Samstag, 21. Februar 2009

Blütenbad


Die Nachricht, genau vor einer Woche, vom Tod eines Kindes.
Ich kannte es nicht persönlich, nur durch die Erzählungen seiner Mutter.
Viele meiner Gedanken gingen in den letzten Tage zu dir, Gabriela. Staunend über deine Gefühlstiefe und deine Stärke.
Ich dachte nach, über die zentralen Dinge des Lebens, über das was zählt und was das mit meinem Leben zu tun hat.
Es fällt mir schwer wieder zu den profaneren Dingen im Bloggerland zurück zu kehren.
Dieser nebelverhangene Schleier der Melancholie, diese süsse Traurigkeit, die meine Blütenbilder prägen, sind wie ein stilles Traumland für mich, dass ich ungern wieder verlasse.
Und doch, zum Leben gehört auch ein fröhliches Bad in warmen Wasser mit duftenden kunterbunten Blüten, rosa Herzen und Seifenblasen.
Darum wird am Montag wieder der Allerleirauhsche Alltag einkehren.
Bedanken möcht ich mir aber an dieser Stelle bei allen, die meine Landart kommentiert haben, es ist schön, begleitet zu werden.

Kommentare:

  1. Gut so, du Liebe. Geh deinen Weg, lass Blumen blühen. Ich werde sie still aus der Ferne mit meinen Tränen netzen. Ich danke dir für dein Begleiten, von dem ich irgendwann gerne den Anfang kennen würde. Warum bloss bewegten sich diese beiden Wochen so parallel?

    Lieben Gruss
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. es ist rührend, wie du in der woche deine trauer mit deinen posts ausgedrückt und dabei gabriela noch so viel stärke gegeben hast...einfach durch deine anteilnahme...

    du bist ein besonderer mensch ....
    und dafür haben wir dich so gern...

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du so schön geschrieben,danke dir....das sind auch Gedanken die ich mir so jeden Tag mache....und Gabriela auch bewundere dass sie ihre schwere Zeit mit uns teilt!!!!
    Ich kann das leider nicht sooo gut....
    DANKE
    GabiB.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bewundere dich und deine ganz feine Art, wie du dein Mitgefühl künstlerisch umgesetzt hast. Eindrücklich!
    Herzlichst
    Cécile

    AntwortenLöschen