Mittwoch, 8. Juni 2011

Im Dschungel

Ich gebe es zu, ich bin eine faule Gärtnerin. Ich lasse der Natur weitgehen freie Hand beim Ausleben ihrer Kreativität.


Heute habe ich ein Tunika nach eigenem Schnitt an, sie hat schon etliche Jahre auf dem Buckel. Die Hose ist aus einer Ottobre, ausserdem kommt hier mein neuer NOA NOA Tüllunterrock etwas besser zu Geltung als hier.


Zur MeMadeamMittwochliste geht es hier lang.

Kommentare:

  1. da fällt mir nur ein:
    wunderbar einzigartig!!!

    AntwortenLöschen
  2. wow dein tunika ist hammer und die hose auch...und der tüllrock passt ausgezeichnet dazu!!!
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  3. Uii, das gefällt mir, wenn es richtig warm ist, dann sieht es ohne die Hose auch bestimmt toll aus. Sehr kompatibel das Ganze, Gratulation :o) Liebe Grüße Schweinchen Schlau

    AntwortenLöschen
  4. Wilde Gärten liebe ich!! Was es da immer alles zu entdecken gibt!Dein Kleider-Ensemble gewällt mir sehr gut!!
    Ganz liebi Grüessli, Rita

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt dein Stil sehr, ich glaube wir haben einen ganz ähnlichen Geschmack:) bloß näh ich mir so selten selber was, leider..
    toll ist dein Garten!das sind doch die schönsten, also die wilden und ungebändigten;)

    ganz liebe grüße
    JenMun(a)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin immer wieder von Deinem tollen Lagenlook beeindruckt !!!
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  7. Schön kombiniert! Und genau passend zum Urwald.....der ist auch toll.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ich sehe keinen Urwald :-)
    nur meine kleine hübsche Prinzessin :-)
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  9. oooops ja, richtig - Du hast Recht. Beim Eistueten-Bild, aeh, -Kleid bin ich doch glatt ueber das Ding druebergefallen,d.h. druebergesehen. Hab' mich aber glatt noch gewundert, dass dieser 'Dress-Code' eigentlich sooo gar nicht Deiner waere. JETZT daemmert's mir warum: wegen 'DRUEBERGESEHEN'!!!!


    Bezueglich 'Jungle' Bezeichnung haettest Du mich glatt vom Hocker gehauen vor Lachen; klaaaar warum, oder?

    Bitte Tasse(n) Tee/Kaffe organisieren: Mammut-Saetze im Anmarsch. Gebrauchsanweisung: erst ohne Klammer-Inhalt lesen, dann Klammer Inhalt lesen und Gehirn beides miteinander kombinieren lassen. - Danke vorab; leider Teil von mir - sorry.

    Jungle ist: wenn die Kettensaege steckenbleibt (frisst sich in dem zuuu faserigem Zeug!!); eine seeehr scharfe Hand-Machete zwar eindeutig WEITER helfen wuerde aber man nach 10 m arbeiten mit ihr (bedarf viiiel Schwung/Kraft) k.o. ist!

    ABER; damit's was zum Lachen fuer alle gibt: ICH lebe in Australien, Umgebung Melbourne, Staat Victoria. Mein 'Nachbar' ist ein National-Park; genannt 'A cool climate rainforest' (grob uebersetzt: Ein Regenwald der kueleren Klima Region).
    Wenn ICH mit meiner logischerweise oefter als oft faelschlicherweise (teilweise noch immer) europaeischen Denkweise Panik wegen MEINES persoenlichen, privaten 'Jungles' bekomme (sprich 'Erweiterung' des Nationalparks jedoch legal als privater Garten betrachtet) weil feuergefaehrlich usw., DANN erlaube ich mir (alle paar Jahre) einen Urlaub nach sog. 'Australisch Italien' sprich Queensland.
    Dorten sind's dann sog. "tropical Rainforests"( tropische -heiss/schwuele - Regenwaelder) Selbige haben dann NOCH meeehr faseriges Zeug (teilweise mit Stacheln); Schlangen, welche einem zu Tode, aehem, kn(a)utschen (Aussage eines ca. 4 Jaehrigen in einem Reptilien-Park - aber suesse Bezeichnung fuer "erdrueckt werden", oder?) und Krokodile, welche bei Hochwasser schon 'mal wo, aehem, 'rumpaddeln, wo sie NICHT gedacht sind.
    Dieses sind die groesseren, aehem, respektbeduerftigen Tiere, welche MITUNTER noch ausreichend fruehzeitig zu sichten sind/waeren.Weiters eine Heerschaar von Klein(st)-Viecherln, welche mitunter nach dem Motto meiner Brueder (mich und Mutter ansehend; Gartenzweg-Wuchs) zu erachten sind: Die Kleinsten sind die Schlimmsten - aber wenigsten nicht ganz so toedlich.
    ... das Ganze heiss und schwuehl!
    Nach diesem - alle paar Jahre - Erlebnis komme ich dann jedes Mal in meinen 'cool climate rainforest' heim, welcher mir dann immer um ein viiiielfaches geordneter, ertraeglicher und besser 'zu ver-/behandeln' vorkommt.
    Dies ist eigentlich nur ein Psycho-Spiel, da in keiner Weise die Umgebung/Garten weniger brandgefaehrdet geworden ist ;-). Die eigene Panikschwelle und Belastbarkeitsgrenze steigt halt etwas hoeher; was meist guuuut gebraucht wird. D.h.: cool heads even for cool climate rainforests!
    Wenigstens 'mit ohne' Krokodile ;-).
    Schlangen: viiiel kleiner aber dann gut giftig. Haeufigkeitsgrad:null bis mittel. Wasserstellen sind bitte immer mit Vorsicht zu geniessen - incl. Trinkwasser-Schuesseln fuer Haustiere!

    Mammutsaetze Ende,


    Gute Nacht/Guten Morgen und
    LG
    'Echidna'

    Fortsetzung folgt.

    AntwortenLöschen
  10. Fortsetzung 'Jungle' von 'Echidna':

    Dafuer hat DEIN Jungle ein frischeres/uns vertrauteres (?) Gruen. Hier ist die dominante Gruenschattierug mehr olive-gruen; aaaaber die einzelnen Blaetter der hiesigen - im Sommer oft verfluchten - Eukalyptus-Baum-Sorten: hinreissend/zauberhaft/zum Verlieben ...
    Die oh so vielen unterschiedlichen Gruen-Schattierungen sind mittlerweile etwas, was uns Ganz besonders ins Auge sticht wenn wir in andere Laender reisen.
    In generell gilt aber: Australien ist KEIN Land zum Spassen; man kann aber jede Menge Spass und Genuss darin haben.
    Noch schlimmer als unsere Viecherl sind eigentlich unsere mitunter aaaarg verspielten, andere verscheissernde Mitmenschen. Heisser Rat: Frag' MEHRERE (so Du zu fassen kriegst) Einheimische und halts demokratisch: Mehrheitsaussage siegt. Dies ist jedoch dann noch immer ohne 'Flinte', aehem, Gewaehr - sorry; DAS Land ist halt maechtig gewaltig und schwer einzuschaetzen!
    'Rangers' und Polizisten sind Personen des (viel mehr) Vertrauens und wertvoller Hilfeleistung - immer! Jedoch auch zum Fuerchten wenn gegen Verbote verstossen.


    Sorry fuer die Gross-Schreibung; soll aber wirklich Beton(ier)ung ;-) lenken - danke fuer Verstaendnis)

    Sermon/Roman Ende; Danke Rauhtierchen fuer Blogplatz-Opferung.
    Unnoetig Dir zu sagen, dass ich Jungle -trotz allem - mag; egal welcher Art. Wie Rita sagte "Was es da immer alles zu entdecken gibt"

