Mittwoch, 23. Oktober 2013

Teximus

 

Teximus, (Grundform: texere), Lat. = (wir) weben, flechten, zusammenfügen
Das Thema kann wörtlich aufgefasst und umgesetzt werden, also durch das Zusammenfügen von einem oder mehreren textilen Materialien mit einer oder mehreren textilen Techniken, oder aber auch sinnbildlich, indem das Zusammenfügen von Personen, Gedanken,Ereignissen, usw. illustriert wird.
Die Arbeiten dürfen nur zweidimensional sein.

So lautet die Aufgabe für eine jurierte Ausstellung, welche Ende März 2014 in Zug statt finden wird.
Da Zug nicht weit von meinem Wohnort entfernt ist und ich solche Aufgabenstellungen immer auch sehr inspirierent finde, habe ich mich zu teilnahme entschlossen.
Ich mag, was entstanden ist, rechnen mir aber nicht viel Chancen aus, dass meine Werke ausgewählt werden.

Kommentare:

  1. eine schöne aufgabe, wie mir scheint, in einem schönen zusammenhang (auch bildlich gesehen) ich wünsch dir viel erfolg und hoffentlich positiven bescheid ☺☺☺ herzliche grüsse, dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn die Bilder nicht genommen werde, ich habe da wieder etwas für mich entdeckt, dass ich weiter verfolgen werde. Ob mit Erfolg oder nicht, aber diese Werke brauchen wenigstens keine grosse Schachtel.;o)
      Liebe Grüsse
      Katharrina

      Löschen