Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Dienstag, 30. April 2013

Keine Kunst


Alle drei Jahre gibt es hier eine Kunstausstellung für die Kunstschaffenden der Region.
Sie ist unterteilt in eine offene und eine jurierte Ausstellung, für letztere muss man sich bewerben.
Obwohl ich mir keine Chancen ausgerechnet habe, habe ich mich trotzdem beworben.. Denn wie heisst es doch so schön: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
Heute lag die Absage im Briefkasten. So habe ich nun schwarz auf weiss bestätig, was ich schon immer geahnt habe, dass das was ich mache halt keine richtige Kunst.
Bei der offenen Ausstelllung mache ich aber trotzdem mit.




Kommentare:

  1. Liebe Allerleirauh,

    als stille Mitleserin sage ich: "Abwarten und Tee trinken."
    Schau dir doch erst einmal an was die sog. Künstler darbieten und fälle dann ein Urtei - sei aber bitte nicht so selbstkritisch mit dir und deinen wunderschönen Dingen die uns fast täglich auf so liebevolle Art und Weise vorstellst. (:

    LG
    die Ute aus dem Ostallgäu

    AntwortenLöschen
  2. der meinung bin ich ja gar nicht, aber das weisst du ja...
    ausserdem geht in der sogenannten kunstszene so einiges ab, was mir alles andre als sympathisch ist... da bist du besser dran, wenn du da nicht drin bist ☺
    grüessli, dana

    AntwortenLöschen
  3. Kann das wahr sein? ... Deine Werke sind so anrührend und so voller Poesie. Bestimmt hat da jemand nicht richtig hingeguckt.
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Das siehst Du falsch! Ich denke, daß genau Deine Dinge Kunst sind - und das was die elitären Leute als Kunst ansehen ist eventuell einfach nur abgehoben genug, um als "Designerstück" an der Wand zu verhungern! Ich finde Deines ist gelebte Kunst - Freude am Tun und wirkliches Herzblut. Das ist in meinen Augen viel mehr als eine Bestätigung durch eine Jury!
    ich wünsche Dir dennoch viel Spaß!
    LG Tinki

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    als regelmässiger Gast möchte ich natürlich von Herzen gern laut wiedersprechen. Für mich ist es Kunst und Kunst ist was gefällt, was von Herzen kommt und die Seele anrührt. Vielen Dank dafür ! Lieber Gruss und ich hoffe dass es dich nicht entmutigt sondern anspornt.

    AntwortenLöschen
  6. wie wohl alles im leben liet auch "kunst" im auge des betrachters !!!! verzeih mir die ausdrucks-weise ! ...aber sch.... drauf !!! mir ist mal wasähnliches passiert ...
    mitfühlende grüße
    steph

    AntwortenLöschen
  7. Naja, der Begriff "Kunst" ist eben viel zu begrenzt gefasst, Fachleute und wirklich Sehende sprechen von

    "M A G I E " !!!

    Liebste Grüsse,
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Sei froh keine Künstlerin zu sein... ;-)
    Kunst wird nämlich diktiert, von denen die damit Geld machen und es haben. Und leider bis zum geht nicht mehr analysiert. :-(
    Ich habe mich manchmal gefragt, ob der Künstler wirklich all das gedacht und gefühlt hat, was die Menschen versuchen in ihre Werke hinein zu interpretieren.

    Also sei froh, den Du bist frei!!!

    Äs liebs Grüessli
    Ramona

    AntwortenLöschen
  9. Nicht traurig sein, bitte!
    Ich persönlich wäre auch eher auf den Begriff "Kunsthandwerk" gekommen, aber eigentlich maße ich mir da gar keine Deutungshoheit an.
    Die Definition von Anne, meiner "Vor-Schreiberin" finde ich aber sehr sympathisch: Deine kleinen Geschöpfe haben ja durchaus etwas Magisches. Die Ausdruckstärke dieser kleinen Wesen begeistert uns alle immer wieder aufs Neue. Danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast schon recht, vieles was ich mache geht in Richtung Kunsthandwerk, dass ist für mich Gebrauchskunst, z.B. Spielzeug, Handytäschen oder die Jahreszeitenpüppchen die ich gerade mache. Aber ich mache daneben auch noch andere Figuren, die für mich schon eher in Richtung Kunst gehen.

      Löschen
  10. ...denn sie wissen nicht was sie tun...
    für mich bist du eh d i e künstlerin!

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für eure unterstützenden Worte, sie freuen mich sehr.
    Ich denke, was ich mache ist einfach zu nett, zu freundlich, zu naiv, zu verspielt und kindlich für den ernsten, hehren Kunstbetrieb.
    Ich habe mit der Absage gerechnet und so lasse ich mich auch nicht entmutigen. Ich freue mich darauf, in der öffentlichen Ausstellung meine Figuren zeigen zu können und werde mir dazu sicher etwas einfallen lassen.
    Liebe Grüsse an euch alle
    Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katharina

    Kunst ist so vielschichtig und nicht jede Kunstform passt zu jeder Ausstellung. Das wird auch der Grund sein warum Du eine Absage erhalten hast. Aber das Deine Filz Tierchen und Puppen keine Kunst sein sollten kann ich nur mit einem grossen und Lauten Nein beantworten. Das was Du machst ist Genial und eine Kunst die so wohl eine Alte Kunstform verkörpert so wie die neue Art von Kunst wieder Spiegelt!
    Auf den Punkt gebracht: Ich Liebe Deine Kunst und ich denke das sich da noch viele andere auch Anschliessen würden :O)

    Also wie sagt es so schön der Spruch: Aufstehen Krone richten und weiter machen ;O)

    Liebe Grüsse und bis bald wieder ein mal.

    Karima

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Allerleirauh,

    ich denke am wichtigsten ist, dass man das was man tut aus vollem Herzen tut.
    Sich einordnen wollen ist schon eine gewisse Begrenzung und die Gefahr der Anpassung ist
    nicht weit.
    Damit verlierst Du ein Stück Freiheit und Unbefangenheit.
    Ich denke, ein wesentlicher Wesenszug der Kunst ist die Freiheit.Daraus ergeben sich oft Grenzüber-
    schreitungen, neue Räume.....Kunst ist auch erstmal frei von jeglichem Geldwert. Kunst IST.
    Kunst will nicht gefallen....sonst sitzt sie in der Falle und verliert ihre Freiheit.
    Kunst ist nicht mehr Wert als Kunsthandwerk oder Kochen oder Blumen pflanzen, aber sie ist in sich
    etwas ganz Eigenes und hat, wie alles, Abgrenzungen zu andern Formen von Leben.
    Kunst zu machen ist ein Drang, sozusagen eine Tätigkeit wider besseres Wissen was die Nützlichkeit und Wirtschaftlichkeit anbelangt.......gegen alle Widerstände......man tut, was man tun muss......
    auch wenn es nur für einen selbst " SInn " macht.
    Das erfordert sehr viel " in sich selbst ruhen", Widerstände und Angriffe aushalten können, das allgemein Gültige nicht als Maßstab zu nehmen, Anerkennung nicht im Außen sondern in sich selbst finden.
    Kunst IST.
    Abendgrüße
    Marietta

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank für deine Gedanken. Vermutlich darum bezeichen ich mich nie als Künstlerin, weil ich schon immer wieder denke, warum soll ich etwas herstellen, dass dann niemand kauft?
    Darum mache ich auch Kunsthandwerk, weil da die Chancen einfach grösser sind etwas zu verkaufen. Ja, ich möchte gerne Geld verdienen mit meinem Filz. Wenn es Richtung Kunst geht bei mir, habe ich einfach keine Verkaufsmöglichkeiten. Aber vielleicht kommt das ja noch.
    Herzliche Grüsse
    Katharina

    AntwortenLöschen
  15. Du Liebe .... es kann so oder so gedeutet werden.
    Für mich bist Du eine Frau die mit Können, Liebe, Magie, Fantasie, Wärme und noch viel mehr so schöne Kunstwerke in die Welt zaubert. Deine Figuren, Du als Clown ... einfach wunderschön und zum verlieben.
    Ich hoffe, dass es Dir nicht einen kleinen Stachel ins Herz gepieckst hat, dieses Absage-Schreiben.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg, und auch, dass Du einiges verkaufen kannst.
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, da ist kein Stachel, ich weiss ja, dass meine Sachen grenzwertig sind. Ich weiss aber auch, dass ich Gefühle wecken kann, mit dem was ich tue, insofern lasse ich micht nicht verunsichern.
      Liebe Grüsse
      Katharina

      Löschen