Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Montag, 23. November 2015

Puppenspielwochenende

Ein anstrengendes, aber auch ein sehr beglückendes Wochenende liegt hinter mir.
Bereits am Freitagmittag bin ich Richtung Bern gefahren, um an der Steinerschule Ittigen meine Bühne aufzubauen.
Am Samstag ging es am 10.30Uhr los mit der ersten Vorstellungen meiner vorweihnachtlichen Geschichte "Bula, Simo und das Glück". Ich habe es im Laufe des Tages noch zweimal gespielt.
Am Sonntag ging es dann nach Hindelbank, wo ich zwei Vorstellungen mit "Sophie und das königliche Nastuch" gespielt habe.
Beides sind Stück, bei denen ich die Kinder, ähnlich wie beim Kasperlitheater, miteinbeziehe.
Ich mag das, weil die Kinder dadurch sehr, beim Geschehen auf der Bühne, dabei sind.
Es braucht aber immer etwas Fingerspitzengefühl, um die Kinder in ihrem Erzähldrang auch immer wieder stoppen zu können.
Es waren 5 gutbesuchte Vorstellungen mit tollem Publikum und ich habe von kleinen und grossen ZuschauerInnen Komplimente bekommen.
So wie es aussieht, werde ich nächstes Jahr wieder in Ittigen und Hindelbank, wo ich nun schon zum 6.Mal aufgetreten bin, spielen dürfen.
Das freut mich natürlich sehr, zeigte es doch, dass mein Spiel auch den Veranstaltern gefällt.
Meine letzten Vorstellungen in diesem Jahr werden am 6.12. im Rahmen des Zuger Märlisunntig im Singsaal des Burgbachschulhaus sein.
2016 geht es dann am 30.1. im Kellertheater LaMarotte in Affoltern am Albis weiter.

Diese Plakat hing in Saal der Steinerschule:


In diesem Sinne werde ich nun wieder zu Wolle und Seife greifen und Figuren filzen für meinen nächsten Markt am Sonntag in Kölliken.
Ich freue mich schon darauf, denn ich habe bis jetzt nur gutes über ihn gehört.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen