Freitag, 7. Februar 2014

Für Schürzenjägerinnen

Diese Schürze gehört nicht mir, ich habe sie auf Wunsch für einer lieben Kundin genäht.

 

Und ja, von manchen Trends lasse ich mich gerne anstecken. Seit Anfang Januar koche ich hauptsächlich vegan.
Es ist noch spannend, dass der Verzicht auf tierische Produkte für viel Abwechslung im Speiseplan sorgt und es schmeckt sehr lecker.
Dass ich mich jetzt aber super toll, fit und munter fühle, kann ich allerdings nicht behaupten.

Kommentare:

  1. Wie lustig, ich koche/esse auch seit Anfang Januar viel vegan....lecker, müde bin ich trotzdem......und meine frühkindliche Schürzenphobie ist auch noch nicht besser geworden.....Stoff und Rüsche finde ich entzückend.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Buch hat mir meine Tochter zu Weihnachten geschenkt.
    Und nach monatelanger Quälerei mit meinen Nebenhöhlen begann auch ich Anfang Januar mich weitesgehend vegan zu ernähren.
    Meinen Nebenhöhlen geht es nun wirklich besser, dafür hab ich eine Haut wie eine 15-jährige in der Pubertät........
    Hast du das Gefühl von Entgiftung in irgendeiner Form bei dir wahrgenommen?

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Ich esse schon lange recht wenig tierische Produkte und darum ist Vegan keine so grosse Umstellung für mich, vielleicht merke ich darumkörperlich nicht so eine grossen Unterschied.
    Liebe Grüsse
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. jupiduuu!!! ich freue mich auf die schürze. jedes mal, wenn ich sie anziehen werde, bist du dann bei mir in der küche dabei;-) ps. ist übrigens wizig...hab letzte woche das erste vegane kochbuch auch der bibi mitgenommen..grüessli us em tg! s

    AntwortenLöschen