Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Sonntag, 25. März 2012

Summ, summ, summ, der Koffermarkt ist herum

Toll an einem Koffermarkt ist, dass man mit dem öffentlichen Verkehr ganz entspannt anreisen kann. Ich habe dies, ab Zürich, gemeinsam mit Dana getan, die am Markt auch meine Standnachbarin auf der linken Seite war.


Auf den rechten Seite von meinem Koffer kann man unschwer die Arbeiten von Stefanie vom Filzquatrat erkennen.


Und so sah es im Saal aus. Die Besucher kam aus Nah und Fern in Scharen angereist. Der Geräuschpegel erinnerte die ganze Zeit an einen einzigen riesigen Bienenschwarm. 
Ein grosses Kompliment an dieser Stelle an die beiden Organisatorinnen  des Koffermarktes. Sie haben wirklich ganze Arbeit geleistet, es war perfekt.



Hier stellvertretend für alle Koffer im Saal, derjenige von Momo. Wer noch mehr sehen will, kann das auf der Koffermarktseite tun.


An an diesem Markt, bestätigt sich die Tatsache, dass viele Besucher nicht umbedingt einen grossen Umsatz für die einzelne Verkäuferin bedeuten muss. Es gab leider auch Stände, die ohne Einnahmen ihren Koffer wieder zuklappen mussten. Das Marktfahrerleben ist unberechenbar und nicht immer einfach.
Ich selber bin sehr zufrieden mit meinen Einnahmen, die ich zu einem nicht unerheblichen Teil meinen Leserinnen und Blogkolleginnen zu verdanken habe. Das hat mich sehr gefreut, aber genauso viel bedeuten mir die wertschätzenden Worte von stillen Leserinne zu meinem Blog. Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an alle Besucherinnen. 

Ich habe mich bei Hadiah in ein zauberhaftes Täschen und bei Teia vom Claycorner in blumige Knöpfe verliebt. Schöne Erinnerungen an einen schönen Markt.


Übrigens habe ich die Bilder verkleinert und konnte sie ohne Problem hochladen, gezahlt habe ich noch nichts.

Kommentare:

  1. Liebe Katharina, ich freu mich sehr für dich, dass dank dem Koffermarkt viele deiner Sachen ein neues Heim gefunden haben und so ein toller Tag auch ein erfolgreicher werden durfte. Ich habe euch Marktfrauen sehr bewundert, dass ihr bei diesem Trubel auch die ganze Zeit frisch und fröhlich bleiben konnten, das war ja sicher sehr anstrengend.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anstrengend war es schon, besonders das gerade stehen, sonst wäre man hinter dem Koffer fast verschwunden. Das nächste Mal muss ein Schemel mit. Aber es hat auch Spass gemacht und die Zeit ging schnell vorbei.
      Liebe Grüsse, Katharina

      Löschen
  2. sieht wunderschön und voll aus! ;0) dangge für die foto's.
    lieber gruss
    -nicki-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, voll ware es und die Koffer waren alle sehr schön.
      Jetzt werden die Koffermärkte wie Fliegenpilze aus dem Boden wachsen, denke ich mal.
      Liebe Grüsse, Katharina

      Löschen
  3. Oh, das freut mich, dass du vieles verkaufen konntest.
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katharina! Ich habe mich sehr gefreut dich (und die Tierchen) mal wieder zu sehen! Und bin schon gespannt, wo die Knöpfe zum Einsatz kommen... Herzlichen Gruss, Teia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde es auch richtig schön, wenn man sich immer wieder begegnet! Der nächste Koffermarkt ist übrigens hier www.kofferschaetze.ch ausgeschrieben.
      Liebe Grüsse, Katharina

      Löschen
  5. So wie Du beim Post(er) Bild strahlst, waerst Du selbst wohl auch noch verkauft worden!!!
    Pass blos auf, dass Dir nicht einmal wer aus Jux und Tollerei ein Preisschild auf den Aermel klebt - gone! ;-) :-D

    Also bei uns verkauft sich hier scheinbar bald gar nichts mehr - ausser Pizza (da scheint man eine Sch . . . . - Angst vorm Hefeteig-Boden zu haben!)

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob ich ein so guter Kauf wäre, weiss ich jetzt nicht. Meine Filztiere sind sicher pflegeleichter. Aber mit das schönste gestern war, wie eine Frau gesagt hat: "Du bisch so ä scheni Frou". Das hört man schon sehr gerne, hach. Aber keine Angst, meine Tocher klopft mir immer auf die Finger, wenn ich zu eitel werde.
      Liebe Grüsse, Allerleirauh

      Löschen
    2. Schieb die Fingerchen Deiner lieben Tochter ruhig ab und zu sanft weg - Dein ist Dein!

      Ausserdem: keinerlei Zweifel am 'guten Kauf', wenn man Dich erwischt!
      So lange Du die gleichen Bedingungen einhaelst wie mein Mann: oefter mal verbal ordentlich 'raufen' akzeptieren, ohne das die Welt gleich untergeht; sprich: nicht nachtragend oder bocken; bezueglich aaaallem Anderen bin ich seeehr flexibel.
      (Faellt mir gerade so auf: ansonsten gibt's bei mir wirklich 'Fluglizenzen' - gnadenlos. Dies betrifft auch Eltern; wobei es da fast noch schlimmer ist, weil es u.a. zum Teil als Erwachsenwerden-Lassen gewertet werden kann)

      Zudem passt dann der Satz (wieder einmal): wie schwierig ist es doch neben Heiligen zu leben; fallen doch die eigenen Fehler um so schlimmer dagegen auf. Ergo: weg mit dem Heiligenschein; leben und leben lassen sollte ausreichen um alle Lebewesen halbwegs gut durchs Leben zu leiten.

      Ich bewundere aber auch die Dame, welche sich getraute obigen Satz laut auszusprechen!

      Liebe Gruesse
      Gerlinde

      No RSVP in Form von Rotwerden noetig; kenn' ich schon - gehoert einfach zu Dir ;-)

      Löschen
  6. Liebe Katharina
    Es war total schön, dich kennenzulernen. Der Tag war wirklich ein voller Erfolg - voller Eindrücke, voller schöner Begegnungen und netten Gesprächen:-)
    Liebi Grüessli
    Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabina
      Du bist sehr sympatisch und ich freue mich, bist du nun auch eine meiner Leserinnen.
      Liebe Grüsse, Katharina

      Löschen
  7. Liebe Katharina

    Wenn ich Dich sehe fällt mir immer nur Allerleirauh ein, Du bist und Lebst das so schön da vergess ich jedes mal Deinen Namen.

    Deine Filztierchen sind einfach Umwerffend süss. Sobald wir mal einen Festen Wonhsitz gefunden haben muss ich deine sachen anfangen zu sammeln. Den am Liebsten würd ich von jedem eins haben...aber eben sie müssten dann auch ihren festen Platz bekommen ;O)

    Es wahr einfach schön Dich persöndlich wieder mal zu Treffen und ich hoffe es geht nicht mehr so lange bis wir uns wieder ein mal treffen. Vielleicht in Solothurn...mal schauen.

    Liebe Grüsse

    Karima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karima
      Ich bin ganz gerührt, Danke!
      Ja, hoffentlich bis bald, Katharina

      Löschen
  8. Wow das sieht toll aus - vor allem Dein strahlendes Lächeln ist einfach toll. Wie schade, daß es doch noch ein paar Kofferverkäufer ohne Verkäufe rausgehen mußten. Allerdings muß man dies eventuell auch als Chance sehen darf, daß man seine "Idee" einfach nochmal überdenken sollte?! Denn auch eine Form von Kritik sollte man positiv nutzen und sich NICHT unterkriegen lassen.
    Ganz liebe Grüße und viel Freude noch am Frühling!!! Tinki

    AntwortenLöschen