Sonntag, 30. Mai 2010

Steinhauen im Tessin

Vielleicht ist es ja der heimliche Wunsch einer meiner LeserInnen, mit Hammer und Meisel einem Stein sein Geheimis zu entlocken.
Eine Kollegin von mir führt in einem einwöchigen Ferienkurs in die Grundlagen der Steinbearbeitung ein.
Der Kurs soll sich allein schon wegen dem feinen, algerischen Essen lohnen.
Weiter Infos gibt es hier.

Kommentare:

  1. Mei schad, das würd ich auch gerne Mal machen - aber leider viel zu weit weg.

    LG ninifee

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das tönt ja verlockend. Muss gleich einen Blick in meine Agenda werfen.
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Ui das hört sich ja toll an! Ist ein bissel weit... aber sowas wollte ich immer schon machen :)
    Wenn Du hin fährst, wünsche ich Dir auf jeden Fall ganz viel Spaß ;)
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. *lach*....und schon wieder eine neue Inspiration um sich verführen zu lassen;-)! Das klingt superinteressant und fänd ich wirklich mal spannend so einen Stein in den Händen zu halten! Ist halt nicht um die Ecke, schade!
    dir liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Wundervolle Arbeiten! Ich habe früher auch so viel gefilzt jetzt nur noch mal einige Blüten ud Kugeln für meine Mobilis. Schade eigentlich, gerade wenn ich deine scöne Werke betrachte. So liebevoll gearbeitet, bin ganz begeistert. Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen