Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Freitag, 16. August 2013

Statistenrolle: Clown

Das man als Statist unter Umständen sehr lange auf den Dreh warten muss, habe ich ja schon bei meinem ersten Einsatz beim Film erfahren.
Aber als ich davon hörte, dass Clowns für einen abenteuerlichen und märchenhaften Kurzfilm gesucht wurden habe ich mich spontan angemeldet und gestern war es dann soweit.
Um 15.00 Uhr traffen an diie 30 Menschen am Set ein und wurden innerhalb der nächsten Stunden mit Kostüm und Schminke in Clowns verwandelt.


Gedreht haben wir dann fünf Stunden später.
Wir spielten im Wald eine traumähnliche, skurrile Szene und wurden dabei von von vielen Kameramännern, die ebenfalls zum grossen Teil Statisten mit eigenern Kamera waren, gefilmt. Nebelmaschine und Dunkelheit gaben dem wilden Treiben zusätzlich einen leicht horrormässige Stimmung.
Ich habe in eine Gruppe von sechs Clowns gespielt, die wie ich eine Clownausbildung hatten. Mir hat es grossen Spass gemacht, eine etwas unheimliche Clownin zu spielen.
Um 21.00 Uhr war der ganze Spuk dann vorbei


Trotz der langen Warterei war es lustig bei diesem Dreh mitzumachen und ich fand es nett andere Clowns kennen zu lernen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen