Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Freitag, 3. April 2015

Versuchskaninchen


Eine Clownfreundin von mir macht regelmässig Besuche in einem Seniorenheim. Letztes Jahr habe ich sie einmal dorthin begleitet und es hat mir grossen Spass gemacht. Die Menschen haben sehr positiv auf uns Clownfrauen reagiert haben.
Darum bin ich gestern sehr gerne wieder in den Thurgau gefahren, um wieder einmal in meine Clownskostüm zu schlüpfen.
Von meinem letzten Besuch wusste ich, dass viele der alten Menschen noch sehr fit und bereit sind jeden Spass mitzumachen. Es gibt aber auch solche, die schon sehr ihn ihrer Welt versunken sind. Diese in der Clownsfigur anzusprechen, fand ich eher schwierig, weil ich ihr Verhalten, dadurch, dass ich diese Menschen nicht kenne, nicht beurteilen konnte.
Darum habe ich versuchsweise, passend zu unserem Thema "Ostern", einen kleinen Hasen gefilzt, der den Kopf bewegen kann. Mit ihm konnte ich mit diesen Menschen auf eine sehr behutsame Art in Kontakt treten. Sie haben auf die Figur mehr reagiert, als auf meine Clownsfigur, was ich schon sehr spannent fand.
Die Menchen im Alterheim sind zum grossen Teil sehr witzig und sie lassen sich sehr gerne auf die verrückte Clownswelt ein. Das was zwischen uns entsteht, ist eine Bereicherung für beide Seiten.

Kommentare:

  1. Es gefällt mir, dass Du als Clown zu den Menschen ins Altersheim gehst.
    Und der Hase guckt so nett, da kann ich mir gut vorstellen, dass viele auf ihn reagieren...

    Meine Kinder lieben es, wenn ich ihre Kuscheltiere für sie lebendig werden lasse und ich finde es immer wieder faszinierend, wie sie tatsächlich sofort mich ausblenden und nur noch das Tier als Persönlichkeit wahrnehmen.

    Frohe Ostergrüße von Helga

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur allerliebst deine Figuren ! Sie verzaubern mich mit jedem deiner Bilder ! Danke !
    Liebi Pünktligrüess, Monika

    AntwortenLöschen