Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Donnerstag, 25. Juli 2013

Neue Wege gehen


Stillstand ist etwas, was ich gar nicht mag, weder in meinem Leben noch in meiner gestalterischen Arbeit. Es ist mir wichtig, mich weiter zu entwickeln, neue Dinge auszuprobierern ohne das Alte ganz zu vergessen.
Heute habe ich zum ersten Mal eine Figur gemacht, deren Gesicht nur gestickt ist. Zufrieden bin ich noch nicht mit meiner kleinen Spielerei. Es ist aber sicher ein Weg, den ich weiter verfolgen werde.

Kommentare:

  1. Die Figur ist genial! Wieso bist Du nicht zufrieden??? Man erkennt sofort, wem sie wie aus dem Gesicht geschnitten ist, unglaublich!

    VG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, findest du. Ich würde gerne etwas weg kommen, von diesen "Koboldgesichtern", aber vielleicht bin ich einfach zu kritisch mit mir selber.
      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Herzlichst
      Katharina

      Löschen
  2. Die kleine Madame ist ganz bezaubernd geworden!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Die kleine Dame ist doch knuffig geworden!
    Aber mit dem zu eigenkritisch sein, dass kenne ich auch.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  4. Sie hat irgendwie Charakter, Deine neue Figur. Mir gefällt sie.
    Liebe Grüße
    Sanni

    AntwortenLöschen