Freitag, 11. September 2015

Vereultes

Vor kurzem bekam ich eine Anfrage eines Schulbuchverlags nach einer Eulen-Illustration einen Pototyp zu filzen.
Diese beiden sind dabei herausgekommen.


Der Verlag hat sich nun für eine andere Eule entschieden und natürlich war ich schon etwas enttäuscht.
Auf der anderen Seite hätte es für mich bedeutet bis Ende des Jahres 300 Eulen zu filzen.
Dann hätte ich sicher für nichts anderes mehr  Zeit gehabt
Und das gerade jetzt, wo meine Engelbengelchensession beginnt.


Ausserdem hätte es hier auf dem Blog nur noch Eulen zu sehen gegeben und spätestens bei der 300. Eule hätte ich wohl meine letzte Leserin verloren.
Und wer weiss, vielleicht hätte ich mich bei so vielen Eulen selber ganz langsam in ein Eule verwandelt. Ich  hätte mir einen schönen Baum gesucht und von dort oben die Welt betrachtet.
Mir dabei so meine Gedanken gemacht und den Schnabel gehalten.


Kommentare:

  1. ........bei den Eulen geht mir nicht das Herz auf, sondern ich werde traurig mit Tränen in den Augen.
    Aber deine Engelbengelchen haben es mir angetan. Ich schreib dir eine Mail!

    Liebe Grüsse Traudel

    AntwortenLöschen
  2. So hat doch alles seine Vor- und Nachteile ;-)
    Aber ich finde deine Eulen witzig!
    Ebenso deine Engelbengelchen ♥
    Liebi Grüess - Zizi

    AntwortenLöschen
  3. und stell dir all die Nachtschichten vor... dann würdest du die Tage vermissen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagste es... ich würde einer Nachteule werden, den Haushalt vernachlässigen, mein Mann würde mich verlassen, ich würde Haus und Hof verlieren und müsste ich mir mit meiner Restwolle einen warmen Schlafsack filzen und auf der Strasse leben.
      Uff, ich glaube ich gehe jetzt lieber ins Bett, morgen soll ja wieder ein schöner Tag werden.

      Löschen
  4. Deine Eulen sind süss. Schade hast du den Auftrag nicht bekommen. Aber ehrlich, deine Engelchen haben vieeeel mehr Seele...
    Liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen