Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Mittwoch, 4. Mai 2016

Ich sehe rot


Nach meinem Ausflug in die Welt der grossen Tiere, bin ich nun wieder zu meinem kleine Geschöpfen zurückgekehrt.
Aber nun werde ich wieder meine rote Nase hervor holen, denn ich werde die nächsten vier Tage an einem Clownkurs teilnehmen.
Ich wünsche euch allen schöne, freie Tage.

Montag, 2. Mai 2016

Ausgeflogen...


...bin ich, leider nicht auf den Flügeln eines Adlers, sondern mit der Deutschen Bahn, was mir auf der Rückfahrt in Folge von Verspätungen einiges an Geduld abverlangt hat.
Ich war drei Tage in einem Örtchen namens Nieder-Olm. Die meiste Zeit habe ich in einem Filzatelier verbracht.
Dort hin gelockt hat mich ein Vogelmaskenfilzkurs bei Gladys Paulus.
Es war ein sehr lehrreicher und intensiver Workshop und es war auch unglaublich viel Arbeit.
Für diesen Kopf war ich an die 20 Stunden am Filzen.
Ich musste mal wieder feststellen, dass mir naturalistische Filzen von Tieren nicht wirklich liegt.
Ich habe einfach einen Hang meine Figuren herzig und süss zu gestalten.

Alle im Kurs entstanden Vögel kann man sich hier ansehen.
 


.

Sonntag, 24. April 2016

Ein blumiges Wochenende

Mir ist es wichtig regelmässig Weiterbildungskurse zu besuchen.
Darum bin ich dieses Wochenende nach in das hübsche StädtchenRavensburg gefahren, um einen sehr anregend und informativ Kurs zum Thema "Wie finde ich eine Stimme für meine Puppentheaterfiguren?" zu besuchen.
Aber natürlich sind solche Anlässe auch immer eine schöne Abwechslung vom Alltag .
Man macht Dinge, die man sonst nicht tut, wie z.B. morgens über einen sehr schönen Markt zu schlendern und dabei diese wunderbare Blumenpracht zu bewundern.


Oder in einem Cafe zu frühstücken.


 Oder in einem airbnb-Zimmer übernachten.


Und da kam mich der Gedanke, dass ich eines der Kinderzimmer, die ja nun die meiste Zeit leer stehen, in ein airbnb-Gästezimmer verwandeln könnte.
Ich bin ja ein Mensch, der sich gerne auf neue Projekt einlässt, denn sie machen das Leben bunt, wie die schönen Blumen, die mir an diesem Wochenende überall begegnet sind.



Donnerstag, 21. April 2016

Ich liebe meinen Beruf, weil

...mich am Ende des Tages immer so liebe, freundliche Geschöpfe anschauen.


Das kam mir jetzt einfach so in den Sinn, beim Betrachten meiner heutigen Arbeit, die gerade an der Sonne trocknet.

Das dumme Huhn und die Freude