Sonntag, 15. Januar 2012

Mäuse kann man keine 5 Minuten alleine lassen...


...und jetzt will natürlich wieder niemand der Vater gewesen sein.

Kommentare:

  1. Das ist eben so bei Mäusen *g*

    Liebi Sunntigsgrüess - ZiZi, die noch eine humane MauseFangFalle abzugeben hätte ....

    AntwortenLöschen
  2. oh ja die vermehren sich gaaaaanz schnell!!! aber wenn sie sooo süss sind..dann ist es halb so schlimm!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  3. aber wer d muäter isch wüssed mer.eidütig. :-)

    AntwortenLöschen
  4. :-)))) so kennt man dich
    Lieben Sonntagsgruß
    Elster

    AntwortenLöschen
  5. Au, au, da mußt Du besser aufpassen!
    Mit lachenden Grüßen
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Da zeigt sichs mal wieder: Der Vater ist der unsicherste Verwandte! Aber bei soo süßem Nachwuchs spielt das doch keine Rolle, oder????

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  7. Auf alle Fälle waren auch schon beim Vater mehrere Rassen im Spiel, sonst würde die Nachkommenschaft nicht so entzückend aufspalten, was die Fellfarbe betrifft :-))

    AntwortenLöschen
  8. Ja so sind sie die Mäuse.....
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  9. Du liebe Zeit .... ich geh gleich wieder, nicht das es auch noch ansteckend ist.....
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Jaaaawohl, aufgrund der kunterbunten Mischung muessen es Australier sein! (oder Canadier, oder Amerikaner?) ;-) :-D
    Ooops, ich glaube Dein Verdacht ist richtig: Herkunft nicht ganz eindeutig ABER man braucht ja eigentlich sowieso immer mind. 2 zum 'Multiplikations-Spiel' und wie 'gugus' so schoen sagte " aber wer die Mutter ist, wissen wir eindeutig."
    Gute Arbeit, liebe 'Mutti' und

    liebe Gruesse, rundum,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  11. Schwer zu ermitteln bei der bunten Truppe....:-))
    Ganz schnuffig.

    LG Petra

    AntwortenLöschen