst du am Herbst?
Ich mag es, im Lagenlook durch fallende Blätter zu gehen, mit einer Mütze auf dem Kopf.
6. Was steht gerade für ein Projekt an?
Im Moment steht gerade gar kein Projekt an. Vielleicht ist ja auch das ganze Leben ein Projekt?
7. Was steht heute auf deinem Menuplan?
Kartoffelgratin
8. Bei welchen Blogseiten bleibst du immer hängen und kommst nicht aus dem Staunen heraus?
Bei mir ist nach fünf Jahren Bloggerei ein gewisser Sättigungsgrad, wenn nicht gar eine Übersättigung erreicht. Es gibt gerade keine Seite, wo ich sage, "Wow, Wahnsinn".
Ausser bei den Foodblogs, denke ich immer, "Wow, das würde ich jetzt gerne essen."
9. Wenn du spontan eine Woche frei bekommen würdest, wie würdest du diese gestalten?
Ich würde am liebsten eine Aktivurlaub buchen, z.B. eine Woche Reiten oder Tanzen gehen.
10. Rock oder Hose?
Am liebsten beides miteinander kombiniert.