Sonntag, 15. April 2018

Nachdenkliche Gedanken an einem Sonntagabend


Worte zu finden, für das, was mich gerade bewegt, ist gar nicht so einfach.
Es ist eine Mischung zwischen Dankbarkeit und Erstaunen.
An den Märkten erlebe ich die Wirkung, die meine Figuren haben, ganz direkt.
Sie lösen oft Freude, ein Lächeln und immer wieder auch Begeisterung bei den Betrachtern aus.
Es ist immer öfters auch so, dass ich persönliche Komplimente bekomme.
Ein Frau meinte z.B., man müsste mich gleich mit dazu kaufen können, weil ich mit meinen Figuren so ein schöner Anblick bin.

Dieser Blog-Kommentar, der mich sehr berührt hat, geht in die gleiche Richtung:
"Auch ohne Verlosung möchte ich Ihnen sagen, wie rührend schön Ihre Figuren und Geschichten sind. Wenn ich schlechte Laune habe, schaue ich mir die Figuren an und weg ist die schlechte Laune. Solche Figuren können nur von einer sehr menschenliebenden Frau gemacht werden! Vielen Dank!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

Es erfühlt mich mit grosser Dankbarkeit, dass ich mit meiner Arbeit und mit meinem Sein Positives in Menschen auslösen kann.
Das ist schön, in einer Zeit, wo wir täglich mit so viel negativen Dingen konfrontiert werden.
Gleichzeitig erstaunt es mich auch, weil ich nicht finde, dass ich etwas Besonderes bin.
Ich kenne ja alle meine Begrenztheiten und dunklen Seiten.
Ich kann einfach gut Figuren filzen und ich schreibe gerne kleine Texte.
Andere Menschen können andere Sachen gut.

Es ist allerdings schon ein Wunsch von mir, wie es so schön heisst, ein Licht in der Welt zu sein.
In meiner Vorstellung soll mein Licht warm, fröhlich und liebevoll leuchten.

Menschen, die mir ihre Wertschätzung zeigen, sind wie nährenden Lichter für mich.
Sie geben mir Kraft und Mut, weiter meinen Weg zu gehen, mit all dem, was mich ausmacht.

Wenn wir alle unser eigenes Licht zum Leuchten bringen, dann würde es sehr hell und warm werden, dort wo wir gerade sind. 
Wenn man auch oft denkt, man kann nicht viel tun, aber das können wir tun und das ist mehr, als wir oft denken.









Kommentare:

  1. das hast du sehr schön geschrieben
    gerade in einer Welt wie dieser
    in der es immer mehr Kälte und Hass gibt
    ist so ein Mensch wie du ein Licht
    und ein einzelnes Licht erhellt ein ganzes Zimmer ;)
    vielleicht lassen sich andere von deinem Licht "Anzünden"
    mich bringen deine Figuren auch immer wieder zum Träumen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Rosi, für deinen lieben Kommentar.
      Lichtvolle Grüsse
      Katharina

      Löschen
  2. Hallo Du Liebe,
    das ist wunderbar geschrieben und Dein Foto wieder so einladend. Ich schreib' auch nicht immer Kommentare, komme aber immer wieder vorbei und erfreu' mich an Deinen Figuren. Die Maulwürfe und die Engel mit den Silberhaaren haben es mir dabei immer besonders angetan. *g*
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich selber schreibe auch nicht mehr viel Kommentare. Das ist eigentlich Schade, weil man sich ja schon über ein kleines Feetback freut. Da hat man das Gefühl, es kommt an, was man so schreibt.
      Aber irgendwie ist das Kommentar schreiben nicht mehr so Mode. Ein Like oder Herzchen geht halt schon schneller.
      Liebe Grüsse
      Katharina

      Löschen
  3. Fröhlich, liebevoll und warm, genau so kommt das, was du gestaltest auch rüber. Das, was du gestaltest, ist ein Teil von dir. Fröhlich, liebevoll und warm. Ich wünsche dir ganz viele schöne Begegnungen. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön, liebe Regula.
    Schöne Begegenungen wünsche ich dir auch, Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Das freut mich, dass du so schönes Echo erhälst! Und du hast es auch wirklich verdient... Ich finde ja, bei aller berechtigten Kritik an der Digitalisierung und dem www. gibt es gerade auch in der Welt des Bloggens ein grosses Potential an Positiven; so viel Ermutigendes und Ermuntderndes, generelle Wertschätzung, Dankbarkeit für die Inhalte, die man schafft oder auch ganz konkrete Hilfestellung ist sonst in dieser dichten Form nur schwer zu finden. Kombiniert mit den ganz realen, wundervollen Beziehungen zu Freunden und Familie und offenen, herzlichen Kontakten auch zu Fremden (wie du sie erlebst an den Märkten), ist das Ganze Gold wert und auch ich bin wahnsinnig dankbar für alles Gute, das mir die Menschen (ua.) auf diesem Weg zukommen lassen- sowohl meine eigenen Leserinnen als auch andere Bloggerinnen wie du, die mich immer wieder zum Schmunzeln oder Nachdenken bringen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Internet gäbe es meine Filzfigure nicht. Das Bloggen war und ist für mich eine Ansporn dran zu bleiben. Durch die Öffentlichkeit kann ich auch immer wieder Figuren verkaufen oder Leserinnen kommen zu meinem Märkten. Leider hat das Internet auch seine negativen Seiten, das sehe ich schon auch.

      Löschen
  6. Sehr schön geschrieben!! Auch wenn ich dich nicht persönlich kenne, meine ich durch deine Blogbeiträge zu erkennen, dass du ein ganz Besonderer Mensch bist.Sonst könnten deine Filzwesen nicht sooo viel Seele haben.Und es ist doch großartig, wenn du mit deiner Gabe ein wenig Licht in die Welt bringst.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

    AntwortenLöschen