Sonntag, 13. September 2009

Blind date im Blindenhundezentrum

Gestern war ein grosser Tag für den Blindenhundeverein, in dem Iamos zur Zeit ausgebildet wird.
Die Eröffnung des Weideli, eines Ausbildungszentrums für Blindenhunde mit Seminarbetrieb, konnte gefeiert werden.
Heute sind wir nach Liestal gefahren, um uns das Zentrum anzuschauen, wir hofften natürlich auch Iamos zu sehe, aber er war leider nicht da.
Dafür kam es zu einem wirklich unkomplizierten Treffen, mit Gabi und ihrer Familie, die ganz in der Nähe wohnen. Schön, dass ich wieder eine Frau hinter dem Blog kennen lernen durft.

Mit Vorführungen wurde gezeigt, was die Hunde alles können müssen.
Hier wurde eine Szene am Bahnschalter nachgespielt.



Auch auf die Gefahr hin, dass ich euch langweile, aber hier stehe ich, wie könnte es anders sein, in einem japanischen Modell.



Kaya hat uns dann wohlbehalten wieder nach Hause gebracht.

Kommentare:

  1. Ja, es ist schon imposant, Blindenführhunde bei der Arbeit zuzusehen! Ich hatte als Kind mal ein Buch "Buddy's Augen sahen für mich" und war damals schon schwer beeindruckt.
    Deine japanischen Modelle finde ich äusserst interessant, und sie stehen dir sehr gut!
    LG, Katarina

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen....auch schon wach....?
    Hab einen schönen Tag,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  3. hey von wegen du langweilst uns......
    sowas will das Elsterchen nicht mehr hören krächz krächz....
    bin immer gerne hier und schaue auch deine dir immerwiedersuperstehendenjapaneran :-)
    komme leider noch nicht dazu :-(
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  4. hey von wegen du langweilst uns......
    sowas will das Elsterchen nicht mehr hören krächz krächz....
    bin immer gerne hier und schaue auch deine dir immerwiedersuperstehendenjapaneran :-)
    komme leider noch nicht dazu :-(
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  5. ...musste schmunzeln ab deinem letzten Bild, genial. Stell mir grad vor, wie das auf den Strassen aussehen würde, wenn es so wäre...!?!

    glg simone

    AntwortenLöschen
  6. Das war sicher ganz informativ und spannend! Wie schade, dass Iamos nicht da war. Oder vielleicht ist es ja auch besser so? Wer weiss... LACH! Kaya macht sich gut hinter dem Steuerrad. Staun staun, was der Hund so alles kann! Ein richtiger Prachtskerl <:o)
    Liebe Grüsse, Vilma

    PS: Hast du dein Orchester wieder in Empfang genommen? Alles paletti?

    AntwortenLöschen
  7. heeee sieht das aber toll aus....dieses schwarze oberteil...genau mein stöffchen und mein geschmack!! du siehst super aus!
    liebe grüsse ann

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Dein japanisches Model sieht wieder wunderschön aus.Es ist einfach immer eine Freude deine Texte zu lesen.(Kaya scheint ja wirklich ein genialer Hund zu sein)
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  12. du liebe,

    bist du sicher, daß du keine japanischen vorfahren hast???...dir stehen die kleider alle soooo gut!!!
    ich wünschte auch schon- daß ich so ein buch hätte- obwohl nur vom buch haben - ja noch kein kleid entstanden ist...hihi!!!

    ja- bei dieser blindenhundevorführung wäre ich auch gerne gewesen- ich bin immer total ergriffen- was hunde alles so leisten können...

    liebste grüße
    sabine

    AntwortenLöschen
  13. Hallihallo! Will mal einen lieben Gruß hierlassen, sehr schön hier! :))
    Bin schon paar mal über die liebe Catherine auf Dich aufmerksam geworden und mußte nun mal vorbeigeguckt kommen!
    Herzlichst, Uta!

    AntwortenLöschen