Donnerstag, 14. Februar 2013

One Billion Rising- Zürich

Gestern war ich tanzen und heute schon wieder. Gestern barfuss in einer Turnhalle und heute in Winterschuhen auf der Strasse.


One Billion Rising ist eine weltweite Kampagne von Frauen für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen sowie für Gleichstellung und Gleichberechtigung. Sie wurde im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eva Ensler initiiert.


Es hat  grossen Spass gemacht auf verschiedenen Plätzen der Stadt zu tanzen. Auch wenn das Thema ein sehr ernstes ist, ist es schön auf so freudvolle Art auf die Anliegen der Frauen weltweit aufmerksam zu machen.


Die eingängige Musik trug natürlich viel zu der guten Stimmung bei. Hier die ist die offizielle Webside.


Kommentare:

  1. Hallo Allerleirauh, ich war in Erfurt (Thüringen) OneBillingRising-Tanzen und es war auch toll.
    Liebe Grüße
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Grüße in die Schweiz, hier war die Aktion klein, aber fein, mit einer irgendwie kraftvollen Stimmung.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Gruß aus Hamburg! Videos von der Demo quer durch Hamburg und weltweite Videos auf meinem Blog! Spüre immer noch die Power von der Aktion!
    Herzliche güße in die Schweiz!

    AntwortenLöschen
  4. Grüße von der Aktion aus Düsseldorf - bei eisigen Temperaturen und guter Stimmung. Wie wunderbar, sich mit Frauen in aller Welt verbunden zu fühlen...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katharina
    Immer schön in deinem Blogg zu stöbern...tue das regelmässig.
    Grüsse dich herzlich
    Veronika

    AntwortenLöschen
  6. Hm, ob das hilft?
    Mit 1,56m 'Groesse' stellte ich fest, dass 'handfestere Gegen-Argumente' denn doch die bessere Antwort sind. Verstoesse wird es naemlich immer geben; genauso wie es die schlechte Anwendung von Kampfsport und vielem mehr gibt, welche eigentlich NICHT vorgesehen ist!
    ... und dass man nicht der einzige Mensch auf der Welt mit einer Abneigung gegen Gewalt gegenueber Schwaecheren ist, kann man sich eigentlich gut denken - auch wenn das 'safety in numbers' schon ein schoenes berauschendes Gefuehl sein kann. Helfen tut eine Erinnerung daran im Notfall allerdings nicht, da braucht man doch andere Argumente.
    Ausserdem: Recht haben und Recht kriegen sind auch 2 verschiedene Paar Schuhe und je nach Situation wieder blitzschnell neu zu bewerten.

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uff, die Frage nach dem Nutzen kann man bei so vielen Dingen stellen, angefangen beim Abfalltrennen im Angesicht der grossflächigen Umweltzerstörung. Es ist ein Zeichen, vielleicht nicht mehr, aber auch nicht weniger.
      LG Katharina

      Löschen
    2. Zustimmender Hi5 Haendepatscher hierzu! :-D

      LG, Gerlinde

      Löschen