Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Montag, 2. Mai 2016

Ausgeflogen...


...bin ich, leider nicht auf den Flügeln eines Adlers, sondern mit der Deutschen Bahn, was mir auf der Rückfahrt in Folge von Verspätungen einiges an Geduld abverlangt hat.
Ich war drei Tage in einem Örtchen namens Nieder-Olm. Die meiste Zeit habe ich in einem Filzatelier verbracht.
Dort hin gelockt hat mich ein Vogelmaskenfilzkurs bei Gladys Paulus.
Es war ein sehr lehrreicher und intensiver Workshop und es war auch unglaublich viel Arbeit.
Für diesen Kopf war ich an die 20 Stunden am Filzen.
Ich musste mal wieder feststellen, dass mir naturalistische Filzen von Tieren nicht wirklich liegt.
Ich habe einfach einen Hang meine Figuren herzig und süss zu gestalten.

Alle im Kurs entstanden Vögel kann man sich hier ansehen.
 


.

Kommentare:

  1. DAs Geschöpf sieht nach wirklich gaz viel Arbeit aus, aber auch sehr gelungen finde ich. Manchmal muss man erst etwas probieren, um heraus zu finden in welche Richtung man noch gehen könnte. Ich möchte mich auch mal an figürlichen probieren, ob es dann wirklich etwas für mich ist, wer weiß.
    Einen lieben Inselgruß
    sendet dir Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. ohh.. da warst du ja ganz in meiner Nähe ;)
    ähm ja.. einen Adler hätte ich jetzt auch nicht erkannt :D
    aber es sieht sehr interessant aus
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es soll auch kein Adler sein. Ich bin von einem Mäusebussardbild ausgegange. Es ist halt ein Phantasievogel. Ähnlichkeiten mit lebenden Vögeln eher zufällig.😊

      Löschen
  3. Ich bin beeindruckt, an grosse Sachen wage ich mich eher selten...

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin beeindruckt... an grosse Sachen wage ich mich eher selten.

    AntwortenLöschen
  5. Ohne den Kurs hätte ich das auch nicht gemacht. Es ist schon unglaublich viel Arbeit (die wohl keiner bezahlen würde)
    Darum bleibe ich doch lieber eine Kleintierfilzerin.

    AntwortenLöschen
  6. Ich weiss nicht warum, ich mag Deine kleinen Tierchen lieber ....
    Dass es viel Arbeit war kann ich mir vorstellen.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen