Sonntag, 8. Mai 2011

Kommen drei Füchslein geflogen...


...und auch ich bin wieder da. Ich bin auf keine Insel geflogen, ich habe die Zeit damit verbracht Dinge zu ordnen.

Ich fand mich plötzlich wieder zwischen vollen Kleiderschränken und Kisten gefüllt mit Filzprodukten und begann zu zweifen.
Ich habe angefangen das Familiennest aufzuräumen, weil mir der rote Wollknäul mit dem Faden des Lebens aus der Hand gefallen und davon rollt war. 


Ist das der Sinn meines Lebens? Dinge anhäufen?
Es macht mir Freude meine Kleider zu tragen und auch das Herstellen von meine Filzereien macht mir grossen Spass, aber der Verkauf läuft eben nicht von ganz allein.
Es wird mir bewusst, dass ich meinen Platz und meine Aufgabe in der Nachfamilienphase noch nicht wirklich gefunden.

Ich bin auf der Suche nach dem roten Faden meines Lebens. Beim Aufräumen habe ich meinen Knäul leider noch nicht wieder gefunden. Er scheint sich gut versteckt zu haben.

Zaghaft veröffentliche ich diese Post, ins Blaue hinaus...

Kommentare:

  1. Während der Fadensuche würden dir viellicht diese Kleider gefallen, falls du sie noch nicht kennst: http://atelierdesours.canalblog.com/

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Seite kenne ich schon.
    Mein Problem ist nicht, dass mir Ideen fehlen oder ich Inspiration suche, was mich blockiert ist, dass die Dinge um mich herum immer mehr werden. Da will ich im Grunde gar
    nichts Neues mehr herstellen.

    AntwortenLöschen
  3. Bitte deine Füchselein schön bei dir behalten!!!!! Alle anderen Filzsachen darfst du ruhig in die weite Welt lassen, aber Füchslein "fressen" doch meine Hühner!!!!

    Wünsche dir einen guten Wochenstart und das du bald den roten Faden findest......

    AntwortenLöschen
  4. setz dir mal die brille auf, nehme ein fernrohr, eine lupe, aber bleib suchen, viel glück:)

    AntwortenLöschen
  5. Denk an Dich! Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Allerleirauh,
    diese Situation kenne ich gut. Vielleicht suchen wir nach d e m roten Faden und es gibt ihn gar nicht, oder vielleicht ist der Faden nicht rot sondern bunt. Im Yoga gibt es eine Übung bei der man über die Schulter schaut, damit man einen andere Sicht auf die Dinge bekommt. Ist manchmal hilfreich. Hoffe Du findest Deinen Faden. Gib nicht auf, suche weiter.
    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  7. Da gibt es doch so ein Spiel, man rollt sich ein Knäul zu, von Mensch zu Mensch, hin und her bis ganz viele Kontakte, Verbindungen geknüpft sind. Dein Knäul war auch schon mal hier. Mit guten Ideen, schönen Gedanken, Inspirationen.
    Es kam von einer begabten, netten Frau die Theater spielt, Hunde für große Aufgaben vorbereitet, Kleider selbst nähen kann, bestimmt ganz nette Kinder hat und wunderschöne Kleinigkeiten filzt...
    Und jetzt werfe ich den Knäul mal wieder zurück, vieleicht fängt sie ihn.
    Wiedermal - Kopf-hoch-Grüße !
    Marit

    AntwortenLöschen
  8. ich freue mich, wieder von dir zu hören. bei der suche nach dem roten knäuel wünsche ich dir energie und ausdauer - du wirst ihn finden! auch mir steht diese suche noch bevor. herzlichst: maja

    AntwortenLöschen
  9. ... herzlich willkommen im 'Club' - da hilft wohl wirklich nur: "nicht aufgeben".
    An Ute: danke fuer Tip; wird ausprobiert.
    An 'radattel': die Dame kenn ich AUCH. Ich mag sie AUCH. NUR: habe ich aehnliche Probleme (incl. siehe einen laaaangen Kommentar von mir bei "wohligemomente.blogspot.com"
    Kopf hoch, Leute - Andere mussten da schon vor uns durch und Weitere sind mit ziemicher Sicherheit auch nach uns 'drann' ;-)

    LG
    'Echidna'

    PS: 'Rau-Tierchen',schoen wieder von Dir zu hoeren = I'm quite a tad happier now.

    AntwortenLöschen
  10. Sorry, Ich nochmal (ich halt dann wieder die Klappe, ja?!):
    Habe es gerade geschafft, Corinna's 'Ratschlag' auf die Schnelle und ohne Uebersetzung anzugucken.

