Freitag, 27. April 2018

Rollenbilder


Es beschäftigt mich schon, wie sehr wir immer noch oder wieder aus Neue, in männlichen und weiblichen Rollenmuster verhaftet sind.
Ich erlebe das immer wieder, an Märkten, wenn jungen Frauen finden, meine Figuren wären nichts für kleine Jungs.
Ich selber habe mich als Mutter bemüht, meine Kinder Gender neutral, wie das heute so schön heisst, heranwachsen zu lassen.
Ich war auch lange Jahre meines Lebens eine Kurzhaarfrau.
Erst nach meinem 40 Lebensjahr hatte ich plötzlich das Bedürfnis nach einer neuen Friseur.
Und bin jetzt sehr glücklich über meine langen grauen Haare.


Ich finde meine neuen Figuren mit den kurzen Haaren sehr süss.
Sie können beides sein, männlich und weiblich.
Das ist gerade das Schöne, dass wir alles in uns haben. Die sogenannte weibliche Seiten und die männlichen Seiten.
Wir müssen es uns, und den anderen, nur erlauben.



Donnerstag, 26. April 2018

Männer auf Wunsch im Angebot


Im Gegensatz zur realen Welt spielen männliche Figuren in der Puppenwelt ein untergeordnete Rolle.
Das hängt wohl damit zusammen, dass die Meinung, dass Jungs nicht mit Puppen spielen, immer noch sehr verbreitet ist.
Weibliche Figuren mit Zöpfchen in fröhlichen, bunten Kleidern sind igendwie auch viel niedlicher anzusehen, was ja auch ein Kauffaktor ist.
Darum mache ich Buben in der Regel nur auf Wunsch. 
Von den dreien sind zwei auf Bestellung entsanden. Bei Egon, dem Jungen mit grüner Kleidung, stammt der Kopf von hier und wandert in meinen Shop
Vielleicht findet er ja auf diesem Weg ein Zuhause.

Sonntag, 22. April 2018

Bei mir gibt es keine Katze im Sack

Auftragsarbeiten sind spannend, sowohl für für die Auftraggebenden, sowie auch für mich.
Gerade wenn ich nach Bilderbuchzeichnungen arbeite ist das so eine Sache.
Mein eigener Stil spielt da immer auch mit hinein.
Diese Figuren habe ich für einem Kindergarten gefilzt.


Weil ich mir Wünsche, dass meine Kunden zufrieden sind mit meine Figuren, schicke ich ein Bild von der entstandenen Geschöpfen und frage an, ob sie so ok sei.
Bei diesen beiden war ich mir selber nicht sicher und so ging es auch der Kindergärtnerin.
Darauf sind diese beiden entstanden und die sind richtig.


Und diese Figuren sind aus den beiden Köpfen entstanden.
Ich finde die Farben der Kleidung passen viel besser zu den weiblichen Puppenkopf.


Sie wirkt jetzt wie eine liebe, kleine Kräuterfrau.


Eigentlich würde eine kleine Katze noch ganz gut zu ihr passen.

Feiner Sonntagszopf


Seit ich mir eine neue Küchenmaschine gekauft habe, backe ich wieder öfters das Brot selber.
Ich habe ganz vergessen, wie schnell und einfach das geht.
In der Schweiz ist man am Sonntagmorgen gerne einen Zopf.
Meiner Mutter bringe ich, bei meinen Besuchen, immer einen gekauften mit, weil sie den aus der Schweiz viel lieber mag.
Ab jetzt werde ich ihn nach diesem Rezept selber backen. Er schmeckt nicht nur am Sonntag.

Freitag, 20. April 2018

Donnerstag, 19. April 2018

Mittwoch, 18. April 2018

Berufswunsch


"Wenn ich goss bin, werde ich Einhorn."

Sonntag, 15. April 2018

Nachdenkliche Gedanken an einem Sonntagabend


Worte zu finden, für das, was mich gerade bewegt, ist gar nicht so einfach.
Es ist eine Mischung zwischen Dankbarkeit und Erstaunen.
An den Märkten erlebe ich die Wirkung, die meine Figuren haben, ganz direkt.
Sie lösen oft Freude, ein Lächeln und immer wieder auch Begeisterung bei den Betrachtern aus.
Es ist immer öfters auch so, dass ich persönliche Komplimente bekomme.
Ein Frau meinte z.B., man müsste mich gleich mit dazu kaufen können, weil ich mit meinen Figuren so ein schöner Anblick bin.

Dieser Blog-Kommentar, der mich sehr berührt hat, geht in die gleiche Richtung:
"Auch ohne Verlosung möchte ich Ihnen sagen, wie rührend schön Ihre Figuren und Geschichten sind. Wenn ich schlechte Laune habe, schaue ich mir die Figuren an und weg ist die schlechte Laune. Solche Figuren können nur von einer sehr menschenliebenden Frau gemacht werden! Vielen Dank!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

Es erfühlt mich mit grosser Dankbarkeit, dass ich mit meiner Arbeit und mit meinem Sein Positives in Menschen auslösen kann.
Das ist schön, in einer Zeit, wo wir täglich mit so viel negativen Dingen konfrontiert werden.
Gleichzeitig erstaunt es mich auch, weil ich nicht finde, dass ich etwas Besonderes bin.
Ich kenne ja alle meine Begrenztheiten und dunklen Seiten.
Ich kann einfach gut Figuren filzen und ich schreibe gerne kleine Texte.
Andere Menschen können andere Sachen gut.

Es ist allerdings schon ein Wunsch von mir, wie es so schön heisst, ein Licht in der Welt zu sein.
In meiner Vorstellung soll mein Licht warm, fröhlich und liebevoll leuchten.

Menschen, die mir ihre Wertschätzung zeigen, sind wie nährenden Lichter für mich.
Sie geben mir Kraft und Mut, weiter meinen Weg zu gehen, mit all dem, was mich ausmacht.

Wenn wir alle unser eigenes Licht zum Leuchten bringen, dann würde es sehr hell und warm werden, dort wo wir gerade sind. 
Wenn man auch oft denkt, man kann nicht viel tun, aber das können wir tun und das ist mehr, als wir oft denken.









Freitag, 13. April 2018

Die Gewinnerin ist gezogen


Herzlichen Dank für eure Kommentare, sie haben mich sehr gerührt und  sind für mich eine Modivation auf meinem Weg weiter zu gehen.
Die Gewinnerin weiss bereits von ihrem Losglück.
Diese Figuren auf dem Bild gehen morgen mit auf den Kofferraummarkt.
Ich freue mich schon, weil der Wetterbricht schönes Wetter versprochen hat.


Mittwoch, 11. April 2018

1. Kofferraummarkt in Affoltern a. A.


"Gell, Hund, mit so einem dreckigen Auto kann die Allerleirauh aber nicht am Samstag am 1.Kofferraummarkt in Affoltern a.A. teilnehmen."
"Wuff, Autoputzen ist nicht gerade ihre Stärke, das kann man schon sagen, wuff."
"Darum fährt sie auch viel lieber Zug, da ist sie nicht fürs Putzen zuständig."
"Wuff, schade gibt es keine Zugkoffermärkte, das würde ihr bestimmt gefallen, wuff."







Montag, 9. April 2018

1000. Filzpost mit Verlosung

Dies ist die tausendste filzige Post hier im Blog. Ich bin schon ein wenig stolz auf diese Zahl.
Mein Bestreben ist ja, mich nicht zu wiederholen und meine Figuren unterhaltsam zu präsentieren.



Ohne diesen Blog, wäre ich niemals da wo ich jetzt bin. Das Schreiben hat mir dabei geholfen, mich weiter zu entwickeln. Er trägt auch dazu bei, dass ich meine Figuren verkaufen kann.
Darum möchte ich meine Freude mit euch teilen und verlose diese Handpuppe.
Wer bis Mittwochabend einen Kommentar hinterlässt kommt in den Lostopf.

Samstag, 7. April 2018

Mittwoch, 4. April 2018

9 Jahre Kaya


Nicht nur an den Kindern merkt man wie schnell die Zeit vergeht, auch an den Hunden.
9 Jahre schon ist mir Kaya ein treuer Begleiter. Er ist ein toller Hund und ich hoffe, wir haben noch viele Jahre vor uns.





Montag, 2. April 2018

sO ein Mist,


schOn wieder kein Osterei gefunden.





Ich hOffe, Ihre Ostereiersuche war erfOlgreicher als meine,
spricht das kleine Spermium.