Samstag, 9. Juli 2011

Wenn man den Kopf nicht bei der Sache hat...

...vergisst man beim Filzen die Flügel und aus einer Meise wird schwuppdiwupp ein Entchen.


Die Kleine darf heute gleich mit an den Nachtmarkt.
Mit dabei ist auch meine Freundin mit ihren selbstgesiedeten Seifen.

Kommentare:

  1. dann nimm ein schlafanzug mit, und ein kleines betchen damit die süsse kleine ein schläfchen machen kann:) viel glück heutnacht!

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Foto!
    Und gegen Entchen ist doch wirklich nichts einzuwenden, oder?
    Viel Erfolg und Vergnügen auf dem Markt,
    Liese
    *die inzwischen den besagten Blog gefunden hat und Deine Aüßerungen dazu gut verstehen kann*

    AntwortenLöschen
  3. Jö die ist den süss!

    Viel spass am Nachtmarkt oder heist er Nacktmarkt??? ;O)))

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  4. Oi des Enteli, wia siaß des isch. A Spätzli ohne Fliagli.
    Mei Deine Idea sind sowas von suppa, sooooo toll, sooo ........jessas I tät garnimmer wissa wos I ohne dei Outfit wär. Wia du Dich imma in Szene setza tusch, des isch suppa.
    Die Japanhos mit em Hond, ohne den Hond, vorm Gassiganga, nach em Gassiganga, mit em neua T-Shirt,mit em alda T-shirt, mit em Herbschtmantel, mit em ghäkelte Pulli, mit em gschdrikte Pulli, ohne en gschdrikte Pulli, mit em gnähnte Pulli, mit em Wintamantel, ohne en Wintermantel, mit em Sommermantel, mit em Übergänglimantel.
    Des ischs wahre Läba. Nur durch Di, Du Superfrau ! Du woisch wias goht, Du häsch Recht.
    Ohne Di kennt i garnimma Läba
    s`Rosereslie von d`r Alb ra

    AntwortenLöschen
  5. Riet, an Schlaf war nicht zu denken, Entchen war ganz aufgeregt.
    Liese und Hundenarr, viele Dank.
    Jessas, Rosenereslie, so ä schöni Liebäsärglärig a mis Blöggli, aber so ganz unter eus, i bi ä Frau wie du und i, nix Superfrau, echt nit.
    Liebe Grüssli, Allerleirauh

    AntwortenLöschen