Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Donnerstag, 22. November 2012

Das Schaf ist empört!


"Allerleirauh, du hast mir doch immer erzählt, so ein Schaf wie ich eines bin, gibt es nur einmal auf dieser Welt. Nun muss ich feststellen, dass ich nur eine Schaf unter vielen bin.", spricht Karlchen, das Schaf, nachdem er aus Versehen das Komunistische Manifest gefressen hat.

Kommentare:

  1. Deine Geschöpfe planen wohl so langsam einen Aufstand... Aber du als Puppenspielerin behältst sicher die Fäden in der Hand. Eigentlich dürften sie ja durchaus ein wenig dankbarer sein. Schliesslich sind sie ja deinem tollen kreativen Nest entsprungen. Aber kaum geschlüpft entwickeln sie wohl ein Eigenleben.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du siehtst das ganz richtig, die wollen hier gerade die Herrschaft an sich reissen und wachsen mir langsam über den Kopf. Undank ist der Welten lohn, oder so. Bin mal gespannt, was die als nächstes so im Sinn haben.
      Herzliche Grüsse
      Katharina

      Löschen
  2. Revolution, ja genau! Einfach süß, die Fiecherchen.
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen