Freitag, 2. September 2011

Bilderbuchkinder-Sorgenkinder

Es gibt sie, nicht nur in der Werbung, hübsche Kinder, die gut in der Schule und sportlich sind, ein Instrument spielen und auch noch über eine hohe Sozialkompetenz verfügen. Das sind Bilderbuchkinder mit denen man sich gerne stolz in der Öffentlichkeit zeigt.
Es gibt aber auch die Sorgenkinder. Das sind Kinder, die man nie in der Werbung sieht. Das sind Kinder, die ihren Eltern vor Sorgen den Schlaf rauben. Das sind Kinder, die ihre Eltern an die eigenen Grenzen bringen. Das sind Kinder, deren Eltern immer wieder vor der Angst und Verzweiflung in Tränen ausbrechen. Das sind Kinder, die die Liebesfähigkeit ihrer Eltern auf die Probe stellen. Das sind Kinder, deren Eltern in der Öffentlichkeit mit mitleidigen Blicken, mit blankem Unverständnis oder mit böse Worte fertig werden müssen. Das sind Kinder, deren Eltern ihren Kindern ein einfacheres Leben wünschen.

Mit Bilderbuchkindern lebt man in einer heilen Welt, mit Sorgenkinder sieht man die Welt aus einem anderen Blickwinkel, ob man will oder nicht.



Elisabeth, die Mutter eines autistischen Jungen, hat mich gebeten für ihren Sohn eine Fledermaus zu filzen. Diesen Wunsch habe ich gerne erfüllt.
Weil ich es mir ein Stückweit vorstellen kann, wie schwierig das Leben mit Robert ist und wieviel Kraft es tagtäglich braucht. Wieviel Kraft Robert tagtäglich braucht, um sich in der Welt zurecht zu finden, das kann man wohl nur erahnen.
Elisabeth, ich bewundere dich für deine Stärke.

Kommentare:

  1. mein deautsch ist zu klein um meine gefühle aus zu drücken, kann aber sagen das ich elisabeth und familie viel stärcke wünsche:)

    AntwortenLöschen
  2. @ Vilterietje:
    Sprachproblem kein Hindernis, bei einem Herzen wie Deinem!
    @ Elisabeth mit Familie (incl. Fledermaus-Fan):
    Auch von mir gaaaanz viel Stärke; plus eine grosse Portion Glück

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  3. einfach wunderbar, liebe allerleirauh!


    berührte grüsse und natürlich eine umarmung an elisabeth!

    christina

    AntwortenLöschen
  4. Ja so ist es. Kinder die "anders" sind fordern andere Dinge und stoßen IMMER auf ablehnung bei anderen. Das verletzt, sorgt einen und macht einen traurig - und WÜTEND. Ich habe eigentlich zwei Bilderbuchkinder - und bin sehr sehr glücklich - dennoch haben auch sie mit LRS ein Problem, welches immer wieder auf größtes Unverständnis stößt. Ja und so verstehe ich das Problem noch viel viel mehr. Denn meine Probleme sind ja winzig im Vergleich zu solchen von wirklich autistischen Kindern. Wunderschöne Fledermaus ist das - die sieht so zauberhaft aus. Vielleicht weckt es zutrauen und Vertrauen ein wenig.
    @ Elisabeth Viel Kraft wünsche ich auch Dir und gute Freunde, die Dich verstehen und mittragen!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich wünsche Elisabeth und ihrem Robert viel Kraft, um die Probleme des Alltags zu bewältigen. Ein klein wenig kann ich mich hineinfühlen, denn meine älter Tochter ist mit einem kleinen Handicap zur Welt gekommen. Es kostet oft viel Kraft.
    lg Elke

    AntwortenLöschen
  6. das hast du wunderschön geschrieben........

    ich bin wirklich jeden tag dankbar, ein gesundes kind zu haben. das ist wirklich nicht selbstverständlich!

    ich wünsche deiner elisabeth von herzen viel kraft!

    liebe grüße
    lina

    AntwortenLöschen
  7. meine freundin hat auch einen jungen der autist ist : ICH WEISS WOVON DU SPRICHST

    AntwortenLöschen
  8. Danke ... puh, ich muss mir jetzt eine Träne abwischen. Es ist ein so liebevoller Post, der mir Mut und Kraft gibt. Eure Kommentare helfen jeder für sich, dass man sich nicht so alleine fühlt.
    Die Fledermaus ist erst vorsichtig angeschaut worden, dann ganz lang "gespürt" worden, und nun ist sie aufgenommen und liegt bei Robert im Bett.
    Kann eine Zauberin so schöne Fledermäuse nachfilzen? .. hat Robert wissen wollen?
    Allerleirauh, Du bist eine Zauberin die mir mein Herz berührt mit Deinen Worten und den wunderschönen Filzgestalten.
    Danke schön, ganz von Herzen
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Wow! die Fledermaus schaut super aus. Und ich bin mir sicher, der Robert der wird sich mächtig freuen.
    Der Post ist richtig schön. Ja, es kostet Kraft mit einem Kind, dass aus der Reihe tanzt.
    Elisabeth macht das wunderbar!!!
    und dank ihr bin ich mal auch hier bie dir vorbeigekommen ;)
    liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. so schön, daß du sorgenkindern und ihren eltern einen eintrag widmest!

    AntwortenLöschen
  11. du hast wunderbare worte gefunden und bestimmt bringt die fledermaus robert ganz viel freude! glück filzen - das kann nicht jeder!

    herzliche grüße mit guten gedanken für robert und seine familie

    halitha

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab jetzt eben garde den Post bei Elisabeth gelesen, wo deine Fledermaus (die ich auf Anhieb als dein Werk erkannt habe, stell dir vor!) so wundervoll aufgenommen und ins Herz geschlossen wurde. Wundervoll, dieses Ineinanderfliessen von virtueller und realer Menschenwelt mal wieder... Ich freue mich sehr für Robert!
    Und ich erkenne mich ein Stück weit wieder in deiner Beschreibung... du hast das wunderbar in Worte gefasst... Danke!
    Bora

    AntwortenLöschen