Samstag, 12. Mai 2012

Ausser Spesen nichts gewesen

Als mich heute Morgen der Regen geweckt hatte, habe ich still geseufzt und mir gedacht, im Grunde kann ich gleich zu Hause bleiben. Aber eine Anmeldung ist eine Anmeldung und so bin ich tapfer zum Markt nach Aesch gefahren.
Dort angekommen musste ich feststellen, dass ich mangels Schlechtwettererfahrung keine Folie mitgenommen hatte, um meinen Stand regenfest zu machen. Ich und mein Stand konnten nur noch sang- und klanglos untergehen. Drei Stunden habe ich mich an meinem Strickzeug, wie an einem Rettungsreifen, festgehalten. Die wenigen Besucher hatten noch weniger Interesse an meinem nassem Filz, was ich ihnen nicht verübeln konnte. Mein Stand war wahrlich ein trauriger Anblick. Ich fuhr aber nicht traurig nach Hause, denn...



... dort konnte ich meine Tochter wieder in die Arme schliessen, die von einem zweiwöchigen Sprachaufenthalt in Frankreich zurück gekommen ist und zur Feier des Tage gabe es Panna Cotta mit Erdbeeren nach diesem leckeren Rezept.


Kommentare:

  1. wenn es bei euch gleich viel geregnet hat wie bei uns, meine Hochachtung!!!!! Ich hätte mich irgendwo in einem Schneckenhaus versteckt.
    Wir wurden heute auch ein paar mal nass. Zirkusvorstellung ist schon toll, aber der Weg zum Zirkus war sehr nass
    Liebe Grüsse
    Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat von Anfang bis Ende geregnet. Tja, was will man machen. Mensch und gestern war es so heiss.
      Liebe Grüsse, Katharina

      Löschen
  2. Oh je, du Arme:(
    Aber hast dich tapfer geschlagen! Und die Panna Cotta sieht ganz vorzüglich aus :)

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein oh nein, so ein doofes Wetter. Ausgerechnet! Wir waren heute an einer Hochzeit...Pfff, die Armen. Aber eigentlich war's egal, denn sie haben gestrahlt wie Honigkuchenpferdchen. ;)
    Schönes Wochenende! lealu

    AntwortenLöschen
  4. oh, mist! gut dass du und deine filzwesen wieder trocknen ☺ ich wünsch dir eine genussvolle zeit im familienkreis ☺ grüessli, dana

    AntwortenLöschen
  5. Oh je, da hast du aber richtig Pech gehabt, Kopf hoch.
    Deine Filztierchen finde ich super, besonders die Erdbeermaus.
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen
  6. Euer mistiges Regenwetter ist ueber Nacht bei uns angekommen - habe gar nicht so viele Wassertanks, wie ich an Wasser 'ernten' koennte!

    Das mit der 'trotzdem-gut-Ansicht' ist toll (und kriegt bei Dir hoffentlich immmmmer wieder die Oberhand - auch ohne 'Mitpielen' von Familienmitgliedern).
    Einmal fand ich einen Post bei einer Dame mit krankem und sich erbrechendem Kind vollll cheer-up.
    Grund: die kleine Tochter vermeinte im Eimer ihres 'Erfolges' noch eine Herzerlform oben drauf zu erkennen!
    (da war keine Anonym-Funktion fuer mich dabei um es damals zu kommentieren und sie beide zu knutschen, knautschen und zu danken fuer 'Lektion in Ansichts-Sache' )

    Liebe Gruesse (und gut trocknen),
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  7. schlimmer geht immer... und ich dachte gestern, der höhepunkt der wochenendgestaltung sei es in einer unattraktiven turnhalle wegen dieses wolkenbruchs festzuhängen...
    wo hast du denn jetzt die ganze bande hocken? ich stell mir irgendwie vor, dass die alle ein eigenes handtuch haben müssen und schrecklich rumquengeln und einzelne müssen sicher dauern niesen und ein paar auch schon husten und dann läuft da eine nase und dort hat immer noch eins die nassen socken nicht ausgezogen. wie gehts dem maulwurf? der ist sicher drinnen im sack geblieben, so wie ich den kenne...
    heute sieht es hier schon wieder viel besser aus... also trocknet alle gut und macht euch einen schönen sonntag!
    liebe grüsse, stefanie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ich bin streng, wenn ich nicht rumjammere, dann erwarte ich das auch von meinem Filzvolk. Ja, der Maulwurf, der kam gar nicht erst ans Tageslicht, ein wirklich wasserscheues Tier.

      Löschen
  8. Also wenn es so war wie hier ... dann bewundere ich Dich, dass Du überhaupt aufgebaut hast. Es war einfach nur schrecklich... so viel Regen wie lang nicht mehr.
    Aber ich mag es so gerne, dass Du trotzdem immerwieder die schönen Seiten an den Tagen findest....
    ich schick Dir viel Sonnenschein...fürs Herz
    liebe Grüsse
    Elisabeth
    (hab vorgestern ein Video von Robert eingestellt, er singt ein Lied)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katharina

    Du wahrst gestern nicht alleine...bei dem ach so Schönen Wetter.
    Meine Freundin wahr auch an einem grossen Markt und ich löste sie über Mittag ab damit sie wenigstens was warmes Essen konnte.
    Punkt 5 Uhr(Marktende) riss die Wolkendecke auf und die Sonne lachte uns an....Naja man kann nicht immer Gewinnen ;O)

    Wünsch Dir einen super Schönen Muttetag!!!

    Liebe Grüsse

    Karima

    AntwortenLöschen
  10. Außer Spesen nichts gewesen...kenn ich.
    Ganz schön frustrierend , wenn man so einsam an seinem Stand steht,
    und keine Sau bleibt stehen
    und guckt wenigstens mal.
    (Anschauen kostet ja nichts.)
    lG Karin utaszewski

    AntwortenLöschen
  11. Ach je... Das tut mir aber leid... Dieses blöde Wetter! Hoffe, das nächste Mal straaaaahlt die Sonne! Schön, dass deine Tochter und das Pana Cotta dir die Ankunft zuhause so versüsst haben :)

    Liebe Grüsse

    Teia

    AntwortenLöschen
  12. Ach du meine Güte - das war dann ein herzhaft langer Tag ... es ist schrecklich, wenn man nach all der Arbeit vorher, dann aufgebaut hat und das Wetter spielt nicht mit ... die Leute laufen vorbei ... bei mir war es ziemlich kühl und windig (ich habe -natürlich- wieder mal gewichte für den Pavillon vergessen ... ), aber Gott wenigstens trocken ... aber dank verkaufsoffener Sonntag war doch der Großteil der vielen Besucher Spaziergänger :) da wird der Tag laaaang (und meine Finger waren zu kalt, um nähen zu können...) Aber ich bewundere ehrlich Dein Durchhaltevermögen bei Ganztagesregen!!! Und wünsche Dir für den nächsten Markt besseres Wetter und Geschäfte :)

    AntwortenLöschen
  13. Irgendwie schaut das kleine Schweinchen so aus, als würd es sich garnicht am Regennass stören;)!
    Schade schon, wenn es genau an so einem Tag regnet...aber nach dem Regen kommt die Sonne..und der nächste Markt wird sicher trocken:)!
    lieben Gruss
    Susanne
    apropos deinen Fragen...ergibt sich eher selten dass ich in Zürich bin, schade eigentlich! Und wir waren im Saastal..umgeben von unzähligen Bergen...zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mir die einzelnen Namen garnicht merken konnte;)

    AntwortenLöschen