Samstag, 8. Februar 2014

Samenkorn der Hoffnung

Samenkorn der Hoffnung

Es schläft,
wenn Stürme
dich ins Wanken bringen.

Es schläft,
wenn der Nebel dich umhüllt
und du keinen Weg mehr siehst.

Es schläft, 
wenn du durch den dunklen Wald
der Angst gehst.

Es schläft
in dir.

Sing ihm leise ein Lied
und es werden sich
Blüten der Hoffnung öffnen.
Ihr Duft
wird dich begleiten
und er schenkt dir die Kraft,
um weiter zu gehen. 



 Für Anna und Gabriela, ich denke an euch.

Kommentare:

  1. Du berührst mich sehr. Danke für das Bild, die Wärme, die Erinnerung an das, was im Schlaf geschieht. Danke. ((( )))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe diese Gedicht letzte Nacht geschrieben und mich hat berührt, dass in deinem Eintrag heute auch das Symbolbild "Lied" vorkam.

      Löschen
    2. Das ist mir auch sofort aufgefallen, als ich dein Gedicht gelesen habe. Schön.....

      Löschen