Montag, 29. Dezember 2014

Die Bremer Stadtmusikanten


Eine meiner Kundinnen ist Kindergärtnerin von Beruf. Sie hat immer mal wieder einen Wunsch, mit dem sie mich vor eine neue Aufgabe stellt und das mag ich besonders gerne.
Nun hatte sie bei mir die die Bremer Stadtmusikanten in Auftrag gegeben, weil dieses Märchen nächstes Jahr Thema in ihrem Kindergarten sein wird.
Das schlägt meine Puppenspielerinnenherz natürlich höher, wenn ich weiss, dass mit meinen Figuren wirklich gespielt wird.
Ich habe meiner Kundin vorgeschlagen, Puppen mit Köpfen zu machen, die sich bewegen lassen. Dadurch kann man die Tiere auf eine sehr einfache Art "beleben" und auch Kinder können gut mit ihnen spielen.


Was mir nicht gelungen ist, ist Räuber zu filzen, die so richtig gefährlich aussehen. Aber das Böse versteckt sich ja auch öftersmal hinter eine freundlichen Maske und vielleicht sind diese Räuber ja auch gar nicht so böse, sondern einfach nur ein wenig dumm und einfältig.

Kommentare:

  1. Der eine ist ein bisschen dümmer....
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katharina,
    alle Figuren und Tiere sind einmalig schön, jeder auf seine Weise. ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder im Spiel gar nicht so auf freundliche Gesichter und so achten, sondern mehr auf das Geschehen. Und wenn das Spiel vorbei ist, dann darf auch mal ein Räuber freundlich sein... vielleicht freut er sich dann über sein Diebesgut!
    Liebe Grüße zu Dir und einen schönen Jahreswechsel, den Ihr bestimmt wieder ruhig verbringen werdet.
    Manu

    AntwortenLöschen