Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Montag, 6. Juli 2015

Von der zweiten in die dritte Dimension


Gerade ist ein Auftrag fertig geworden, den meine Puppenfilzerinnenherz höher schlagen lässt.


Für einen Kindergarten durfte ich Figuren für ein Kinderbuch filzen.


Ich habe Puppen mit beweglichem Kopf vorgeschlagen, weil diese dadurch beim Bespielen sehr lebendig werden.


Es hat mir viel Freude gemacht, die Vorgaben des Buches aufzunehmen.


Da stehen sie nun, die Fliege, der Schmetterling, die Marienkäferfrau, die Hummel und die Grille.
und warten auf den Abflug.


Passend zum Thema kommt hier der einzige Witz, den ich mir merken kann:
Warum gehen Ameisen nicht in die Kirche?
Sie sind in Sekten.

Freitag, 3. Juli 2015

Kopflos

Bei der Hitze kann man schon mal den Kopf verlieren.


Aber wer rennt in Zeiten, wo sein Gesicht wahren, die Fassade aufrecht erhalten und sich keine Blösen geben, fast schon oberstes Gebot ist (Blog- und FB-Einträge zeugen davon), gerne wie ein kopfloses Huhn durch sein Leben?
Kopflos zu sein bedeutet, nicht souverän zu sein und die Situation nicht im Griff zu haben.
Dabei könnte es auch heissen, man folgt seinen Gefühlen, egal was für Folgen das haben kann.
Ganz schön mutig, finde ich das.
Ich zählte mich eher zu den Kopfmensch. Wäge ab und gehe nicht gerne Risiken ein.
Das Gefühl Kopflos zu sein kenne ich schon auch. Ich erlebe diese Zustand manchmal sehr intensiv, wenn ich in die Rolle des Clown schlüpfe und beim 5 Rhythmen Tanzen.




Und dann habe ich das Gefühl, ohne meinen Kopf, der mir doch oft auch im Wege ist, wachsene mir kleine Flügelchen.

Mittwoch, 1. Juli 2015

Heute kein Hitzefrei für das Eichhörnchen


Heute Morgen hatte ich bei 28 Grad zwei Vorstellungen für Kindergartenkinder in Zürich.
Das war dem Eichhörnchen viel zu heiss und es hat sich in der Pause auf die kühlen Tasten des Klaviers gesetzt.
Jetzt ist gibt für mich eine lange Theaterpause. Bei der Hitze mag eh niemand ins Theater.
Aber schade ist es trotzdem, weil ich ja gerne Spiele.
Mal schauen, vielleicht kommen mir ja in der Zwischenzeit Ideen für eine neue Geschichte.

Sonntag, 28. Juni 2015

Recyclingrucksack


Rucksack tragen ist gerade Mode, man kann darum schöne, leider auch ziemlich teure Modelle kaufen. Das war bis vor kurzem noch nicht so, man fand nur funktionalen Wanderrucksäcke in den Regalen.  Die gefallen mir aber für den Alltag nicht, darum habe ich mir vor Jahren schon meine eigenen Rucksäcke genäht.


Ich erledige alle meine Einkäufe zu Fuss oder mit dem Bus. Da braucht man schon einen stabilen, bequemen Rucksack. Diese Ansprüche erfüllten meine Stoffrucksäcke nur bedingt.
Darum war ich ganz erfreut, als sich kürzlich bei einem alten Wanderrucksack die Innenbeschichtung abzulösen begann und ich mir mit den Träger einen neuen Rucksack nähen konnte.


Den Stoff hatte ich aus meinem Lager, so musste ich nur die Ösen dazu kaufen. Mir gefällt meine neuer Rucksack richtig gut.

 


Wir haben ein Auto, es steht die meiste Zeit in der Garage herum, was ja eine völliger Verhältnisblödsinn ist. Darum haben wir unser Auto nun bei einer Autovermietung für Privatfahrzeuge Sharoo angemeldet.
Ich mache hier an dieser Stelle einfach mal Werbung für dieses neue Unternehmen.

P.S. Der Rucksack hat seinen Tragebequemlichkeitstest in der Praxis seht gut bestanden und ich bin sehr zufrieden.

Freitag, 26. Juni 2015

Ein Ferientag in Zürich

Gestern hatte ich Geburtstag. Meinen Geburtstag gross zu feiern ist nicht so mein Ding. Es ist eher so ein Tag an dem ich für mich etwas Besonderes mache, wie z.B. alleine Wandern gehen.
Gestern hatte aber meine Tochter frei und so beschlossen wir, uns einen schönen Tag in Zürich zu machen.
Angefangen hatten wir mit einem Frühstück im Hiltl, das laut Eigenwerbung das älteste vegetarische Restaurant der Welt sein soll.


Das Älter werden hat so seine Begleiterscheinungen, wie schlechter werden Augen. Das ist bei mir auch nicht anders, darum brauche ich eine neue Brille. Da ich immer leicht überfordert von der riesen Auswahl in den Läden bin,  habe ich mir bewusst einen Brillenladen mit wenig Modellen ausgesucht. Er heisst VIU, die Brillen werden in der Schweiz entworfen und in Italien hergestellt.


Nachdem ich mit der unterstützenden Beratung meiner Tochter eine Entscheidung treffen konnte, ging es weiter ins Frauenbad oder besser in die Fauenbadi, wie sie in Zürich liebevoll genannt wird. Ich war noch nie dort, die Atmosphäre ist nett und das Wasser in der Limmat war mit 18 Grad recht erfrischend. Ich bin ja eher selten am Sonnenbaden, aber nach den vielen verregneten Tagen in letzter Zeit, habe ich es richtig genossen.


Danach haben wir uns mit Mann und Sohn im zur Zeit angesagten veganen Restaurant Elle´n´Belle zum Abendessen getroffen.


Zürich hat viel zu bieten, für eine Kurzurlaub so auf die Schnelle und zum Geburstag feiern eignet es sich auch ganz wunderbar.

Sonntag, 21. Juni 2015

Herzenswünsche einer Biene


Die kleine Biene wünscht sich Sonnenschein, Friede, Freude und einen Tanz im sanften Sommerwind.

Samstag, 20. Juni 2015

Versuchsphase - AllerleiRauhFilz-Shop

Ich verkaufe meine Filzfiguren an Koffermärkten und auf Anfragen hier im Blog.
Da ich gerne filze, würde ich natürlich gerne mehr verkaufen, denn für die Schachtel produzieren ist einfach nicht befriedigend.
Immer wieder denke ich darüber nach, ob ich einen Shop eröffnen soll.
Dagegen spricht, dass ich finde, Filzfiguren lassen sich nicht sehr gut fotografieren und die hohen Portokosten hier in der Schweiz.
Bei Fingerpuppen z.B.beträgt das Porto die Hälfte von dem, was die Figur kostet.


Nun habe ich bei Jimdo gesehen, dass man einen Monat lang kostenlos einen Shop führen kann.
Darum habe ich jetzt die Gelegenheit ergriffen und meinen AllerleiRauhFilz-Shop eröffnet.