Freitag, 5. Juni 2009

Soll und haben

Wir leben in einer Gesellschaft des Gibst du mir - Gebe ich dir. Was ich grundsätzlich nicht schlecht finde, weil immer der Gebende zu sein ist frustrierend und immer der Nehmende zu sein ist egoistisch.
In meinen 14 Monaten mit Iamos habe ich viel gegen, aber ich habe noch mehr bekommen.
Viele schöne Erlebnisse, viele nette Gespräche mit fremden Menschen, viel gelernt über Hundeerziehung. Für all das bin ich Iamos dankbar und deswegen muss man mich auch nicht bewundern, für das was ich getan habe, den meine Habenseite ist mehr als voll.
Besonders weil Iamos ein toller, lieber Hund ist und die Zeit mit ihm einfach schön war.

Freudig ist Iamos ins Auto zu seinem Kollegen gestiegen.

Als das Auto davon fuhr, ja, das war ein trauriger Augenblick und dass beim Einkaufen später, Iamos nicht mehr wie ein gelangweilter Ehemann neben dem Einkaufswagen her trottete, war auch nicht schön.



Adieu, mein Hübscher, ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg zum Blindeführhund.

Kommentare:

  1. Und Iamos wird sein Leben lang ein Stück von dir mittragen, weit über eure 14 Monate hinaus.
    Ich bewundere deine Haltung.
    Lieben Gruss
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. schon ein bisschen traurig,gell! aber die vielen schönen erinnerungen an die gemeinsame zeit behältst du für immer.ja und bald schon kommt der süsse kleine wuschel ins haus,nicht!?
    wünsche dir ein schönes wochenende,
    filz-t-raum.ch

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du auch recht...man lernt ganz viel auch bei sich selber in der hundeerziehung!! Also gebe ich dir auch recht...ja auch du konntest viel mitnehmen und dich über deinen tollen hund freuen der dich eine weile begleiten durfte. Und trotzdem darfst du auch auf dich stolz sein...
    liebe grüsse ann

    AntwortenLöschen
  4. Ich bewundere dich, ich könnte das nicht, mein Egoismus wäre zu groß. Aber ich habe unseren Hund nicht aus deinen ehrenhaften, bewundernswerten Gründen zu uns geholt. Meine Jüngste war damals 1 Jahr und hat quasi mit im Hundekorb geschlafen.
    Dein Verlust ist groß, dein Geschenk für einen hilfsbedürftigen Menschen noch viel viel größer. Meine Bewunderung und ich trauere ein wenig mit dir mit.
    liebe Grüße von monika

    AntwortenLöschen
  5. Hut ab vor Deiner Entscheidung (hatte ich einige Posts vorher schonmal gesagt), aber ein bißchen traurig sein ist absolut erlaubt, es geht ja auch ganz viel von Dir mit Iamos mit! Jetzt habe ich bald selbst Tränen in den Augen...schnief.
    Zum Glück überwiegt bestimmt bald wieder die Vorfreude auf Eure neue Fellnase :o))

    Alles Liebe
    Conny

    AntwortenLöschen
  6. auch ich finde deine haltung bewundernswert!
    einen so treuen begleiter nach 14 monaten gehen zu lassen ist sehr schwer, und deine bilder finde ich, geben die stimmung und die traurigkeit sehr gut wieder.
    aber wie gabriela schon geschrieben hat, denke ich auch, das lamos ein stück von dir in seinem herzen trägt und es somit für immer bei sich hat!
    liebe grüsse
    alex

    AntwortenLöschen
  7. Wollte mal zaghaft anklopfen und fragen wie es dir geht....?
    Und dir tröstend über den Kopf streichen, falls du es brauchst.....
    Alles Liebe für eure zwei neuen Lebenswege.
    Liebe grüße, Claudi

    AntwortenLöschen
  8. gerade ein volles herz ist beim abschied so traurig ...
    lg, mito

    AntwortenLöschen
  9. Ich bewundere Dich! Mir wird schon beim Anblick der Fotos das Herz schwer. Life hätte ich sicher Rotz und Wasser geheult, auch wenn es gar nicht meine Hund wäre.
    Mein Labbi liegt hier neben mir und allein der Gadenke, daß ich ihn abgeben müsste, auch wenn ich wüßte, daß es einen guten Zweck hat, ist schrecklich.

    Respekt vor so viel Uneigennützigkeit und Bereitschaft, sein Herz nur für 14 Monate zu verschenken.

    LG, Inga & Willi (der Labrador)

    AntwortenLöschen
  10. Iamos und du ihr werdet euren Weg machen....ganz bestimmt!!!Du hast ihm ja einen sooo tollen Einstieg in die Ausbildung gegeben.
    Und im Gegensatz hast du viel von ihm bekommen.....
    Weisst du dass Iamos nur ca.15 Minuten Autofahrt von mir weg ist??
    Habe nicht gewusst dass es in Magden auch eine Blindenhund Stelle gibt,ich kannte nur Allschwil.
    Ganz gute Gedanken für euch...GabiB.

    AntwortenLöschen
  11. GabiB, Magden ist viel kleiner als Allschwil, sie bilden verschiedene Hunderassen aus und was mir sehr sympathisch ist, ist dass die Hunde bei den Trainer wohnen. Jeder Trainer hat jeweils zwei Hunde in Ausbildung. Sie ziehen jetzt dann aber in ein neues Ausbildungszentrum nach Liestal.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde dich auch sehr mutig, habe selber 2 Hundinen und könnte mir eine Trennung von beiden nicht vorstellen - obwohl ich auch schon daran gedacht hatte und mich schriftlich beworben habe um einen Blindenführhund aufzuzuziehen. Wir leben in einer Gesellschaft wo keiner mehr daran zu denken scheint, dass wir das zurück bekommen, was wir ihr geben - Viel Freude an deinem zukünftigen Welpen - ein neues Abenteuer

    AntwortenLöschen
  13. Lieben Dank für deine Erklärung!!!Jetzt weiss ich wieder mehr!!!
    Ah Und Iamos kommt immer näher zu mir,Liestal ist ein Katzensprung;-)))Grüsse dich ♥lich und freu mich auf KAYA!!!GabiB.

    AntwortenLöschen
  14. GabiB, wo wohnst du denn genau?
    Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde es ganz toll, was Du machst. Eine verantwortungsvolle und wichtige Aufgabe - aber mir würde auch das Herz bluten, ihn gehen zu lassen.
    Du hast mein vollstes Verständnis!
    Liebe Grüße von Anja

    AntwortenLöschen