Dienstag, 17. August 2010

Was ich gerade so mache?



Ich bringe Ordnung in mein Chaos. Dringend nötig, wirklich!
Ich mag es, wenn es aufgeräumt ist, aber ich bin leider mit einem stark verkümmerten Ordnungsgen auf die Welt gekommen. So entsteht die Unordnung bei mir wie von Zauberhand, die Ordnug aber, das ist harte Arbeit.
Das Problem ist auch, dass ich nicht gerne Dinge wegwerfe. Mir kommt das oft recht widersinnig vor, dass man erst hart für die vielen Konsumgüter, die man sich so leisten, arbeiten muss, um dann eine tiefe Erleichterung zu verspüren, wenn man sie wieder wegschmeissen kann.
Diese Entrümpelungsphilosophie hat schon was leicht Dekadentes.
Naja, schön ist es trotzdem, wenn das Chaos sich lichtet.

Kommentare:

  1. oh, dann wünsche ich dir viel Spass damit. Du sprichst mir aus dem Herzen. Das Gefühl danach ist sooooo schön.. werde heute Nachmittag auch noch entrümpeln...
    Lieber Gruss Tanja

    AntwortenLöschen
  2. du sprichst mir aus der Seele :-)
    aber wenn die Ordnung dann mal wieder da ist dann ist es schön
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mal gelesen, dass Entropie, also Unordnung, der energetisch günstigste Zustand ist. Alles auf der Welt strebt an, jeweils den energetisch günstigsten Zustand zu erreichen. Also musst du das so sehen: Aufräumen = Allerleihrauh gegen das gesamte Universum!

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Gen scheint weit verbreitet zu sein, ich kenne es auch guuuuuuuuuuuut ☺. Es ist aber unerlässlich für die Kreativität ☺☺☺.
    Ich wünsche dir viel Freude beim Aufräumen,

    ♥ Manu

    AntwortenLöschen
  5. Uiiiii,das kenn ich nur zu guet!!!!
    Aber ich han jo e Usreed...
    Mir sin jo am *booue* =)))))))Aber wenns Zimmer unde denn fertig isch.........oooh jeh....denn muess i au!LG GabiB.

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön formuliert du dieses gesamte Phänomen beschrieben hast! :-)

    AntwortenLöschen
  7. ....ich bin soooooo froh hab ich diese holzrollen für meine bänder...und dieses 'nichtwegwerfgen' hab ich auch...man weis ja nie ob es noch gebraucht werden kann!!!! mein nähzimmer wird irgendwie immer wie kleiner!!!
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  8. Wir scheinen uns da recht ähnlich zu sein, das Chaos entsteht von Zauberhand ;) Etwas Chaos ist auch gut zum Kreativsein und Ideenhaben aber zuviel darf es nicht werden, dann bremst es nur noch. (Bei mir ist gerade viel zu viel.....)
    Viel Spaß und Inspiration beim Aufräumen und ganz liebe Grüße!
    Karina

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann Dir leider auch kein Gen mehr abgeben denn bei mir ist das Ordnungsgen auch nur wenig vorhanden.
    Liebe Grüsse
    Hanni

    AntwortenLöschen
  10. Ach, noch eine Sammlerin ;-) Das ist doch sympathisch. Wobei ich sagen muss, das ich auch schon die Erfahrung gemacht habe, das Aussortieren ein sehr befreiendes Gefühl macht.

    AntwortenLöschen
  11. Du sprichst mir aus der Seele,mir geht es genau so bin auch mit einem nicht ganz guten Ordnungsgen geboren aber das Problem bei mir ist wenn ich endlich wieder einmal Ordnung habe finde ich nichts, du hast vollstes Verständnis von mir.
    Herzliche Grüße
    Silvia-Maria

    AntwortenLöschen
  12. Mir hilft es immer, wenn ich weiss, dass meine Sachen in gute Hände kommen und Freude bringen; Brocki oder Spenden oder warm weiterverschenken vielleicht??? Oder du könntest ja einiges hier verlosen...?
    LG und viel Elan bei deinem Unterfangen!
    Bora

    AntwortenLöschen