Sonntag, 5. Juli 2009

Sauberkeitserziehung


Achtung, diese Post ist nur von Interesse für Menschen, die sich irgendwann einmal einen Welpen ins Haus holen wollen.
Die Hinterlassenschaften von Hunden sind zu Recht ein grosses Ärgernis, wenn sie von den Hundehaltern einfach liegengelassen werden.
Ein Blindenführhund lernt sich auf ein Hörzeichen hin, "Stacca" heisst es, zu versäubern.
Ich bringe das Kaya auch bei, jedes mal wenn er sein Geschäft verrichten soll, sage ich "Stacca" und lobe ihn dann mit einem "Brava Stacca". Er darf sich auch nur an der Leine versäubern und erst danach darf er frei herumlaufen.
Dieses Ritual funktioniert schon ganz wunderbar, ich muss nicht in der Wiese nach Hundehaufen suchen und ich muss mit ihm auch keinen langen Abendspaziergang machen, weil sich das Ganze innert Minuten erledigt hat.
Sch..... auf Befehl, ja, das können Hunde mit etwas Geduld und Konsequenz lernen und das erleichter das Zusammenleben mit dem Hund doch sehr.

Kommentare:

  1. Und würde das Zusammenleben mit nicht hundehaltenden Kleinkindeltern erheblich entspannen.

    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Unsere Elly, macht auch auf Komando Ihr Geschäft,das kann auch ganz praktisch sein, wenn Frau es mal wieder eilig hat!
    Viel Spaß bei der Hunderziehung,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. das würd ich ja auch gern können...es erleichtert den aufenthalt in fremden gefilden ungemein....;-)
    lg
    stella

    AntwortenLöschen
  4. Finde ich ja ungemein interessant zu lesen... leider habe ich ja keinen Hund, aber das das zu trainieren ist, auf Kommando finde ich super klasse! Mich nerven hier leider auch des öfteren die Haufen - vor allem von Hunden, die meinen, daß man vom Fußballplatz mal eben zum K... in meinen Garten gehen könnte ( gibt auch komischerweise menschliche Wesen, die dies ebenso tun - hä???)...
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  5. aha.
    dacht ich mir doch: das bild kenn ich. und richtig. das ist auch auf unseren "hundebeuteln" hier drauf.

    und es macht tatsächlich mehr freude, wenn der hund richtig gut erzogen ist. so von anfang an.

    und zaubert auch noch dem größten hundeskeptiker ein lächeln ins gesicht....

    AntwortenLöschen
  6. das möchte ich auch gern können :-), ich finde es faszinierend!

    liebe grüße
    manu

    AntwortenLöschen
  7. Is ja cooool. Wo lernt man denn sowas? Damit man es dem Hund auch beibringen kann...

    AntwortenLöschen
  8. Ja liebe Allerleirau,das habe ich unserem Holländer auch beigebracht!!!Es sind immer wieder Leute verwundert dass Baggy auf das Kommando *suech en Platz* es SCH...hüüfli macht und uf *mach es biisi* sini flüüssig Gschäft macht grad denn wenn ich^s säg!!!!Aber es isch würklech total genial!!!!!
    ♥ lich GabiB.

    AntwortenLöschen
  9. Gut zu wissen! Unser Welpe (jetzt 9 Wochen) kackt nämlich mit Vorliebe auf den Flurteppich (vielleicht, weil der auch so schön braun ist?). Werde ich mal versuchen!

    Kirstin

    AntwortenLöschen
  10. Gibt es auch einen Befehl, der Menschen auf Kommando denken lässt?

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Anonym
    wohl kaum, wie man an deinem Kommentar sieht.
    Herzliche Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  12. Schon schade wenn man nicht mal seinen Namen hinschreiben will....oder KANN? ;-)))
    Grüsse auch recht herzlich.....

    AntwortenLöschen
  13. Aha, dann brauchst du dieses Kommando also für dich nicht, aber vielleicht eines für Höflichkeit.
    Aber das gibt es für Menschen ja leider auch nicht.
    Herzliche Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Allerleirauh,
    wenigstens muss dein Blog doch ein wenig interessant sein für diese liebe unbekannte (leider) Person!!
    Ich bin auf jedenfall froh diese Befehle unserem Hund gelernt zu haben,so muss ich nicht Angst haben dass sich mein Hund an einem Ort versäubert wo dies nicht hingehört!!!!Es gibt ja gaaaanz viele Leute die ihre Hunde an jeden Hausecken und so hinpisseln lassen,und das finde ich *gruusig*!!
    Na ja,leider kann man es nicht allen Leuten recht machen.....Grüessli GabiB.

    AntwortenLöschen
  15. Oh, jetzt habe ich gerade bei dir geschrieben.(o:
    Ja, ich finde es auch sehr sinnvoll, wenn ein Hund das kann, sonst würde ich es meinem eigenen Hund ja nicht beibringen. Sie lernen das ja so schnell und überhaupt, man schaut ja am Anfang schon, dass man sich auf ihren Sch...rhythmus einstellt und dann mit ihnen raus geht. Keine Ahnung wo da ein Problem ist, aber manche Menschen finden halt überall ein Problem.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,

    Ich hoffe das das ein übler Scherz ist.
    Darf ja wohl nicht wahr sein, das ein Tier derart gedrillt wird. Kackt ihr auch auf Befehl oder wie?
    Leute die ihr Tier so behandeln sollten sich erst gar keines anschaffen wenn diese zu faul sind mit ihnen länger raus zu gehen oder die Kacke halt wieder weg zu machen. Das ein Tier nicht auf Spielplätze scheissen sollte, sollte klar sein, dann meidet man diese eben.

    mfg

    Piry

    AntwortenLöschen
  17. Du hast gar nichts kapiert, vermutlich sind meine Worte sinnlos, aber trotzdem.
    Es geht nicht darum, dass wir zu faul sind, um mit den Hunden raus zu gehen. Das Ganze kommt aus der Erziehung für Blindenführhunde, die Blinden sind darauf angewiesen, dass die Hunde ihr Geschäft verrichten, bevor diese ihr Führgeschirr anziehen, weil sie in dem Geschirr nicht scheissen können, also verrichten sie ihr Geschäft vorher auf Kommando, das ist gar kein Problem für die Hunde, sonst würden sie es ja nicht lernen. Ich habe eine Problem mit Hundehaltern, die ihren Hunden nicht bei bringen, an der Leine zu scheissen und ihr Hunde einfach überall rumkacken lassen, na toll für die Natur des Hundes, aber was sagt die Kuh dazu, die daran verreckt?
    Nebenbei bemerkt müssen, Hund viel lernen, was nicht in iher Art liegt, aber ohne das wäre ein Zusammenleben Mensch-Hund gar nicht möglich.
    Das war jetzt meine letzter Kommentar zu diesem Thema.
    MFG, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  18. Doch noch etwas, du kannst es ja auch als besondere Begabung des Hundes anschauen, dass er das kann.
    Manche Kommentatorinnen wünschen sich dieses Können ja auch.
    Und jetzt wirklich als letztes, Menschen die sich zu fein oder zu faul sind die Kacke ihre Hunde wegzuräumen, sollten keine Hunde habe, finde ich.

    AntwortenLöschen
  19. Menschen gewöhnen sich auch daran zu einer bestimmten Zeit zu kacken und manche, wie ich brauchen auch einen bestimmten Ort dafür... im Urlaub ist es manchmal doof...
    Wir haben einen Hund aus dem Tierheim geholt, der ist jetzt 7 Monate und noch nicht wirklich sauber. Ich gehe alle zwei Stunde raus mit ihm... trotzdem hab ich immer weder mal eine Pfütze auf dem Teppich. Nun zu meiner Frage, bisher habe ich die Pfützen und auch den Kot den er manchmal dann doch im Garten ablegt kommentarlos entfernt, also nix schimpfen, dafür immer mächtig loben, wenn es im Wald klappt. Wie bekomme ich das mit dem Befehl hin? Mein Hund reagiert auf diesen Befehl gar nicht, schafft man das nur mit loben wenn es klappt?
    Danke und liebe Grüße!
    Silke

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Silke
    den Fehler habe ich bei meinem ersten Welpen auch gemacht, dass ich nichts gesagt habe und er wurde lange nicht sauber. Wenn du dabei bist, wenn er sein Geschäft verrichtet muss du laut und deutlich mit tiefer Stimme no oder pfui oder was auch immer sagen. Wenn du einen Balkon hast oder Garten würde ich ihn auch sofort nehmen und ihn raus stellen, damit er wirklich merkt, dass das im Haus verboten ist. Wenn du nicht dabei bist, dann bleibt dir nur das Putzen übrig.
    Ich bin eben wirklich Fan vom Versäubern an der Leine, dabei gehst du mit ihm immer an den gleichen Ort, am Morgen z.B. wenn er sowieso muss, wenn er ein leichter Hund ist kannst du ihn auch tragen, setzt ihn dort ab sagst Stacca und wartest, bis er sein Geschäft erledigt hat und dann kannst du loben.
    Auf diese Weise sollte er es schnell lernen denke ich mal.
    Liebe Grüsse und viel Erfolg, Allerleirauh

    AntwortenLöschen