Freitag, 10. Juli 2009

Männern und Hunden soll man nicht nach laufen (o;


Kaya lernt so was von schnell, da waren meine beiden Labis wirklich schwer erziehbare Jungs dagegen.
Immer wieder staune ich, was er alles schon kann und wie angenehm, das Zusammen leben mit ihm ist.
Etwas was ich mir im Umgang mit meinen Welpen verinnerlicht habe ist, ihnen niemals hinter her zu rennen. Sie haben zwar die kürzeren Bein, dafür aber vier davon und das gibt ihnen einen entscheiden Vorteil. Wenn mein Hund zu mir kommen soll, locke ich ihn, hilft das nichts dann laufe ich einfach in die entgegengesetzte Richtung davon, das hilft immer.
Vielleicht sollte wir uns das auch bei anderen Dingen zu eigen machen, sich bemühen ist wichtig, wenn das aber keine Früchte trägt, einfach einen anderen Weg einschlagen und wer weiss, vielleicht fällt uns dann der Apfel von alleine in den Schoss.

Kommentare:

  1. Diese Erkenntniss nutze ich übrigends auch in der Kindererziehung, und da hilft sie auch. Aber wahrscheinlich unterscheiden sich Kinder und junge Hunde sowiso kaum voneinander ausser in der Haarigkeit.
    Ganz liebe Grüße
    Rooby Gloom

    AntwortenLöschen
  2. ...was man zu sehr festhält verliert man...was man loslässt kann zu einem kommen....und bleiben....nach dieser erkenntniss lebe ich auch...(mehr oder weniger..;-)) )....wenn ich kann....;-))
    ja- auch bei welpen klappt es prima...unser hund war ja schon 1 jahr als wir ihn bekamen- und in der hundeschule sagten sie immer- wenn der im wald verschwindet- sich verstecken...hinter bäumen...*LACH*...wir ständen heute noch im wald...denn unser hund interessierte sich nicht für uns...fast ein jahr lang nicht...dafür jetzt umso mehr...

    weiterhin so schöne erfahrungen...
    liebste grüße
    sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, wie recht du hast... deine Worte sind echt wahr!
    Die muss ich mir gerade merken!

    Euer kleiner ist echt süss, noch so richtig "tollpatschig", echt lieb.

    Liebe Grüsse Nathalie

    AntwortenLöschen
  4. liebe allerleirauh...oh, da musste ich jetzt lachen...verschiedene weisheiten in einen post gepackt ;-)
    stimmt, wir sollten aufhören mit "hinterherrennen". es gibt da noch einen anderen spruch betreffend männer: sie sind wie die trams in zürich - nie hinterherrennen - einfach fahren lassen - es kommt immer wieder ein neues tram :-) und ja, kaya ist wirklich süss*

    AntwortenLöschen
  5. Labbis gehören auch nicht zu den Schnell-Lernen *Lach*
    Von daher wundert es mich nicht das Kaya dich so begeistern kann..
    Das mit dem nachlaufen ist schon fast eine eigene Philosophie auf Menschen und Tiere bedacht..
    Grüsse Elfe und die tierische Bande

    AntwortenLöschen
  6. Einen Hund habe ich ja leider immernoch nicht ;) - aber das Du Deine kleinen Geheimnisse ausplauderst finde ich immer wieder toll zu lesen! Tja und ob das auf Männer auch zutrifft?-Bestimmt.. Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  7. Jeps wir stimmen schon wieder überein!!!!!So genial.......!!!Grüessli GabiB.
    Hübscher gelerniger Hund!!!Ihr macht das gut!!

    AntwortenLöschen
  8. Mit Pferden, die sich nicht "fangen" lassen, geht es auch so, mein Mann schaute nicht schlecht, als ich auf die gleiche Weise, fünf galloppierende Pferde ruhig hinter mir her trotten lies. Vorteil vom "Weglaufenen", man führt immer an, geht voraus, gibt den Weg vor und erweist sich gewalt- und scheinbar mühelos als Ranghöchster.
    Liebe sonnige Grüße Anett

    AntwortenLöschen