Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Montag, 9. Dezember 2013

Comedy und Figurentheater

 

Am Freitag bin ich zum meiner Comedyausbildung nach Konstanz ausgeflogen. Die Tage dort sind immer eine schöne Abwechslung zu meinem Alltag. Es ist ja nicht nur, dass ich mich dort weiterbilde, es ist auch das Miteinander in der Gruppe, dass ich sehr geniesse. Am Abend zusammen essen gehen, mit meiner Clownkollegin shoppen gehen, sich auszutauschen, zusammen lachen, das gehört alles dazu.
In der Ausbildung haben wir das, was wir am letzten WE gelernt haben, weiter vertieft und geübt.
Am Samstag musste ich dann vorzeitig nach Hause fahren, weil ich am Sonntag Figurentheatervorstellungen am Zuger Märlisunntig hatte.


Am Märlisunntig wird kein Eintritt verlangt, darum hat man eigentlich immer Kinder in der Vorstellung, die im Grunde noch zu klein sind. Und bei einer Geschichte, die für Kinder ab 3 Jahren ausgeschrieben ist, sind das dann ein- und zweijährige Kinder. Darum bin ich immer sehr froh, wenn die Vorstellungen ruhig verlaufen. Das war gestern in allen drei Vorstellungen weitgehend der Fall und so konnte ich  am Abend sehr müde, aber auch zufrieden, auf ein schönes, abwechslungsreiches Wochenende zurück blicken.

Und hier eine Bild von mir beim Puppentheater spielen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen