Donnerstag, 7. Januar 2010

Lobeshymne an einen Räuberhauptmann



Eve hat mich gebeten etwas mehr über Kaya zu erzählen und sie hat recht, Kaya kommt in meinem Blog kaum vor. Das liegt wohl daran, dass er ein äusserst liebenswürdiger, angenehmer Zeitgenosse ist, der von Anfang an nichts wie Freude verbreitet hat.
Das ist wunderbar im Zusammenleben mit ihm, aber wenig ergiebig in Bezug auf lustige Geschichtchen für den Blog.
Ja zu Kaya zu sagen, fiel mir nicht leicht und dieses Ja hat mir damals innerhalb von 10 Tagen 8 Migräneanfälle eingebracht. Die Entscheidung für einen Hund ist eine Entscheidung mit langfristigen Auswirkungen und doch kann sie nur vom Bauch aus getroffen werden. Ein Hund kostet Zeit und Geld, bringt Dreck ins Haus und neben vielen schönen Begegnungen muss man auch immer wieder als Mühleimer für frustrierte Menschen dienen, die ihre Unzufriedenheit an Hunden, respektive ihren Besitzern abreagieren müssen.
Aber das alles ist nichts, gegen das, was mir Kaya gibt.
Mein Räuberhauptmann oder auch Mausebär genannt, ist für mich und meine Familie das grosse Los und hat mir einmal mehr gezeigt, wie wichtig es ist, auf sein Herz zu hören. Dem Kopf tut das auch gut, denn Migräneanfälle habe ich seither nicht mehr gehabt.

Kommentare:

  1. Sehr schön, wie du über Kaya geschrieben hast!
    Freue mich mit dir zusammen, dass auch die Migräne Anfälle vorbei sind.
    Ich selber habe auch seit etwas mehr als vier Jahren einen Cavalier King Charles Spaniel, und ich würde meine Kyla NIE mehr weg geben!
    Ich darf sagen, dass ich eher positive Erfahrungen gemacht habe mit Hund und Menschen!
    Naja, klar auch mal jemand der gestänkert hat, wegen all der Kacke die nie weg geräumt wird, da fühle ich mich aber nicht angesprochen. Leider gibt es sehr viele Leute die sich wirklich nicht um die Hinterlassenschaften ihrer Hunde kümmern, und das bringt dann oft miese Stimmung bei den Leuten. Ich wohne hier in einem Touristenort und wenn Saison ist merkt man das sehr stark, die Leute sind genervt... zwei Meter laufem und wieder ein Haufen... hab auch oft schon fremde weg geräumt...
    Aber dafür hab ich echt viel Freude mit unserer Kyla. Hunde sind sowas von sensibel und immer da für einen. Ich würde sagen, wirklich ein bester Freund!

    Ich lasse dich ganz lieb grüssen!
    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  2. ...das was du schreibst- kann ich genauso unterschreiben....auch wenn ich - jetzt- wo ich seit einigen monaten alleine mit meiner lieben "dickwurst" bin- oft an meine grenzen stoße...die viele zeit - die er braucht- die vielen gassigänge- und ich muß sie alle alleine machen...schon sehr anstrengend- aber wenn ich ihn nicht hätte....gar nicht vorzustellen...!!
    lg sabine

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt keinen vernünftigen Grund sich für einen Hund zu entscheiden! Jedoch, mein "Titi","Wullebueb", "Bärli", Wunnibär, würde ich nie mehr hergeben. sie ist immer gut gelaunt und ausgeglichen..eigentlich die einzige in unserer Familie mit solchen Qualitäten. Dazu lässt sich ihr Haar wundervoll verfilzen, was will man mehr.
    herzlihcst Claudine

    AntwortenLöschen
  4. Bitte grüße ihn besonders lieb von mir! Ich habe ihn so ins Herz geschlossen ... und hätte allein schon von seinem kurzen Aufenhalt bei mir im Haus ein paar "Sägemehl-Geschichtchen" auf Lager.

    Er ist nicht nur liebenswert (aber wer ist das wohl nicht??? so ein doofes Wort aber auch!!) - und seeehr liebenswürdig!!

    Herzlichst Ellen

    AntwortenLöschen
  5. Nathalie, das mit den negativen Reaktionen hängt sicher auch damit zusammen, dass ich in den letzten Jahren immer mit "zu freundlichen" Welpen unterwegs war, die den Imtimsphärenabstand noch nicht so im Griff hatten, wie sich das manchen Menschen sicher auch berechtigerweise wünschen.
    Sabine, schön mal wieder von dir zu lesen und ich bin mit dem Hund auch allein, mein Mann übernimmt mal am Wochenende einen Spaziergang, aber das war es dann schon, aber dass das so ist habe ich ja gewusst.
    Claudine, Haare verfilzen muss ich auch mal ausprobieren.
    Ellen, ja bei uns darf er halt nicht so viel, bei dir war er in den Ferien und da drückt man halt ein Auge zu. Tally und ihr Wurstbrot würden das mit dem "angenehmen Hund" sicher nicht untersteichen. (o;
    Liebe Grüsse, Allerleirauh und der Räuber der Herzen

    AntwortenLöschen
  6. Ui Danke für die Infos ! Du hast recht, jeder, der meint, Hunde kosten nur Zeit und Geld und machen viel Dreck, die hatten nie einen ! Denn sie geben einem so viel zurück ! Ich habe ausgerechnet, dass ich in den letzten 8 Jahren ca. 2300 km MEHR gelaufen bin, weil ich Gassi war ! Was meinst Du, wie gesund das für mich ist ? Ich war seit dem nie mehr erkältet, auch mein Wedelschee (Schädelweh) ist weniger geworden und ich lache jeden Tag herzlich über meinen Kleinen ! Wie sagte Heinz Rühmann: Man kann schon ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht :-)
    Wenn es Dir nichts ausmacht, kannst Du ruhig öfters von Kaya schreiben :-)
    Herzliche Grüße sendet
    Eve

    AntwortenLöschen
  7. du schreibst das so schön....ich bin auch ein völlig anderer mensch seit ich meine zwei habe...ich verzichte gerne auf einiges für meine beiden und es geht mir immer noch sehr gut...
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  8. Huhu,
    "Mein" Hund müsste genauso aussehen, wie Kaya! Und er müsste genau SO gucken *lach*...welch' Blick :o)
    Schön, was Du über ihn geschrieben hast!

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt so gut, wie schön, dass du so entschieden hast. Und ich finde ihn sehr süß (und das will was heißen, ich und Hunde...)
    liebe grüße und ein schönes neues jahr noch für euch! Catherine

    AntwortenLöschen
  10. Ich freue mich für dich und deine Lieben über euer vierbeiniges Familienmitglied! Ich durfte Kaya ja auch schon kennenlernen und ich muss sagen, der Hund hat Klasse und Charme! Ich freue mich natürlich auch für ihn, dass er ein so liebenswertes Zuhause gefunden hat! Möget ihr alle noch viel Gefreutes und Schönes zusammen erleben! - Uebrigens, dein neues Blogger-Titelbild sieht ganz bezaubernd aus!!
    Viele liebe Grüsse, Vilma

    AntwortenLöschen
  11. Ein schöner Beitrag! Ich musste sehr schmunzeln, denn so wie Du geschrieben hast, passt Deine Über-mich-Beschreibung "Kopfmensch mit viel Gefühl" hundertprozentig!!!
    Einen Satz, der bei mir an meiner Tür auf einer Postkarte steht, möchte ich Dir hier lassen: "Lohnt sich das?" fragt der Kopf. - "Nein," sagt das Herz, "aber es tut gut!"
    Ganz liebe Grüße (auch an Deinen Hund) ;-)
    Steph

    AntwortenLöschen