Sonntag, 16. Oktober 2011

Sonntägliches Flickwerk

Morgen beginnt die Intensivprobewoche für das Tanztheater, bei dem ich für die Kostüme verantwortlich bin. Darum habe ich heute die Kleider geflickt, die am letzten Probewochenende kaputt gegangen sind. Hier z.B. habe ich einen zerrissenen Stoff durch doppelt gelegten Chiffon ersetzt.


Am Ende dieser Woche wartet sicher wieder so einiges an Flickarbeit auf mich.

Kommentare:

  1. Schnell ein Kommentar zu deinem letzten Post.
    Wie man wahrgenommen wird.......
    Es klingelte gerade an der Tür (Sonntag nachmittag....)
    Da standen zwei Frauen aus meiner Strasse. Man grüßt sich sonst so, und wirft sich ein paar Belanglosigkeiten zu.
    Heute stehen beide mit Glitzerstoff vor der Tür und fragen, ob ich ihnen ihr Fasnachtskostüm nähen würde.....auf meine Antwort (oh tut mir leid, dafür habe ich überhaupt keine Zeit), sagen beide :"Was? Du hast keine Zeit?????"
    Mich würde echt mal interessieren, was die denken, was ich den ganzen Tag tu......

    AntwortenLöschen
  2. Bist du vielleicht im Sommer zu viel im Liegestuhl gelegen?;o)

    AntwortenLöschen
  3. Im Sommer ... im Liegestuhl...bei den Temperaturen?
    Es gibt nicht mehr viele Menschen die hinschauen und dann auch noch so, dass sie etwas sehen...
    Genau dieses Thema hatte ich heute mit der grossen Tochter. Das Baby ist nun fast 3 Monate alt, und dann wird sie gefragt: "ist das Deins?"...von einer Nachbarin!
    Ich liebe es hinzuschauen, zu wissen was die Menschen um mich tun. Aber viele lieben das nun wieder nicht, wollen anonym bleiben....
    verdrehte Welt ist das
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Die Existenz von Interesse oder Desinteresse aneinander ist ja eigentlich nicht das Problem; Jedem halt sein Stil/Geschmack.
    ABER: Desinteresse, Feigheit und 'Dichtung' sind DAS Problem. Weil dann Sachen herauskommen, die mit den Tatsachen ueberhaupt nichts zu tun haben.

    Ausserdem ist Pauschalierung/'Schubladen-Sortierung' (und vor allem dann NIE wieder aendern) ein anderes Problem.
    Bei mir sind Leute immer total von den Socken, wenn sie merken, dass ich - obwohl soooo furchtbar redseelig - ein unheimliches 'Dead End' bin. Sie passen naemlich selbst nicht auf, dass sie selbst von mir ja auch nicht ueber jemand Anderen getratscht bekommen - warum also dann 'woanders' hin?
    Wie oft wurde mir schon an den Kopf geworfen (echt negativ) "warum hast Du das nicht verbreitet/herumerzaehlt?" Antwort:"wurde nicht damit beauftragt - sorry; automatisch mache ich das halt nicht!"

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    PS: 'Rauhtierchen', ich weiss nicht wie's Dir ergeht, aber schoen langsam wird's Zeit, dass die 'Premiere' kommt.
    Ich wuensch' Euch allen viel Glueck und Hals und Beinbruch (?) und BITTE denkt an Neugierdsnasen, die auf Blog warten.

    AntwortenLöschen
  5. @ Elisabeth

    Zum Thema 'Nachbarschaft bzw. deren Interesse (oder das fehlende Interesse)':

    Fall:Neugeborenes Kind mit Down Syndrom geboren und dann der tolle Ratschlag einer 'naeher verwandten Fee', dass man das jaaaa nicht den Nachbarn sagen sollte!
    Ich kippte fast aus den Latschen!!!!!!!!!
    Die Ansicht, dass dies fuer das heranwachsende und 'versteckte' Kind irgendwann auch zu einer grossen Gefahr werden kann, war der Gruppe nur sehr schwer zu erklaeren!
    Ich wr als einizige der Meinung, dass es ganz speziell DA dann besser waere, die unmittelbare Nachbarschaft wisse seeehr genau Bescheid - aber ich kann mich irren!

    Liebe Gruesse
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  6. bestimmt !
    aber da war ich versteckt hinter der großen Hecke.....;-)

    AntwortenLöschen