Montag, 17. November 2008

Spaziergang aus Hundesicht

Juhui, eine grüne Wiese, jetzt renne ich mit dem Wind! Hoffentlich kommt nicht gleich wieder ein Zweibeiner, der so grosse Angst vor mir hat, dass Allerleirauh mich wieder an die Leine nehmen muss.



Oh, toll, da springe ich jetzt rein. Komisch, Allerleirauh sieht gar nicht begeistert aus. Zweibeiner sind ziemlich langweilige Geschöpfe, die nicht wissen, was wirklich Spass macht.



Wer hat den da schon an diesem Maiskolben rumgefressen?



Ist das die neue Pinkelstelle für Vierbeiner?



Allerleirauh, guck mal was ich gefunden habe! Pilze für deinen Futternapf.



Ob die wohl gut schmeckt?



Ja, ja immer haben sie keine Zeit, die Zweibeiner, kein Wunder sind sie so oft verschnupft.



Im Zäune bauen sind sie gut, die Zweibeiner. Menschen scheinen grosse Angst zu haben, sie sperren sich ein und andere aus, anstatt ihre innere und äussere Freiheit zu schätzen und zu geniessen.
Mein Freiheit wird durch euch Zweibeiner immer mehr eingeschränkt, weil ihr Angst vor mir habt, ohne dass ihr euch die Mühe machen, mein Wesen kennen zu lernen. Währt ihr Vertraut mit meiner Körpersprache, müsstet ihr euch nicht so vor mir fürchten. Vielleicht könnten wir dann sogar Freunde werden, das wäre doch schön. Für euch und auch für mich.

Kommentare:

  1. ich gebe zu: grosse schwarze fremde hunde da geh ich erst mal auf abstand.hab schon seeehr schlechte erfahrungen gemacht.aber wenn sich dann besser kennt....knuddel ich gern jeden hund jeder grösse!
    lg
    stella

    AntwortenLöschen
  2. Ach die herzigen
    Rauhaarigen, Wuschelpelze, Schlappohren, Spitzlauscher, Kringelschwänze und Staubwedler, Langbeine, Stummelfüßchen, Stupsnasen und Riesenschnauzen - ich liebe sie alle!
    In meinen Augen gibt es von Natur keine bösen Hunde - nur die falschen Menschen, die sich mit ihnen abgeben. Leider!
    Aber zum Glück sind die meisten ja in guten, liebevollen Händen.
    Wir selbst haben zwei - unserer Renate und unsere Fly. Sie sind unsere besten Freunde und gaaaanz wichtiger Teil in unserem Leben.
    Vielen Dank für deinen wunderbaren Post!
    LG Bernadette

    AntwortenLöschen
  3. unser hund wurde 16 jahre alt. er starb am nikolaustag vor 2 jahren.
    und er läuft noch immer mit uns. über wiesen. in wäldern. in der erinnerung.
    deine hunde sicht. trifft!
    alles liebe.
    wünscht rike.

    AntwortenLöschen
  4. Ich gebe zu, ich hab schreckliche Angstvor großen Hunden. Hier laufen manchmal Kamphunde mit schrecklichen Besitzern ohne Leine direkt auf den Kinderwagn zu, das finde ich ganz schlimm. Aber es ist interessant, mal die andere Perspektive zu sehen. Ich denke auch Hunde in der Großstadt und Hunde in der Natur sind zwei Paar Schuhe.
    LG Catherine

    AntwortenLöschen