    Uebrigens haben wir auch genuegend 'zivilisiertere' Ecken; die Mehrheit von uns lebt da.
    Jedoch bestehen die wirklichen Sehenswuerdigkeiten dieses Landes aus der Menge, Schoenheit und 'Leerheit' unserer Natur. ALLERDINGS mit fein verteilten besonderen Charakteren von Menschen dazwischen ;-) :-)

    AntwortenLöschen
  11. Gut siehst du aus mit der schönen Tunika, der Hose und dem Tüllrock im
    Urwald...so bleibst du auch beim Kampf gegen die "grüne Hölle" individuell und immer hübsch anzusehen..
    Gruß Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Wow, das ist ein tolles Outfit, der Unterrock setzt ein tolles i-tüpfelchen auf! LG, Simone

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank für eure netten Kommentare!
    Echidna, deine Heimat wäre kein Land für mich, ich mag nämlich keine giftigen Tiere, egal welcher Grösse, die mir nach dem Leben trachten.
    Hier in der ordentlichen Schweiz ist mein Garten halt schon ein Dschungel, ein unordentlicher Unkrautdschungel.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  14. Keine Angst vor OZ; die Mehrheit hier erlebt meist ein hohes Alter - trotz, aehem, Bekanntschaft mit diversen Viecherln. Selbige haben naemlich MEIST 'besseres' zum Fressen zur Auswahl damit sie armen Menschen sicher nicht nach dem Leben zu trachten zu muessen.


    Zu Deiner Mondkind-Geschichte:
    Ich musste an meine Eltern denken!
    Hatte eine Diskussion mit meiner Mutter, welcher 'u/Umzug' nach OZ gaaar nicht gefiel und versuchte mir dies (einer damals beinahe Vierzigjaehrigen!!!) einfachst zu verbieten.
    Sie hat aber dann doch eingesehen, dass es nicht sehr gut funktioniert,denn wenn die Mutter NUR 19 Jahre aelter ist, hat das 'Kind' bis zu seiner 'finalen Freiheit' ein paar Handicaps zu ueberwinden: a) auf Tod der Mutter warten/hoffen/beten um DANN endlich zu 'duerfen' ? b) Wenn selbiges abgelehnt und Mutter mit hohem Lebensalter gesegnet, dann ist 'es' fuer das 'Kind' dann auch zu spaet (zu alt) um 'es' noch auf die Reihe zu kriegen.
    Meine Frage war dann "wiiie mach' mers, Mamma?"
    Habe dann doch die 'Genehmigung' bekommen; weh tat's/tut's trotzdem - beidseitig.
    Beruhigend war denn, dass 'es' auch nur eine Tagesreise zueinander ist - voller Tag und teu'rer halt ;-) :-)

    LG
    'Echidna'

    AntwortenLöschen
  15. Faellt mir gerade wieder ein - suche seit gestern in meinem Hirnkastel danach:

    "wild-romantisch" hiesse Dein vermeintlicher Jungle von Garten im Immobilien-Jargon (auf der dtsch. Seite und vor ca. 25 Jahren).
    Wenngleich ich damals dann oefter mal kichernd gekontert habe ".. mehr 'wild' als romantisch, oder?"
    Heute ist das halt schlichtweg 'bio'

    LG
    'Echidna'

    AntwortenLöschen
  16. Dein Stil ist wirklich sensationell. Wie immer.

    Ich habe mich verliebt - in deinen Out-of-Afrika-Mantel.
    Habe sofort nach dem Schnittmuster geschaut. Boah ist das teuer!!!
    Aber dieser Mantel ist einfach ein Traum. Bin gespannt wie lange ich mich noch zurückhalten kann....

    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  17. Echidna, Abschied tun immer weh und wild-romatisch ist sicher eine weit aus schöner Umschreibung als bio. Die Artenvielfalt ist bei mir auf jeden Fall viel grösser als bei Nachbars Rasen, also doch bio.
    Irmi, ja teuer ist er, zu dem Preis bekomme ich eine ganzes Japanbuch. Man kann allerdings auch noch eine Jacke nach diesem Schnitt nähen. Die wollte auch jeden Fall auch noch machen, Stoff habe ich schon dafür.
    Liene Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen