Dienstag, 16. August 2011

Der Kick nach dem nächsten Klick


Der Urlaub ist ja immer eine gute Möglichkeit sein eigenes suchthaftes Verhalten in Bezug auf das Internet zu überprüfen.
Einer Studie zu Folge geben 58% der Teilnehmer an, keinen Tag mehr ohne Internet leben zu wollen und zu können.
In der Ferienwohnung in der Toscana hatten wir kein Internet und im Hotel im Bregenzer Wald stand einen Computer zu freien Benutzung im Empfangsbereich.
In Italien habe ich gar nichts vermisst und in Österrreich habe ich meinen Mails angeschaut, mehr nicht.
Habe ich keinen oder nur beschränkten Zugang zu einem Computer, denke ich nicht viel ans Internet, das ist ja schon mal beruhigend.
Zu Hause sah das in letzter Zeit etwas anders aus. Der Computer lief immer und natürlich schaut man dann auch immer mal wieder hinein und verbringt viel zu viel Zeit vor der Kiste. Darum muss ich mir ehrlicherweise eingestehen, habe ich das Suchtmittel zur Verfügung, dann bin ich süchtig.
Das ist kein gutes Gefühl. Ich will meine Sucht in den Griff bekommen, mit festen Internetzeiten drei Mal am Tag. Danach wird der Compi wieder ausgeschalten.
Wie ist es bei euch, frisst die Maus aus eurer Hand oder ist es eher umgekehrt?

Kommentare:

  1. da kann ich dir nur zustimmen. mir geht`s genauso. manchmal denke ich das ich für meine eigentlichen hobby`s C nähen ) keine zeit mehr habe.

    mathilde

    AntwortenLöschen
  2. Ja, auch bei mir zeichnet sich ein Suchtverhalten ab. Doch seit den Ferien (Computerfrei) habe ich die Sucht wieder etwas im Griff... wenn das Frau so nennen kann. Ich schalte nämlich den PC für heute jetzt gleich wieder aus und am Abend (nach 20h) wieder ein. Griessli Cornelia
    PS: Das ergeht wohl im Moment vielen so, denn soooo richtig Produktiv sind z.Zt. nicht viele:-)

    AntwortenLöschen
  3. grins...du hast mich erwischt...wenn mein blog nicht im computer wäre hätte ich gross neeeein geschrien, aber es ist halt anders...ich bin süchtig...nach bloggen und euch!!!!
    so jetzt stell ich ab und schnapp mein velo...bewegung tut auch gut!
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  4. Mit gut geplantem Zeitmanagement lässt sich die Sucht im Griff halten. :-) Bestimmte Zeiten dafür planen UND sich daran halten wirkt Wunder!

    AntwortenLöschen
  5. wehrend meine feriën konnte ich den computer meines mannes benützen, aber ich hatte keine lust dazu. zuhause schau ich mir 3 mal täglich die blogs an, weiter fasst nichts. also halb süchtig würde ich sagen

    AntwortenLöschen
  6. Meine Erfahrung ist recht ähnlich. Zwei Wochen ohne Internet und PC und nicht einmal daran gedacht. Es geht also gut ohne - für mich sehr beruhigend. Zu Hause sind mehr als die dreimal täglich dank des Juniors im Normalfall garnicht drin, wobei ich dreimal täglich schon (für mich) ganz schön viel finde.

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  7. Ich gestehe, daß ich aus diesem "Suchtgrund" mir immer weniger andere Blogs anschaue, einfach deshalb, weil es diesen Dominoeffekt hat:

    Auf Blog A sehe ich einen Link mit Bild zu Blog B, dort wiederum einen Link mit Bild zu zu Blog C usw.

    Seit mein Blackberry mit die wichtigsten (und sehr ausgewählten) Infos "pusht", wie es denglisch heisst, also quasi ein Memo sendet, geht es mir besser.

    Sogar meine Blogkommentare kann ich nun auch von unterwegs freigeben.

    Das kostet mich sooooo viel weniger Zeit als früher, ist weitaus weniger verführerisch irgendwo "hängenzubleiben" und das Wichtigste:

    Ich habe deutlich mehr Zeit zum Nähen, Sticken und Tüfteln!

    An das Netbook gehe ich morgens kurz und abends ab 22 Uhr.

    Man muss nur irgendwann kapiert haben, was das eigentlich für ein Zeitfresser ist....

    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  8. ja das kenne ich auch. ab und zu diszipliniere ich mich...nur morgens und abends kurz zu schreiben und zu lesen.....und dann ist es wieder so wie heute, dann bin ich zwischendurch auch mal wieder neugierig was es neues gibt.
    ich schlengel mich so durch die sucht...

    liebe grüße.

    AntwortenLöschen
  9. Ja, mir geht es genauso. Wenn ich neue Sachen im Dawanda Lädchen hab, dann rumpel ich ständig hin um zu sehen ob das schon wer gekauft hat; wenn ich eine mail losgeschickt hab, warte ich gleich stundenlang vor dem PC auf Antwort......endlos fortsetzbar.....aber wenn er nicht da ist der PC, dann fehlt auch nix.
    Ganz lieben Gruß Ursi, die jetzt auch seit mind. fünf Tagen nicht mehr in einen ganz bestimmten Blog gelurt hat..Du weißt welchen und Du weißt warum!!
    ♥ Dich lieb

    AntwortenLöschen
  10. Ab Ende der Woche sind wir auch im Urlaub und haben uns entschieden keine Laptop mitzunehmen. Ich habe immer Phasen, wo ich ewig im Nutz rumgesurft bin, kann aber auch tagelang ohne. Wenn ich mal stundenlang im Netz war, dann ärgere ich mich, wenn ich so viel Zeit verdaddelt habe und eigentlich so viel anderes/Besseres? hätte tun können (Nähen, hausarbeit, Schlafen)
    Wovor ich mir Sorgen mach: 3 Wochen keine Nähmaschine, aber eigentlich mal soviel Zeit dafür. Und nix mit der Hand tun... Ich bin gespannt, wie das funktioniert. Vielleicht lerne ich jetzt doch mal Stricken... Oder ich belasse es beim Lesen?
    Also ein gewisses Potentila zur Sucht ist da....
    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe so viel andere Arbeit, dass für Rumsitzen am Computer meist wenig Zeit bleibt...aber wenn doch, schlägt die Sucht auch bei mir voll zu. Sollte sich der Zeitfaktor irgendwann entspannen, muss ich mir vermutlich auch feste Zeiten setzen...
    GLG
    Annette

    AntwortenLöschen
  12. mittlerweile ist es viiiiiiiiel besser geworden..
    war das ding vor 3 jahren noch ein grund zu ernsthaften ehestreitigkeiten wegen zwanghaftem suchtverhaltem meinerseits, so ist es durch den umzug in das viel größere haus 3 schulplichtigen kindern und einem großen garten eingekleistert in alltägliche dinge, besteht gar keine zeit mehr soooo viel zeit im netz zu verbringen.

    ich hab ja gerade kaum zeit zum nähen und basteln, darum kann ich auch nix zeigen, und nur dekobilder zu machen...dazu ist mir meine zeit zu schade..

    aber wenns da ist nehm ichs gern mit...schoki,chips,fernseher,computer,alkohol...ich bin immer süchtig..

    nur die motive wechseln..

    liebe grüße
    stella

    die bei deinem bild aus bolgheri ins träumen kam...was für ein schönes städtelein !

    AntwortenLöschen
  13. LOL,die Weltmetropole Ratzeburg meldet auch Suchtverhalten ... dagegen steuere ich und schalte morgens an und dann sofort ab und abends an und je nach Bedarf läuft er schon mal ein paar Stunden ☺.

    Liebe Sommergruße von der Manu

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann nicht mal Mittagessen kochen ohne bei Schafkoch.De reinzuschauen. Aber wenn ich nächste Woche Urlaub mache wird mir das Internet nicht fehlen. Bis auf die Momente wo ich mich frage wo der nächste drugstore ist, der schönste Garten in der Nähe und welche Öffnungszeiten meine Reiseziele haben.... Vielleicht doch mal ein internetfähiges Handy kaufen? :-D

    AntwortenLöschen