Donnerstag, 11. September 2014

Süsse Versuchung

Gestern im Supermarkt, ich wollte Brot, Obst und Milch kaufen gehen, lief ich nichtsahnend an Bergen von Lebkuchen vorbei. Ich wollte sie schon links liegen lassen, als ich plötzlich ihre süssen Stimmchen "Kauf uns, kauf uns" rufen hörte. Solchen Sirenengesängen kann ich nur sehr schlecht widerstehen und so habe ich einen klitzekleinen Teil vom Lebkuchenberg nach Hause getragen.
Doch was musste ich sehen, als ich heute morgen in die Küche kam. Ein kleiner, frecher  Weihnachtshund hat sich schon an meinen Lebkuchen vergriffen.

 


Ich drehte mich kurz um und traute meinen Augen kaum,  als da auch der Weihnachtsmann mit seinem Esel standen.


Und schon kam auch der Weihnachstengel angeflogen und hat gleich noch den Weihnachtselch mitgebracht.


Das geht jetzt aber wirklich zuweit!!! 
Nein, mit dem Osterhasen mag ich meine Lebkuchen wirklich nicht auch noch teilen!!!


Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank für diesen herrlichen Beitrag, der mir ein ganz großes Lächeln ins Gesicht gezaubert hat, das gar nicht mehr vergehen möchte ♥!

    AntwortenLöschen
  2. Lecker! Ich kann gut verstehen, dass die alle schon hervorgekrochen sind, schließlich schmecken die Lebkuchen jetzt am besten. Und vor Weihnachten essen wir dann selbstgebackene Plätzchen.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Etwas früh für die Weihnachtswesen, wie auch für die Lebkuchen in den Geschäften...leider...Wir sind doch immer einen Schritt den Jahreszeiten voraus im leben, zumindest in unserer Kultur...Schade eigentlich...Trotzdem süss deine Weihnachtsfiguren...Grüsse dich herzlich, Veronika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katharina,
    ja die Lebkuchen, die sind bei uns auch schon eingezogen, denn jetzt sind sie schließlich noch frisch, sagt der Mann. Aber beim Kauf wurden wir auch angesprochen, ob wir wirklich jetzt schon Lebkuchen essen wollen, das hätte doch nichts mehr mit Jahreszeiten und so zu tun. Hat er ja recht - der fremde Mann und es entstand ein nettes Gespräch über Ananas und Erdbeeren im Winter. Kohl im Frühling und schließlich erzählter er uns wie er als Kind noch Kraut hobeln musste... Ich fand das Gespräch schön und nachdenklich und habe dem Sohn troztdem seine Lebkuchen gekauft. Als ich ihm von dem Gespräch erzählt habe, meinte er, dass er schon wisse wann Weihnachten sei...
    LG zu Dir und Deinem Weihnachtsvolk und lasst es Euch schmecken!

    AntwortenLöschen
  5. Bei diesen grauen,nebelverhangenen Tagen kann ich es schon verstehen, dass das Weihnachtsvölklein plötzlich am Lebkuchen knabbern mag.
    Liebe Grüsse
    bettina

    AntwortenLöschen
  6. Bei dir ist ja allerhand los am Frühstückstisch!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Wenn du jetzt schon Weihnachtsgebäck auf den Tisch stellst, dann brauchst du dich über solche "Mitesser" nicht zu wundern *gg*
    Lachende Grüsse - ZiZi

    AntwortenLöschen
  8. Huuuhuu, kaeme auch gleich dazu - braechte aber vorsichtshalber NEUE mit.
    Aehem, war da eigentlich eine Vorschrift/Beschraenkung, WIEviele 'Weihnachts-Esels' in diesem ihrem 'Job' taetig waren, oder glaubst Du, dass ich mich da einfach dazu mogeln kann ;-) ? (= wuerdest Du mir bitte dann auch ab und an ein Stueck Kaese und/oder Leberkaese schenken, BITTE/Danke ?)

    LG, Gerlinde
    (ich sehe, Du bist 'startklar' mit kleinen Filzwichten der Saison !?)

    AntwortenLöschen
  9. Ich freue mich immer sehr, dass ich Leserinnen habe, die an meinen kleinen Geschichten gefallen finden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber 'latueeernich', Du sogar Erwachsenen-Hypnotiseur :-D !!!

      Löschen
  10. Die ersten sind doch eh immer die besten :)
    Lass es Dir schmecken! Bei uns gibt es komischerweise noch nichts....Sauerei!
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  11. Ja, hier sind sie auch schon zu finden. Nie würde mir so eine wunderschöne Geschichte dazu einfallen. Ich habe aber auch keine so netten Mitesser :-)
    ich wünsche Dir eine schöne Woche
    Elisabeth

    AntwortenLöschen