Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Sonntag, 31. Mai 2015

Sich den Wind um die Nase wehen lassen...

...kann man am Besten in Norden.

Wo ich zusammen mit meinem Mann die letzten Tage verbracht habe, kann man an Hand dieses Fotos leicht erraten.


Genau, wir fuhren nach Holland. Mal wieder das Meer sehen war schön.


Das Ziel unsere Reise war aber eine Stadt, nämlich Rotterdam.
Ich habe vor Jahrzehnten Innenarchitektur studiert und modernes Bauen interessiert mich immer noch sehr. Rotterdams Innenstadt wurde im Krieg fast vollständig zerstört und der Wiederaufbau finde ich, ganz im Gegensatz zu vielen anderen Städten, sehr gelungen und hat architektonisch viel zu bieten.
Hier der Blick aus unserem Hotelzimmerfenster im 10. Stock.


Und hier sieht man das Hotel von Weitem. Es ist der schwarze Turm. Ich kann es empfehlen, es ist Zentral gelegen und hat einen netten Spabereich, desen Benutzung nach langen Spaziergängen gut tut.


Wir haben uns durch die Stadt treiben lassen. Wir haben die Fischauswahl auf dem Markt bestaunt, uns über die tiefen Preise gewundert und einmal mehr festgestellt, wie teuer doch alles in der Schweiz ist.


Wir sind auf dem Flying grass carpet gelegen und gestaunt, mit wieviel guter Laune, Eifer und Einfallsreichtum im Posen die Chinesen hunderte von Erinnerungsbildern schossen.


Wir haben fein gegessen, natürlich auch Fish and Chips.


Wir sind mit dem Wassertaxi gefahren.


Kunst am Wegrand gefunden, führt wieder Zuhause auf die schöne Website des Fotografen Jef Poldervaart.


Selten habe ich mich in einer Stadt auf Anhieb so wohl gefühlt, wie in Rotterdam und es tut gut, sich immer mal wieder den Wind um die Nase wehen zu lassen.


Kommentare:

  1. Hmmm, viiiiel von denen gelernt!
    Seither ist z.B. Landgewinnung 'zu Lande' gar kein Problem mehr, nachdem diese Nation einer Freundin und mir einst zeigte, dass/wie 'das' sogar im Kampf gegen Wasser geht!
    Mein Mann sagt seither nur immer zu jedermann 'Jammernden' bzgl. 'wind-schiefen' Grundstuecken "geh' Gerlinde fragen und sie setzt Dir eine Ebene hin egal wohin Du sie haben willst; Starts right now, wenn sie den Fuss dorthin setzt, wo Du vorher mit dem Finger hindeutest!"

    Gut, hatte damit auch schon meine liebe Not mit der lieben Gemeinde, da eine von mir erfolgreich aktivierte, aehem, 'Strassen-Erweiterung' dann - logisch - irgendwann den 'side-effekt' von meeehr Belag (= Kosten) fuer diese hatte. GsD sind die unmittelbaren Nachbarn mit meinen Plaenen meeehr einverstanden als mit denen der Gemeinde und verpetzen mich nicht ;-) !

    ... und einen Kindertraum habe ich mir dort auch erfuellt: einen 'Schnipps' Kaese, groesser als eine grosse Melonen-Schnitte im selben Stil und als 'take away' essend. Manno, war ich danach satte ^^ (uuund gluecklich) !
    Deren Sprach-Flexibilitaet als Seefahrer-Nation hat mir auch imponiert, inkl. das Meistern gar mancher 'Stolpersteine' der deutschen Sprache. So lernte ich dort lachend 'Umschiffen' gar mancher u.a. mit einem uns vor die Nase gesetzten Satz wie z.B. "Der, die, das Bus steht da drueben, bitte einsteigen meine Damen!"
    Ist aber schon 35/36 Jahre her - schoenste Erinnerungen! Inkl. das jaehe 'Erwachen', als besagte Freundin zu meinem 'Schlecht-Wetter-Gemecker' rigoros und in meinem Koffer nach 'Stufen-Look-Eignung-Klamotten' f. mich wuehlte 'eiskalt' meinte "Es gibt kein schlechtes Wetter - nur falsche Klamotten!"
    Oooops, hat sich 'Klein-Gerlinde' DIES aber hinter die Ohren geschrieben ^^ + ;-) !
    Wie ich aufgrund der Bilder sehe, kanntest Du DIEsen Satz (und deren dominantes Wetter) schon, hey :-D ?!

    LG, Gerlinde
    mit gehoerigem 'Pink-Neid' - auch wenn's mich persoenlich eher in die 'romantisch-verrueschelten Gegenden' des Landes zieht (so noch vorhanden ;-) !) !!!



    AntwortenLöschen
  2. Meer geht immer :-)
    Schön bunt schaust du aus.
    Liebste Sonntagsgrüße
    von
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ,

    Ich lese immer wieder auf den Blogs gern wenn sich die Menschen so für das Meer begeistern können.
    Auch ich liebe es und kann nicht warten immer mal wieder über das Jahr verteilt einen Strandspaziergang zu machen.
    Roterdam ist immer einen Besuch wert und man enteckt jedes mal wieder andere schöne Dinge.

    Sei Herzliche Grüsst von Conny


    AntwortenLöschen
  4. I certainly agree to some points that you have discussed on this post. I appreciate that you have shared some reliable tips on this review.

    AntwortenLöschen
  5. Ein schöner Bericht mit all den Fotos.
    so weit oben war ich noch nie ... Wir fahren dann doch eher in den Süden, das Meer ist näher.
    Vielleicht einmal wenn die Kinder noch grösser sind!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen