Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Mittwoch, 30. Juni 2010

Lazy day



Was Schweinehunde können, können wir auch!

Dienstag, 29. Juni 2010

Ein Schweinehund kommt selten allein

Der Schweinhund hat mir ganz empört kundgetan, dass er gar kein Er sei, sondern eine Sie.
Und dann jammerte mir die Schweinhündin die Ohren voll, dass es so langweilig sei, so ganz alleine und ein netter Schweinhund als Gesellschaft, wäre doch das mindeste, was es für die artgerechte Haltung einer Schweinehündin brauchen würde, ansonsten sähe sie sich gezwungen, den Tierschutz zu informieren.
Ja, als Züchterin hat man Verpflichtungen und so habe ich mich schnell um ein schönes Exemplar eines männlichen Schweinehundes gekümmert.
Und was machen die beiden, den lieben langen Tag und erst noch ohne schlechtes Gewissen?



Nichts machen sie, einfach nichts.

Tja, Schweinehündin sollte man sein.

Allerleirauscher Zuchterfolg

Schwein


+
Hund


=

Schweinehund

Montag, 28. Juni 2010

Der Countdown läuft

Gerade kam die Tochter aus der Schule.
Tochter:"Mama, jetzt komme ich nur noch drei Wochen lang zum Mittagessen nach Hause und dann nie mehr. Das müssen wir noch geniessen."
Mutter spricht:" Ja, Kind, das müssen wir noch geniessen." und seufzt innerlich.
Buh, ist nicht so ganz einfach, wenn Kinder, die Schule beenden und beginnen ihre eigenen Wege zu gehen.

Austernpilze, eine Augenweide



Gestern war ich am Tag der offenen Tür auf einem Biobauernhof bei uns im Dorf.
Dieser Hof hat sich auf die Austernpilzzucht spezialisiert.



Schlicht und einfach, weil ich diese Pilze so wunderschön finde, möchte ich ein paar Photos hier zeigen.



Kleine gewachsene Kunstwerke sind das und schmecken tun sie auch noch gut.

Sonntag, 27. Juni 2010

Samstag, 26. Juni 2010

Eine Sonntagsentchen ist geboren

Es war ein Kaiserschnitt nötig...



...aber es ist alles gut gegangen.



Mutter und Kind sind wohl auf.

Mittwoch, 23. Juni 2010

Kunterbunte Mobiles



Mobiles, wie diese habe ich schon gebastelt, nun habe ich vor kurzem im Blog Emil und seine grossen Schwestern diese Mobiles gesehen und weil mir das mit dem senkrecht aufgehängen Ring so gut gefiel, habe ich diese Idee(ganz frech geklaut)übernommen.







Eine Freundin von mir behauptet, dass nach feng shui, herabhängende Gegenstände Depressionen fördern würden, nun hoffe ich nicht, dass ihr jetzt alle beim Anblick meiner Mobiles in Tränen ausbrechen werdet...



... ich hoffe eigentlich auf ein Lächeln.

Dienstag, 22. Juni 2010

Allerleirauh im Stoffkaufrausch

Schon lange wollte ich den Stoffladen Stoffart in Feuerthalen besuchen. Nun habe ich die 25%-Aktion, die noch bis zum Freitag läuft, zum Anlass genommen, um mein Vorhaben endlich in die Tat umzusetzen.



Die Reise hat sich wirklich gelohnt, wunderschöne Stoffe gibt es dort zu kaufen und ich freue mich schon auf meine neuen Kleider.
Naja, nähen muss ich sie erst noch, aber das ist mit solchen Stoffen, ja pures Vergnügen.

Ja, Susanna, wir sind gut wieder nach Hause gekommen, es hat mich auch gefreut dich kennen zu lernen.

Sonntag, 20. Juni 2010

Freitag, 18. Juni 2010

Kleine und grosse Taschen



Taschen kann man immer brauchen, für die kleinen und grösseren Dinge, die Frau so mit sich herum tagen muss und will.



Mir machte es Spass filzen, sticken und häkeln miteinander zu kombinieren und Blümchen mag ich sowieso.

Donnerstag, 17. Juni 2010

Iamos in Slowenien



Nun ist Iamos schon über ein Jahr in Ausbildung zum Blindenführhund.
Vor kurzem durfte er mit seiner Trainerin Barbara, die aus Slowenien kommt und hier in der Schweiz eine Ausbildung zur Blindenhundetrainerin macht, in ihre Heimat reisen.
Iamos hat dort an einem Seminar zum Thema "Rolle und Arbeit eines Junghundtrainers" gezeigt, was ein Blindenführhund so alles können muss.
In der Schweiz arbeiten 400 Führhunde in Slowenien nur 25. Darum ist Öffentlichkeitsarbeit dort ein grosses Thema, denn Barbara will nach ihrer Ausbildung ihr Wissen in ihrem Land auch anwenden können. Dafür brauchte es unter anderem Menschen, die bereit sind einen Welpen aufzuziehen.
Iamos hat seine Sache wohl sehr gut gemacht, ich bin stolz auf ihn.
Übrigens sucht auch der VBM immer wieder nach Menschen, die bereit sind, die spannende Arbeit eines Junghundtrainers zu übernehmen.

Montag, 14. Juni 2010

Nähen wie in 1001er Nacht



Aus verschiedenen Gründen war es hier in letzter Zeit still.
Doch heute möchte ich euch gerne von meinem Nähwochenende erzählen, das ich gemeinsam mit einer Freundin auf dem Landhof Ackerwis im Toggenburg verbracht habe.
Schwer beladen mit Winterstoff habe ich mich auf den Weg dort hin gemacht, denn ich wollte meinen Frühlingsmantel in einer kältetauglichen, gefütterten Version nähen.
Kathrin ist eine sehr fachkundige Kursleiterin. So ein perfektes Teil habe ich wohl noch nie genäht. Ich bin fast fertig geworden, allein die Knopflöcher fehlen noch, die ich zu Hause von Hand einnähen muss. Mit meinem Mantel freue ich mich (fast) schon auf den nächsten Winter.




Meine Freundin hat sich einen leichten Walkstoffmantel nach einem Schnitt von hier genäht. Den Schnitt bekommt man dort allerdings nur, wenn man auch Stoff dazu kauft.



Ich finde, er ist auch wunderschön geworden.



Ich kann die Nähkurse im Ackerwis aus ganzem Herzen empfehlen. Es ist ein schöner Ort, man wird auf das Beste betreut und auch kulinarisch wird man mit sehr feinem Essen verwöhnt.



Es war ein perfektes Wochenende.

Dienstag, 1. Juni 2010

Fäden spinnen



Die Bloggerwelt ist für mich wie ein riesengrosses Spinnennetz. Man fängt an, an seinem Blogfaden zu spinnen und schon bald verknüpft er sich mit anderen Fäden, etwas Neues kann entstehen.
Rita vom der Spinnwebstube war die erste Bloggerin, deren Faden sich mit meinem in der realen Welt verzwirnt hat und nun hat diese Begegnung zu einer gemeinsamen Ausstellung geführt.

Ich freue mich sehr auf die Ausstellung und hoffe, das ein paar alte und neue "Blogspinnerinnen" den Weg in Ritas Atelier finden, auf das sich viele bunte Fäden weiter vernetzten können.

Die Einladungskarte hat Karin entworfen und wie könnte es anders sein, auch eine Bloggerin.