    O.K.: "I nix verstaan francais" ABER die Bilder machten mich denken, dass da die Eine oder andere Kreation von Dir sehr gut dazu passen koennte = ????
    (denkst Du auch ein paar 'Ecken' mit?!)

    LG
    'Echidna'

    AntwortenLöschen
  11. der rote faden kehrt wieder...
    wenn du ihn losläßt...
    er wird zu dir zurückrollen...
    denn dein roter faden gehört ja auch zu dir...

    liebe grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  12. Loslassen....einfach sein und dann wird der Faden zu Dir rollen!

    AntwortenLöschen
  13. Vielleicht ist ja die Suche nach dem Roten Faden, der Rote Faden selbst????
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde, daß solche Situationen leider öfter zu finden sind. Vielleicht ist es eine Art Leere, die auch zum "Reinigen" gedacht ist? Erst einmal Dinge ordnen - loslassen, dann kann etwas neues geschehen.
    Die Frage ist doch, was würde DIR gefallen zu tun? Ist es mehr Theater spielen, Nähen, ist es mit Leuten zusammentreffen, etwas neues Lernen - oder Deine Dinge zu vermarkten? Zuerst sollte man sich überlegen, worin man seinen Schwerpunkt setzen möchte, dann kann es vielleicht ein wenig losgehen. Vielleicht machst Du ja ein kleines Kindergarten-Wandertheater mit kleinem anschließendem Filzkurs?
    Oder organisiere doch mal ein schönes Treffen zum gemeinsamen Filzen - oder oder oder?
    Ich glaube, daß in diesem Umfeld die Leute selber sehr kreativ sind. Sie möchten selber etwas schaffen - aber oft auch gerne Zusammen?
    Ich habe total viele Ideen - aber ich kenne diese anderen Sorgen, wie kann ich meine Dinge auch verkaufen - oder vernünftig an den Mann bringen? Oder mache ich es lieber nur für mich?????
    Liebe nachdenkliche Grüße Tinki
    PS: Mach doch mal ein Ebook für Deine kleinen Häuschen mit Fuchs oder Ente?????

    AntwortenLöschen
  15. Ja der rote Faden.....Ich suche ihn auch immer wieder. Vielleicht hängt dies mit der neuen Lebensphase zusammen,die Kinder sind nun flügge, oder mit dem Alter...
    Aber ich bin sicher wir werden den roten Faden wieder finden. Auch wenn es vielleicht etwas länger dauern kann.
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  16. Rita, die drei würden deinen Hübschen niiiiiemals auch nur eine Federlein krümmen.
    Riet, die Brille brauche ich bereits, vielleicht sollte ich mir wirklich noch eine Lupe zulegen.
    Cornelia, danke!
    Uta, gell, der Kopfstand ist noch wirkungsvoller in dieser Hinsicht? Den schaffe ich aber beim besten Willen nicht.
    Merit, das Spiel gefällt mir und nicht besser gefällt mir, dass mein Knäul schon bei dir war, ich mag solche Verbindungen.
    Maya, ich freue mich über deine Kommentar
    Echidna, bist du eine Zauberschülerin? Ich habe über deinen Mann geschmunzelt, zwei Särge... Ihr scheint ja ein lustiges Paar zu sein.
    Ja, Stella, mein roter Faden gehört zu mir, so einfach ist das im Grunde. Warum ist es dann oft so schwierig?
    Rita, loslassen und vertrauen haben, ich übe...
    Anett, das Leben - die Suche nach dem roten Faden oder dem Sinn des Lebens. Ich habe sogar einmal eine kleines Theaterstück zu diesem Thema geschrieben. Wie konnte ich das bloss vergessen?
    Tinki, du hast recht, man sollte sich immer wieder Gedanken darüber machen, was man wirklich will und ehrlich dabei sein.
    Da sind schöne Sachen in deiner Liste, danke, fürs Gedanken machen.
    Bettina, diese Lebensphase setzt ein Vakuum frei, ein Abschied nehmen von einer schönen Zeit, dass ist mit Trauer verbunden, die auch ihren Platz braucht.
    Vielen Dank für eure Kommentare, sie haben mir gut getan, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  17. ich wünsch dir alles Gute und Liebe - halte durch! Du bist eine Künstlerin. Und wenn du es dir (finanziell) leisten kannst, so hoffe, ich dass du weiter so wunderbare Lebenwesen erschaffst!

    AntwortenLöschen