Mittwoch, 1. Juli 2009

Pina Bausch


Gesichter können mich sehr faszinieren. Seelische Tiefe, Menschlichkeit, Liebe, Verbitterung, Leid, Glück, all das und noch viel mehr kann das menschliche Antlitz wiederspiegeln.
Photographien von Pina Bausch gehören für mich zu den Bildern, die mich in den Bann ziehen.
Sie strahlen für mich eine zerbrechliche Stärke aus, ein wunderschönes Gesicht.
Vor bald 20 Jahren durfte ich einmal eine ihrer legendären Tanztheater in Wuppertal besuchen, ich habe es nie vergessen.
"Mich interessiert nicht, wie sich die Menschen bewegen, sondern was sie bewegt." P.Bausch



Eine grosse Künstlerin ist gestorben.

Kommentare:

  1. Wuppertal ist nur eine gute halbe Stunde weg, und immer habe ich einen Besuch ihres Theaters vor mir her geschoben- zu lange!
    Hier ist die ganze Zeitung voll und ich bin traurig mir nicht eher den Wunsch erfüllt zu haben!
    LG, Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gestern einen kurzen Bericht über sie im Fernsehen gesehen. Ja, es war eine sehr beeindruckende Frau.

    ...

    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  3. ...ja- ich war auch betroffen - als ich es in den nachrichten hörte...
    der satz den du von ihr zitiert hast- einfach klasse.....
    ich bin auch ein großer fan vom tanztheater....

    lg sabine

    AntwortenLöschen
  4. mit großer trauer hab ich gestern diese nachricht vernommen.
    die worte, die du für sie gefunden hast, sind wunderschön!

    liebe grüße
    alex

    AntwortenLöschen
  5. Das wusste ich nicht!
    Vor gut 10 Jahren war ich einmal im Wuppertaler Tanztheater und war so fasziniert von dem, was ich dort erleben durfte... In der letzten Woche sind so viele Menschen gestorben...
    Ich wünsche Frau Bausch eine gute Reise!
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Ich war auch traurig. Als Jugendliche war ich öfter mal in Stücken von ihr (jetzt wohne ich ja zu weit weg) und hab selbst Bewegungstheater gespielt. Und ihre Sachen waren wirklich unvergleichlich schön und traurig und alles.
    Unser Mitbewohner ist ganz erschüttert, er wollte nächstes Jahr mit ihr zusammenarbeiten :-(
    Liebe Grüße, Catherine

    AntwortenLöschen
  7. Frauke, ihre Choreographin gibt es sicher noch zu sehen, oder?
    Catherine, das ist wirklich sehr Schade für euren Mitbewohner.
    Wim Wenders wollte im September einen Film mit ihr drehen, das es den jetzt nicht gibt, das ist auch ein Verlust. Ich hätte ihn mir sehr gerne angeschaut.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  8. Voriges jahr hat die Chefin des tanzenesembles der Uni, in dem meine Tochter tanzt zum Jubiläum Karten für Pina Bausch bekommen und sich riesig gefreut(wuppertal ist auch nicht gerade um die Ecke von uns)das ein langgesehnter Wunsch in erfüllung ging. Ich habe sie ehrlich beneidet.
    Man kann nur wünschen, dass sie viele schüler hatte, die ihre spezielle TanzSprache weiterführen

    AntwortenLöschen
  9. du hast sie wundervoll beschrieben, genau so habe ich sie auch empfunden...zerbrechlich stark.

    und ein unglaublich ausdrucksstarkes gesicht. ich werde sie immer in ganz besonderer erinnerung behalten.

    AntwortenLöschen
  10. Pina Bausch studierte und lehrte auch später in meiner Heimatstadt an der Folkwang Hochschule.

    Ich habe sie erlebt, sie war scheu - ihre Augen strömten über vor Wärme und Liebe.

    Eine außergewöhnliche Künstlerin ist tot.
    Traurig bin ich.

    Danke Allerleirauh für Dein Gedenken und Deine Worte.

    Ursula

    AntwortenLöschen
  11. Wisst ihr, sie geht dort hin zurück, wo alle Seelen tanzen!
    Das ist doch genau der richtige Ort!
    Liebe Grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen
  12. Vor drei Jahren habe ich ihr Erfolgsstück "Nelken" gesehen. Interessant war es, nur wirkte es schon etwas angestaubt. "Die Nelken sind verblüht" habe ich meine Rezension damals übertitelt. Nichtsdestotrotz sähe das Ballett heute ohne sie viel ärmer aus.
    Liebe Grüße
    Herr M

    AntwortenLöschen