Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Mittwoch, 22. Mai 2013

Mut tut gut


Ich komme grade von meinem Vorstellungen im Mythencenter zurück und bin noch leicht gefasht von meinen Erlebnissen.
In einer Mall zu spielen ist ja fast so wie Strassentheater, d.h. Tageslicht, Geräuschkulisse, Publikum, das geht, wenn das Stück nicht gefällt.
Sehr schwierige Bedingungen also und ich habe immer mal wieder gedacht, warum habe ich diesen Auftritt bloss angenommen. Aber nur etwas nicht machen, weil man Angst davor hat, ist ja auch irgendwie doof.
Nun denn, die erste Vorstellung habe ich ganz nach den Regeln der Puppenspielkunst mit Fokus auf die Figuren und ganz nach Textbuch gespielt.
Dannach hat dir Frau, die für die Zuschauerbetreuung zuständig war gemeint, die Erwachsenen hätten mehr Freude an meimem Spiel gehabt, als die Kinder und ich müsse das Publikum mehr einbeziehen.
Ich habe selber gemerkt, dass man in dieser Situation wirklich anders spielen muss, als ich das bisher gewohnt war und habe die Tipps, die sie mir gegeben hat, gerne angenommen.
In der zweiten und dritten Vorstellung habe ich richtig aufgedreht, viel mehr improvisiert, die Kinder miteinbezogen und hatte dabei selber viel mehr Spass am Spielen. Das Spiel kam bei den Kinder auch viel besser an.
Die Frau war ganz begeistert, wie schnell ich ihre Ideen umsetzen konnte und ich war noch nie so froh, wie heute, über meine Clownausbildung, denn ohne sie hätte ich das wohl kaum so gekonnt.
Ich weiss, dass ich in Zukunft, das Publikum mehr einbeziehen möchte. Es wäre ja auch eine Qualität des Theater, dass man das im Gegensatz zum Film, ja auch gut kann. Aber irgendwie machen das, auch im Kindertheaterbereich, ausser beim Kasperletheater, nicht viele.
Und ich bin sehr froh, dass ich den Mut hatte, diese Engagement anzunehmen, ich möchte diese Erfahrung nicht missen.

Kommentare:

  1. liebe allerleirauh
    das freut mich jetzt sehr zu lesen! es ist schön, wenn die clownerei nicht "nur" auf diese eine rolle als clownfrau beschränkt ist, sondern dir auch neue möglichkeiten für das figurenspiel aufmacht. da entsteht bestimmt eine ganze neue eigene art des spielens ...
    herzliche grüsse, nathalie

    AntwortenLöschen
  2. Gerne würde ich dir mal zuschauen aber deine Auftrittsorte sind sooooooo weit weg!
    Was du über "die Zuschauer einbeziehen" schreibst kenne ich gut aus einem ganz anderen Gebiet. Oft habe ich vor größeren Gruppen von Mitarbeitenden gesprochen oder auch Vorträge gehalten. Richtig gut gefallen habe ich mir, wenn es gelungen ist schon wärend des Vortrags die Anregungen und Stimmungen der Zuhörenden aufzunehmen und zu berücksichtigen. Das ist auch viel befriedigender aber es brauchte oft auch meinen ganzen Mut!
    Viel Erfolg / Spass weiterhin.
    Mema

    AntwortenLöschen
  3. :-D - was soll ich sagen?!

    Du 'hoerst' aaaalle meine Worte hierzu sowieso in Dir drinnen, wenn Du nur an mich denkst!

    Liebe Gruesse, Gerlinde
    (mit allen 'thumbs up' + Zehen ;-) ! )




    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie toll, das zu lesen! Ich freue mich, dass du diese Erfahrung hast machen dürfen. Ich lese sie an einem Tag, an dem auch mir eine Öffentlichkeitsarbeit Bauchschmerzen macht. Vielleicht kommst du mir heute abend noch einmal in den Sinn, bevor es dann los geht.
    Alles Liebe
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das Beste ist wirklich sich selber nicht so ernst zu nehmen und mit einer inneren Lebensfreude an die Sache heran zu gehen.
      Drücke dir die Daumen.
      Liebe Grüsse
      Katharina

      Löschen
  5. Ich danke euch für eure Kommentare.
    Liebe Dank
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. das klingt nach einer wirklich guten erfahrung!

    (und ich kann es sehr gut nachvollziehen, daß erfahrungen aus der clownschule auch im echten leben hilfreich sind: nachdem ich in jungen jahren (im letzten jahrhundert, hihi) mal während eines halben jahres einen clownkurs besucht hatte, war ich regelrecht befreit von meiner tiefverwurzelten schüchternheit, die mich so oft blockiert hat.)

    viel freude und mut weiterhin!

    AntwortenLöschen
  7. du kannst echt stolz auf dich sein, ich meine damit, dich an dir selber freuen!! ich freu mich jedenfalls mit dir über diese gelungene Wegstrecke.
    dein "du kannst es, ich glaub an dich Tierchen" lebt hier gut, es wächst derzeit einen Schritt vor und zwei zurück, aber ich blieb dran
    liebe Grüße
    Sanne

    AntwortenLöschen
  8. Sei ganz stolz auf Dich! Es ist doch ziemlich toll, wenn man merkt, dass es sich lohnt Energie in eine Sache zu stecken. Ich kann mir gut vorstellen, dass es wahnsinnig schwer ist, in einer Einkaufsmall zu spielen, so richtig richtig schwer! Also weiter so Du mutige Clownfrau, ich finds großartig was und wie du das machst! Danke fürs teilhaben lassen und liebe Grüße von Meike

    AntwortenLöschen