Mittwoch, 3. Juni 2009

Verkaufsgespräch



Meist fangen diese Telefonate so an: "Guten Tag, spreche ich mit Frau XY?"
Als Hintergrundgeräusch ist ein reges Stimmengewirr wahr zu nehmen.
Antwortet man mit ja, werden einem verschiedenste verlockende Angebote unterbreitet.
Sagt man dann klar und deutlich, dass man nichts brauche, kann man das Gespräch doch einigermassen höflich und mit Würde beenden.
Doch gestern war es anders, es rief eine junge Dame aus Süditalien an und erklärte mir wortreich, detailliert und minutenlang die Vorzüge eines mit italienischen Köstlichkeiten gefüllten Paketes für 90 Euro, das ich erst einen Monat nach erhalt zahlen müsste und dies auch nur, wenn mir die Produkte wirklich geschmeckt hätten.
Die Frau sprach ohne Punkt und Komma im charmantem Deutsch mit italienischer Färbung und lies mir kaum Chance, sie einmal zu unterbrechen. Meinen Einwand, in einer kurzen Atempause ihrerseits, dass ich Lebensmittel lieber im Laden und nicht als Überraschungspaket kaufe würde, lies sie nicht gelten.
Ich konnte mich aus diesem Monolog nur retten, in dem ich schliesslich in einem Akt der Verzweifelt aufgelegt habe. Der Redeschwall lies sich nicht stoppen und hätte sicher noch eine halbe Stunde in mein Ohr getröpfelt und das wollte ich mir und der Telefonistin ersparen.
Mir tun Menschen, die so eine Arbeit machen müssen, wirklich Leid.
Aber, an alle Callcenter dieser Welt, ich kaufe trotzdem nichts am Telefon.
Auch keine italienische Delikatessen, die ich ja eigentlich ganz gerne mag.

Kommentare:

  1. Bei uns riefen sie letzten Montag drei mal in der früh an. Jedesmal rannte mein Mann ans Telefon und hatte 2x niemand dran (Wählautomat?)... Beim letzten Mal meldete sich wer und wollte ihm irgendwas aufdrücken... Er sagte (etwas lauter): "NICHT AM FEIERTAG!" Und legte auf! Gibt es denn keine Grenzen mehr?
    LG
    sonia

    AntwortenLöschen
  2. auch ich lege mittlerweile verbittert auf, und zwar sofort !!
    was hab ich mir doch freundlich und dummdreist wie ich selber bin mir schon das ohr abkauen lassen... !!
    wohl wahr, aber zeiträuber kann ich irgendwie nicht mehr so vertragen, zumindest solche....

    lg
    stella

    AntwortenLöschen
  3. ...ja- mir tun auch die leute leid- die damit ihr geld verdienen müssen.....
    und kaufen tu ich trotzdem nix.....

    lg sabine

    AntwortenLöschen
  4. Bei allem Unbill über diese lästigen Anrufe - es ist ja schon ein Vorteil gegenüber früher. Mir fällt es nämlich entschieden leichter, den Hörer auf zu legen als jemand an der Tür abzuwimmeln. Ich erinnere mich gut an eine junge "Drückerin", die mir mit ihrer Story vom Ausstieg aus der Droge und vielen anderen Andeutungen fast das Herz gebrochen hätte. Damals stand ich grad am Anfang meiner Familientherapieausbildung und hatte eindeutig das Retterfieber in mir. Ich glaub, ich hab eine Stunde therapiert und auch noch ne Zeitung abonniert - da ist das Telefon wirklich ein unkomplizierter Helfer in der Not -Auflegen und fertig!
    Hab einen schönen Tag!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin total gut erzogen und habe viel anstand...aber ich lege auch direkt auf, ganz unhöflich....aber auch mir stinkt es dreimal zu sagen ich will nichts!
    Liebe grüsse ann

    AntwortenLöschen
  6. ich musste lachen bei der vorstellung das du aufgehängt hast :-) obwohl, hmm, italienische delikatessen tönt ja auch nicht schlecht. lustig finde ich, dass diese telefonverkäufer oft ein pseudonym bekommen, einen falschen namen um positive gefühle bei den kunden hervorzulocken. herr sommer, frau blume usw. ;-) liebe grüsse*

    AntwortenLöschen
  7. April, und diese Verkäuferin hat meinen Nachnamen in einen total süsses "....aaaber Frau Tirara" verwandelt. Allerleirauh Tirara, hat was nicht?
    Da viel mir das Aufhängen echt schwer.

    AntwortenLöschen
  8. Wir haben in einem Akt der Verzweiflung unser Festnetztelefon gekündigt. Die Handynummern stehen gottseidank nicht im Telefonbuch! Vorher war ich wirklich immer rabiat und habe einfach wortlos aufgelegt. Aber es hat schon ganz schön genervt!

    LG
    Elke

    PS: wo genau wollt Ihr auf Rügen wandern?

    AntwortenLöschen
  9. Elke, wir machen das: http://www.verkehrsclub.ch/?id=2213

    LG Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  10. Wollte dir sagen, dass ich morgen sehr an euch denke!

    Habe mich eben am Elternabend gemeldet, die 5. Klasse auf ihrer Rigi-Wanderung zu begleiten!

    Liebe Grüsse

    Gabriela, die heute drei verschiedene solcher Anrufe bekommen hat. (Zeitschrift, Lottospiel und irgendwelche Kapseln...)

    AntwortenLöschen