Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Donnerstag, 11. Oktober 2012

FederFadenGedankenBegleiterin

Eine meiner Leserinnen, schreibt sehr gerne - Geschichten, Gedichte, Versponnens.

Diesen ganz besonderen Wunsch hat sie an mich herangetragen:

Ich wünsche mir eine Federfreundin, die mir meine Feder abschort, wenn ich es brauche, die meine Gedanken einfängt und meine Unruhe in Gelassenheit wandelt. Sie ist hell und hütet meine Gedankenfeder. 
Hast Du eine Idee?

Weil das so schön beschrieben war, hatte ich gleich ein Bild im Kopf.



Weiss sollte das Wesen sein, weiss wie ein Blatt Papier. 
Ein Voglewesen sollte es sein, denn man sollte seinen Gedanken, seiner Phantasie Flügel geben. 
Die Gedanken sind frei, schwerelos reisen sie mal hierhin und mal dorthin. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, sie überwindet die Schwerkraft.
Das Wesen sollte auf seinem Rücken ein Mulde habe, dort kann man Dinge hineinlegen, die etwas bedeute.
Das kann ein Knäul rote Wolle sein, der den rote Faden versinnbildlicht, desen Anfang man suchen muss und mit dem jede Geschichte beginnt. 
Es kann eine Schneckenhaus sein, wenn die Geschichte noch scheu ist und sich noch nicht zeigen will. 
Es kann ein goldenes Ei sein, desen Geheimis man nur erahnen kann und das sich erst zeigt, wenn die Zeit dafür gekommen ist. 
Die Mulde kann der Ort sein, wo die Gedankenfeder seinen Platz findet.

Es hat mir sehr grosse Freude gemacht, diese FederFadenFreundin zu gestalten.
So ein Auftrag ist ja ein wenig so, wie wenn Gedanken von Kopf zu Kopf fliegen und Gestalt annehmen.



Ich habe versucht der Figur die Ausstrahlung von Ruhe und Gelassenheit zu geben.

Ruhe und Stille ist etwas, was ich auch in meinem Leben immer wieder suche und darum hat mich das Seminar "Der Clown und die Stille" so sehr angesprochen, dass ich mich dazu angemeldet habe.
Nun fahre ich heute schon wieder in die Clownschule nach Konstanz, wo man eben nicht nur mehrjährige Ausbildunge belegen kann, sondern auch einzelne Seminare.
Ich freue mich besonders, dass ich diesmal mit drei meiner Clownkolleginnen, die diese Seminar ebenfalls besuchen, gemeinsam in einer Ferienwohnung wohnen werde. Das wird bestimmt lustig und gar nicht still, aber immer nur Stille, das wäre ja auch ganz schön langweilig.




Kommentare:

  1. Genial, ich finde du hast das super umgesetzt, gefällt mir sehr gut.
    lg.
    Countryzicke

    AntwortenLöschen
  2. Oh Allerleirauh, da werde ich ja total neidisch! Die ist so sooo bezaubernd! Und der Auftrag so poetisch, für mich der Nobelpreis in Kleinkunst!
    Ich bin tiefberührt!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  3. ein wunderwunderschönes schwanenweisschen hast du da aus deinen fingern geholt
    ich bin ver-be-zaubert ☺
    ich wünsch dir eine zauberhafte stille in konstanz
    (du wirst mir als koffernachbarin fehlen ☺) grüessli, dana

    AntwortenLöschen
  4. boah, die ist dir ja ganz toll gelungen! ob die empfaengerin sich nun ueberhaupt noch aufs schreiben konzentrieren kann? schade, dass es blogbilder nicht zum anfassen gibt - sie verfuehrt dazu!
    viele gruesse von der zur zeit nicht gruenen, sondern nass-grauen insel
    Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Ich danke euch für eure liebevollen, wertschätzenden Worte.
    Grüsse von Herzen, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  6. Sehr poetisch, sowohl die Beschreibung als auch was du daraus gemacht hast.
    GLG
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. einfach toll! Es ist eine super Umsetzung! Mir gefällt sie sehr!
    Ich finde auch in meiner Figur(die von Dir) immer wieder Gefallen und freue mich jeden Tag an ihr - wirklich jeden!
    LG Tinki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tinki, ich freue mich sehr, dass dir die Figur soviel Freude macht!
      Liebe Grüsse
      Katharina

      Löschen