Samstag, 31. August 2013

In der Rhön ist es schön


Den Hauptteil unseres Urlaubs haben wir in der Rhön verbracht. Die Rhön gilt ja nicht gerade als It-Destination und uns ist die ganze Zeit dort auch kein Auto mit ausländischem Nummerschild begegnet. Aber ich mag Orte, die touristisch nicht überlaufen sind und eine urwüchsige Landschaft haben und das kann die Rhön bieten. Wir haben uns sehr wohl gefühlt, was auch sicher mit der Verdienst unseres Hotels war, welches mit freundlichem Personal, einem schönen Park mit Badeteich und einen geschmackvollen Wellnessbereich punkten kann. Ausschlaggeben für mich bei der Hotelwahl ist, ob frisch gekocht wird, etwas anderes verträgt mein Magen leider nicht. Da ich aus leidervoller Erfahrung keine Experimente mehr machen mag, buchen wir am liebsten in Biohotels und sind bist jetzt noch nie enttäuscht worden.
Aber wir haben nicht nur gegesssen, wir waren auch wandern, mal mit und mal ohne Schuhe.


Auf dem Rückweg haben wir noch in verschieden Städten halt gemacht, was bei mir, nach der Ruhe in der Rhön, einen kleinen Kulturschock auslöst hat - so viele Menschen, so viele Geschäfte, so viel Konsum.
In der Rhön hatten wir eine Freilichtmuseum besucht und uns ist einmal wieder bewusst geworden, mit wie wenig Menschen, noch vor nicht all zu langer Zeit, ausgekommen sind.
Da kann man schon ins Grübeln kommen, so wie dieser Engel, den ich in der Bar unseres Hotels in Nürnberg fotografiert habe. Dieses Hotel kann ich übrigens auch sehr empfehlen.


Überhaupt, wenn man in einer Stadt schön Shoppen kann, dann ist das in der autofreien Altstadt von Nürnberg, wo es neben den grossen Ketten, auch noch viele kleine Läden gibt.
Und das schlechte Gewissen, weil man sein Konto beim Kaufrauch etwas zu sehr beansprucht hat, kann man dann gut mit ein, zwei oder drei Schoppen Wein betäuben. Das war bei mir aber nicht nötig, ausser einem Paar wirklich superschönen Schuhen zum Schnäppchenpreis, die ich einfach kaufen musste, konnte ich mich beherrschen.
Die Nürnberger Gastronomie hat auch ein Herz für Hunde, überall wurde Kaya eine Napf mit Wasser angeboten. Das finde ich schon sehr vorbildlich.


Jetzt ist unser Urlaub schon wieder vorbei, aber ich komme immer wieder gerne nach Hause, weil es hier eben auch schön ist.

Kommentare:

  1. Prima, dass es dir gefallen hat! Am schönsten an der Rhön fand ich immer, dass man querfeldein laufen kann. Man visiert irgend ein Ziel an und kann ohne sich um Wege kümmern zu müssen drauf zu wandern. Konntet ihr das auch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das konnten wir nicht, wir sind auf den Wegen geblieben und der Hund musste auch oft an der Leine laufen, wegen den vielen Naturschutzgebieten.

      Löschen
  2. Das klingt ja toll, Rhön, das wär ja auch mal was....Die Hotels würden mir auch sehr gefallen. Dann wünsch´ich Dir mal, dass die Erholung anhält!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beide Hotels sind wirklich ein Glücksgriff gewesen.

      Löschen
  3. hallo zu später Stunde .. ich finde die Rhön auch sehr schön .. war immer ein muss wenn ich mit den eltern in den Hunsrück fuhr ..gutes Einleben ..

    AntwortenLöschen
  4. Ohja, Rhönwandern - ich war mal bei Nebelschwaden & Sprühregen im Moor, das war eine tolle Atmosphäre. Und deinen Kulturschock kann ich gut nachvollziehen, manchmal läuft man da ja wirklich stundenlang, ohne einem Menschen zu begegnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Nebel im Moor muss wirklich speziell sein, wir waren aber froh, dass wir mit dem Wetter Glück hatten. Ich mag Moore sehr.

      Löschen
  5. na sowas, da haben wir die rhön gar nicht mal weit weg - ca. 1-2 stunden mit dem auto, und so richtig geurlaubt haben wir da noch nicht. einmal war ich bisher zu einem seminar, bei dem es um stressbewältigung ging. das war es dann aber auch schon wieder.

    uns zog's dieses wochenende nach unterfranken. zu einer whiskywanderung - da kann man dann beim whiskykaufen viiel viel geld loswerden, aber schlechtes gewissen ??? ich glaube kaum, höchstens, dass man zuviel von den edlen tröpfchen bestellt hat. aber da fällt die betäubung dann noch leichter - bei 40 bis 50 umdrehungen.

    liebe grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Hotel eignent sich sehr für eine schöne Auszeit über ein Wochenende.
      Ich bekomme schon immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir ein Paar Schuhe kaufe, den objektiv gesehen, brauche ich wirklich keine mehr.

      Löschen