Donnerstag, 21. Oktober 2010

Durch den Dschungel

Seine eigenen Wege zu gehen ist wichtig im Leben. Das finden dieses Weges ist aber nicht immer ganz einfach. Wer bin ich, was will ich, möchte ich breite Strassen gehen, bin ich bereit mich durch das Dickicht zu kämpfen?
All diese Fragen kann man auch auf kreative, gestalterische Prozesse anwenden.
Gehe ich auf breiten Strassen, bin ich vielleicht nicht allein, denn ich tue, was viele tun.
Gehe ich aber Wege, die noch keiner gegangen ist, finde ich zu meinem eigenen Ausdruck.


Eine, die ihren eignen Weg geht, ist meine Filzfreundin Susanne Ravasio, von der ich diesen wunderschönen Schal gekauft habe.
Er wird mich in diesen Winter wärmend durch das Dschungel des Leben begleiten.

Kommentare:

  1. heee du hübschi....wunderschön ist dein schal und passt so gut zu dir! Ich habe geübt mit amy....zeigs dir dann bald auf video...grins!!!!
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. ... nun musste ich erst mal vorher noch 'Kaya springt' ansehen .... brav! gut gelernt!

    aber nun zur Kreativität - zum Schal auch, denn der ist etwas ganz Besonderes!

    Dein Mantel auch!

    einen entspannten Tag wünscht dir Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Lee-Ann, kann Amy schon durch deine Arme springen? Das sieht bestimmt süss aus, ich bin gespannt.
    Ellen, ja, der Mantel hat auf dem Ulmer Stoffmarkt wohl für einige Aufmerksamkeit gesorgt, behauptet mein Mann, ich habe davon nicht mitbekommen, war wohl zu sehr auf den Stoff konzentriert.
    Grüessli, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  4. susanne's schal macht sich um den hals getragen noch viel,viel besser, als an der ausstellung an der wand hängend!!!
    ein wunderschönes filzwerk, das gut zu dir passt!
    liebe grüsse,
    filz-t-raum.ch

    AntwortenLöschen
  5. Den eigenen Weg gehen... das ist wirklich eine schwierige Sache! Ich bin von Natur aus labil und harmoniesüchtig und tue mich unendlich scher damit- es sei denn ich bin felsenfest überzeugt, für mich perösnlich das Richtige zu tun. Und das ergibt sich immer öfter. Das Alter? (hihi, darf man bei knapp 31 Jahren von "Alter" sprechen?) Es ist ein gutes Gefühl, manche Dinge klarer zu sehen. Auch den eigenen Weg. Auch wenn es nur zeitweise so ist und hinter der nächsten Biegung alles wieder im Nebel liegt. Der Schal ist auf alle Fälle toll! Ich bewundere die Künstlerin für ihren Mut zum Experimentieren. Das bedeuet auch, Mut "Fehler" zu machen. Schön!
    Danke für deine supernetten comments! Ich fadn es so spannend, wie ihr Blogger euch so ganz offen zu meinem neuen Layout geäussert habt! Mir hat das viel Spass gemacht, dieses... Austauschen über etwas ganz banales wie einen Header. Jetzt sieht er hoffentlich nicht mehr so kühl aus...

    AntwortenLöschen
  6. ääää ich kanns video nicht hochladen...ich verschiebs auf später!!!

    AntwortenLöschen
  7. Wauw, der Schal ist sehr schön und passt wirklich zu dir!
    Hadiah

    AntwortenLöschen
  8. ... der wärmt bestimmt. Deine Filzfreundin Susanne ist sehr experementierfreudig...wenn ich das überhaupt so sagen darf. Sehr schön!
    Den trägt bestimmt nicht jeder... nur der, der seinen Weg kennt !
    Passt gut zu dir....finde ich.
    Bin zwar erst seit kurzen Leserin deiner Seite, aber das fällt mir sofort auf.
    Viel Freude und LG
    Sue

    AntwortenLöschen
  9. Tier? Pflanze? Pflanzentier? Tierpflanze? Oder einfach Alien? Ich hab's! Parasit unterm Elektronmikroskop. Duuu, pass nur auf dich auf! Wer weiß, wozu solchen Typen fähig sind...

    AntwortenLöschen
  10. Dschungel des Lebens - diese Formulierung mag ich. Es warten spannende Abenteuer, schöne Augenschmause und manche Hindernisse.

    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen