Freitag, 21. Mai 2010

Japanisch häkeln???



Japanisch nähen ist ja kein Problem für mich, nun habe ich aber dieses Buch gesehen und ich finde die Borten darin wunderschön. Aber nach einer japanisch Anleitung häkeln stelle ich mir nicht so einfach vor.
Hat jemand von euch schon Erfahrung darin?

Kommentare:

  1. Die Borten sehen toll aus! Da würde ich ja auch gern mal mehr sehen. Offenbar werden die Häkeleien über Diagramme erklärt - das finde ich tausendmal besser als Häkelisch, d.h. die Anleitung nur über Wörter.
    Solange du die Diagramme hast, brauchst du sonst eigentlich nichts - die Symbole für die einzelnen Maschen werden sicher im Internet irgendwo erklärt. In diesen Borten steckt aber eine Menge Arbeit. Vielleicht kannst du dich auch einfach nur von den Fotos inspirieren lassen. Mit ein bisschen Erfahrung erkennt man ja auch schon so, wie es gemacht ist.
    Da bin ich ja mal gespannt. (Ich versuche gerade, Vergißmeinicht nachzuhäkeln...)

    AntwortenLöschen
  2. Also keine direkten Erfahrungen, aber die Seite mit den Häkeldiagrammen, die da auch abgebildet ist, sieht genau so aus wie deutsche Häkelschriften. Also wenn du nach solchen Diagrammen häkeln kannst, dann wird dir auch das japanische Häkeln gelingen. Mir gelingt sowas nicht auf Anhieb, ich brauche immer 5 bis 6 Versuche (mit Häkelzeug-an-die-Wand-werfen dazwischen), aber grundsätzlich halte ich das für machbar, wenn du z. B. eine geübte Häklerin fragen kannst. Häkelanleitungen von Tante Burda sind nicht ausführlicher, da bekommt man auch nur eine Häkelschrift hingeworfen ohne Erklärungen.
    (Und falls du das Buch kaufst, machtst du dann bitte bitte die Borte mit den Pinguinen? Bitte!)
    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  3. Die sind traumhaft!!!!

    Ich habe zwar längst keinen blassen Schimmer von Hakeln, aber solche Zeichnungen als Erklärung habe ich auch schon in europ. Häkelzeitschriften gesehen...
    Ich wollte noch um ein Foto mit Allerleirauh und neuem Schal bitten!

    AntwortenLöschen
  4. und du bist schuld, dass ich soeben etwas in Japan bestellt habe!!!!!!
    Liebe Grüsse
    Rita

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja recht vielversprechend aus. Ich häckle sehr gerne und wenn du keine Probleme mit der "deutschen" Häckelschrift hast, sollte das auch gehen.
    Lg Franziska

    AntwortenLöschen
  6. Ha, Lucy, die Pingus sind dann wohl das Zen des Häkelns.
    Was ich wirklich nicht bedacht habe, dass da wohl eine Wahnsinnsarbeit ist und man wohl eine Lupe braucht für dies Miniaturen.
    Ich werde nochmal über die Bücher gehen, ob ich mir das wirklich antun will, wobei schön sind sie schon, sehr schön sogar.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  7. Ja, das ist größenteils wirklich viel Arbeit - viele Borten sehen so aus, als müsste man erst eine Menge Einzelteile häkeln, die dann erst zu Borten zusammengehäkelt werden. Die Sachen aus Mohairgarn sind etwas einfacher und vermutlich fortlaufend zu häkeln.

    Ein schönes Wochenende!
    Lucy

    AntwortenLöschen
  8. das sind wahrlich schöne Borten - wie Du weißt, habe ich mich schon mit den japanischen Nähanleitungen rum geschlagen. Häkeln stelle ich mir noch schwieriger vor. Aber wie ich Dich einschätze wirst Du einen Weg finden und ich bin sehr gespannt auf Deine Ergebnisse ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo :)
    Also mein erstes Projekt fand ich gar nicht schwer (Du hattest es ja schon in meinem Blog gesehen ;). Eigentlich sind`s ja immer nur feste Maschen, 1-fache und 2-fache Stäbchen und Luftmaschen gewesen. Die Strickschrift ist auch nicht schwierig gewesen - man muss sich halt damit befassen. Deine Borten sind wirklich klasse geworden!
    Ich habe noch nicht so viel Übung im Häkeln... ich wünsche Dir aber weiterhin viel Spaß beim ausprobieren! Die japanischen Bücher sind einfach zu schön!
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. die häkelschrift ist "international", d.h. du müßtest sie ohne probleme umsetzten können.

    viel freude!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Allerleirauh,

    und schon wieder etwas japanisches, zwinker... Die Borten sehen wirklich sehr filigran aus, schön.

    Deine Kleider haben es mir so angetan. Nun warte ich auf Post aus Japan (ein Buch war in Europa leider vergriffen). Hoffentlich klappt es dann auch mit dem Nähen, hüstel...

    Einen schönen Abend noch, Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen,


    ich habe eine japanische Freundin, die sehr viel häkelt.
    Wenn Du Fragen hast, kann ich sie gern für Dich fragen.


    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  13. Ja, geht gut! Ich habe ein japanisches Häkelbuch und die Anleitungen sind dank der Häkelschirft sehr gut nachzuvollziehen. In meinem Buch wurden die Maschen schrittweise gezeigt/erklärt (alles in Zeichnungen). Das einzig schwierige waren die Angaben zur Wollqualität.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen