Samstag, 23. Januar 2010

Den Faden wieder aufnehmen

In jedem Leben gibt es wohl etwas, dass immer wieder über alle Massen schwer ist.
Etwas, was uns immer wieder bewusst macht, wie dünn das Eis ist über das wir gehen.
Dieses Etwas in meinem Leben ist mein Sohn.
Er, der mit einem schweren Rucksack in diese Welt hineingeboren wurde und doch von Anfang an ein grosser Kämpfer war.
Er, der immer wieder stolpert und doch immer wieder die Kraft hat weiter zu gehen.
Er, der immer wieder auf Unverständnis stösst und doch sein Lächeln nie verloren hat.
Er, der immer wieder in Situationen kommt, die mutlos machen und die er mit grosser innerer Kraft hinter sich bringen muss.


Nun hat er sich einmal mehr schmerzhaft an der Spindel gestochen, vor der ich ihn so gerne beschützen würden und wieder ist nicht gewiss, wohin der Weg ihn führt.
Aber ich durfte staunend erleben, wie mein Sohn mit einer sehr schwierigen Situation, in die er sich gebracht hat, umgegangen ist und das gibt mir Zuversicht, dass er seinen Weg finden wird.


Begleitet hat mich in den letzten Tagen ein Strickarbeit im Dornröschenmuster in der Farbe der Hoffnung.



Den Lebensfaden immer wieder geduldig zu entwirren, so das am Schluss ein Muster entstehen kann, dass ist vielleicht unsere lebenslange Aufgabe.
Und vor allem keine Angst zu haben vor Dornenhecken, denn wer sich durch den Schmerz kämpft, der hat die Chance die Prinzessin in sich wach zu küssen.



Danke, euch allen, die mir Worten der Anteilnahme geschickt haben.

Kommentare:

  1. Ja, du hast recht: Wer sich hindurchkämpft durch seine Angst, dessen Mut und Kraft werden wachsen! Ich wünsche dir den berühmten Silberstreifen am Horizont! Und ich gratuliere zu deinem Sohn ... offenbar hast du da ein Menschenkind anvertraut bekommen, das sich zwar grossen Problemen stellen muss, sie aber allen Widrigkeiten zum Trotz zu lösen versteht. Du musst ein sehr grosses Mutterherz haben!
    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir und deinen Lieben,
    herzliche Grüsse,
    Katarina

    AntwortenLöschen
  2. nur einmal - kurz im Café - habe ich deinen Sohn gesehen und er hat mir gut gefallen! Sein Lächeln war da und er hat mir so richtig in die Augen geschaut (so wie ich es mag!) - er ist sicher auf dem richtigen Weg!!!

    lilebe Grüße an ihn - an dich und an deine liebe Familie überhaupt von

    Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Vertrauen und da-Sein - mehr mußt Du Deinem Sohn wohl nicht geben, damit er im Leben zurecht kommt, auch, wenn es momentweise (für Dich) nicht so aussieht. Die Mutter in Dir will sich eben sorgen und kümmern...
    Ich denke an Euch,
    Liese

    AntwortenLöschen
  4. Gänsehaut.Schön.Hoffnung.Immer wieder: "ja". Oder eher "doch" und "trotzdem"?

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katharina,
    beim zweiten Absatz habe ich Gänsehaut bekommen. Freitag habe ich ganz doll an euch gedacht und freue mich, dass es wohl gut ausgegangen ist.
    Nochmals beste Grüsse.

    Davon abgesehen gefällt mir dein Text und ich werde Teile davon in mein Lebensbuch schreiben.
    Herzlich
    Tally

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Allerleirauh, jeden Tag habe ich gehofft eine frohe Mitteilung von dir zu lesen, und jeden Tag hat mich der Siebensiech begruesst. Nun bin ich gluecklich fuer dich, auch wenn ich die Furcht und Traurigkeit in mir spuere die dich begleitet haben. Ich wuensche euch alles, alles Gute und viel Glueck auf eurem Weg!
    Bea

    AntwortenLöschen
  7. schön wieder von dir zu lesen....
    den faden zu finden immer wieder aus dem größten gewühl ist eine wahrhaftige aufgabe die oft unsere ganze aufmerksamkeit benötigt....die muster des lebens sind nicht immer nach anleitung, sind verschlungen, verwirrend und manchmal schlecht zu fassen und festzuhalten....
    ich habe die letzten tage oft an dich gedacht, und werde auch weiterhin feste an dich und deine familie denken....

    möge das grüne muster der hoffnung
    deinen weg leiten...

    liebe grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  8. wundervoll, wie du den Schatz deiner Märchenbilder in dein Leben einwebst (oder strickst).
    Ich bin in Gedanken oft bei euch, auch wenn im Moment die Tasten irgendwie blockiert sind.

    Herzlichen Gruss für den nächsten Schritt und eine duftende Rose für diesen Sonntag schickt dir
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  9. schön wieder von Dir zu lesen...
    oje ich fühle mit Dir ...ein ständiges auf und ab der Gefühle...ständiger Kampf leider haben nicht alle so ein verständnis für unsere Kinder...
    klar sie sind anders aber dennoch was ganz besonderes schon ein kleines lächeln reicht und das Herz geht auf ..und wir wissen es lohnt sich zu kämpfen...
    drücke Dich mal ganz dolle...
    und du weist alles wird gut
    Lg Elster
    machst du beim neuen Filzabo mit??

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe die letzten Tage viel an dich gedacht.
    Vertrauen, Liebe und einfach da sein ist wohl das Wichtigste für unsere besonderen Kinder.
    Du bist eine so wunderbare Mutter und ich drücke dich ganz fest...möge wie im Märchen alles wieder zu einem guten Ende finden.
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Allerleihrauh,

    Ich bin tief berührt von deinen Worten und dem Schicksal deines lieben Sohnes. Du hast recht, je steiler der Weg, desto schwerer der Rucksack, aber auch, um so schöner die Aussicht... Ja, es ist ein "Wachwerden", ein sich Erkennen, ein sich ins Licht stellen. Der Weg in den Himmel führt durch die Hölle. Das ist jetzt etwas krass ausgedrückt, doch ich weiss, dass du verstehst, was ich meine. Kein Licht ohne Schatten. "Ich bin die Sonne, auch wenn eine Wolke sich vor mich hinstellt, so bin ich nicht die Wolke, ich bin immer noch die Sonne." Diese Erkenntnis ist mir selber in den letzten Tagen gekommen. Abstand gewinnen, sich nicht mit dem Schatten identifizieren, das macht stark und gibt einem die Kraft alle Steine aus dem Weg zu räumen.

    Ich wünsche dir und deiner lieben Familie viel Kraft und Vertrauen in das Gute und Schöne, was auch immer sich euch in den Weg stellt.

    Herzlichst, Vilma

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin berührt, mit welch liebevollen Worten Du über Deinen Sohn schreibst, wie Du seinen schwierigen Weg begleitest, wie Du auf der Suche nach der schwierigen Balance bist, selbst in Deiner Mitte zu bleiben und dabei innig bei ihm zu sein.
    Alles Gute für Eure nächsten Schritte
    Uta

    AntwortenLöschen
  13. einfach wunderbare Worte...
    dein Sohn muss ganz ganz stolz sein, so eine feinfühlige Mama zu haben :-)

    Alles Gute nachträglich zum 18. Geburi!

    AntwortenLöschen
  14. irgendein inneres gefühl hat mich heute morgen auf deine seite gelockt und ich lese deine zeilen mit rührung und betroffenheit. ich wünsche deinem sohn viel kraft, dir viel zuversicht und mir selbst ein stückchen mehr von der kraft deines sohnes.

    ich wünsche dir einen guten start in die woche ;O)

    AntwortenLöschen
  15. Leider weiß ich nicht recht, was dahinterstecken mag, welche Probleme sich bei Euch auftun. Deinem Sohn wünsche ich die Sonnenstrahlen, die er verdient hat und Euch wünsche ich die Kraft, um die Schritte weiterzugehen, die notwendig sind, um wieder glücklich zu sein!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Allerleirauh,

    wie oft habe ich in letzter Zeit an dich gedacht!
    Das Thema Herz hat mich über die Weihnachtsfeiertage ständig begleitet. Mein bester Freund wurde am Herzen operiert. Leider gab es danach Komplikationen und sein Leben hing für zwei Tage an einem sehr, sehr dünnen Faden. Mir ging es an diesen Tagen auch sehr schlecht ohne genau zu wissen, was eigentlich los ist.
    Wie muss dir da erst als Mutter gehen?
    Fühl dich umarmt und ein Stück getragen, wenn du magst.

    Herzlichst Katrin

    AntwortenLöschen
  17. ...wer wünscht sich nicht eine mutter....die so liebevoll loslassen kann....wie ich es aus deinen worten verstehen kann...!

    liebste grüße
    sabine

    AntwortenLöschen
  18. Alles Liebe auch von mir, und Bewunderung für Euch beide und Deine schönen, klugen Worte.

    AntwortenLöschen
  19. Unsere Kinder sind oft stärker, als wir es vermuten und ich bin sicher, dass er seinen Weg meistern wird liebe Allerleirauh.
    Er hat eine bezaubernde Art und ich mag ihn gerne, drücke ihn ganz lieb von mir - was auch immer passiert ist, ich denke an euch.

    ♥lichst Manu

    AntwortenLöschen