Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Sonntag, 26. Mai 2013

Intensive Clownstage

Ich war nur vier Tage weg, aber es kommt mir viel länger vor. Die Clownschule ist immer wieder wie ein Eintauchen in eine andere Welt. Eine Welt, in der man gemeinsam eine Weg geht, gemeinsam Höhen und Tiefen erlebt, gemeinsam lacht und manchmal auch gemeinsam weint. Sich Nahe ist und Halt gibt.
Bald schon geht diese intensive Zeit zu Ende. Es wird noch ein gemeinsames Wochenende geben, dann kommen die Praktikumstage, wo wir in die Institutionen gehen werden. Dann haben wir im September die Prüfung zum Gesundheitsclown.


Hauptthema in den letzten Tagen war, uns durch das Nachstellen von Situationen in Altersheimen und Krankenhäusern, darin zu üben, dass egal was passiert, wir in unserer Clownsenergie und in der inneren Freude bleiben können. Natürlich konnten wir, in den meisten Fällen, diese Energie nur sehr schwer halten. Es braucht für diese Arbeit schon sehr viel Übung und eigene Präsenz. Wir lassen uns noch sehr schnell verunsichern. Aber dieses Scheitern hat seine eigene Komik und ich habe viel gelacht in den letzten Tagen.
Natürlich kommt es dabei auch bei manchen zu Frustrationen und grossen Selbstzweifel. Aber ich blieb diesmal von solchen Gedanken verschont.
Das Kleid, das ich für meine Clownpartnerin genäht habe, passt zum Glück.


Kommentare:

  1. Es liest sich schön. Ich würde Dich so gerne als Clown sehen!
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Erinnere Dich, WAS wir vor Anfang Deiner Ausbildung zum 'Medicus-Clown' alles besprochen haben (= inkl.: vorzugsweise waere paerchenweise Arbeit am Besten) ? Wie Du geraetselt hast ueber mein 'Fachwissen' ? Was glaubst Du, warum ich versuchte, Dich mit entweder 'Karotten' oder haerteren Klappsen auf Deine '5-Buchstaben' durchzupeitschen/-motivieren? Well, Du bist nicht mein einziger 'M.-Clown' in meinem Leben!
    Deswegen wage ich auch Dir zu sagen: geeeeh' nur weiter; sieh zu, dass Du diesen 'Wisch von Pruefung bestanden' abkriegst und DANN wirst auch Du - vermutlich - selbst feststellen, dass 'Clown' dann doch trotzdem anders ist als erwartet.
    Geh' nur 'Maedel' - Endspurt und toi toi toi !!!

    Gaaaanz liebe Gruesse,
    Gerlinde

    mit liebevollem Klapps auf den Hintern, sowie Bewundernden auf die Schultern!
    Ausserdem: man stirbt nicht daran, (s)eine Verletzlichkeit der Gefuehle sich einzugestehen und/oder auch andere sehen zu lassen; vielen Menschen geht es aehnlich wie Dir = damit brauchst Du Dich dann nicht (mehr) vermeintlich einsam fuehlen mit Deinen eigenen schmerzenden Gefuehlen, wenn in 'Mitleidenschaft' - woertlich - gezogen!

    AntwortenLöschen