Mittwoch, 17. Dezember 2008

Bitte einsteigen


Vielen Dank an euch alle, die sich Zeit genommen haben, um mein Posting über das Zählen zu kommentiern. Eure Gedanken fand ich sehr spannend und anregend. Ihr habt mir bei meiner Entscheidung geholfen.
Ich fahre gerne Zug. Da gibt es Mitreisende, die mich wahrnehmen, durch aus wohlwollend wahrnehmen, aber mehr nicht. Das sind die Besucher, die einmal oder immer mal wieder in meinen Blogzug einsteigen und eine Weile mitreisen. Sie sind wichtig, denn was wäre ein Zug ohne Fahrgäste. Dann gibt es die, die Strecke regelmässig fahren, die einem ab und zu mit einem Lächeln begrüssen, das sind Menschen wie Sabine aus Bonn. Dann gibt es noch die Zugreisenden mit denen man ins Gespräch kommt, das sind die regelmässigen KommentatorInnen.
Mein Zug muss keine schwarzen Zahlen erwirtschaften, ich muss nicht unternehmerisch denken. Deshalb ist es mir auch nicht wichtig, wieviele Mitreisende ich habe. Mein Zug fäht, egal ob leer, gut ausgelastet oder ob die Menschen schon auf den Gängen stehen müssen.
Freuen tute ich mich über jeden Kommentar, denn wie Frieda so schön schreibt, sie sind wie kleine Geschenke oder wie ein Lächeln im Vorbeigehen. Sie machen das Zugfahren zu einer gemeinsamen schönen Reise, an die man sich gerne erinnert.

Randbemerkung
Liebe Anja solche Männer, die du suchst, gibt es schon, schau doch mal bei Herr M vorbei, er ist allerdings in festen Händen und manchmal kann ich es fast nicht glauben, dass er wirklich ein Mann ist. ( Das ist als Kompliment zu verstehen, Herr M).
Also gibt die Hoffnung nicht auf! Vielleicht hat Herr M ja einen Bruder?

Kommentare:

  1. schön find' ich deinen vergleich mit dem zugfahren. irgendwie bin ich anscheinend mal wieder beim kommentieren an der komischen buchstabenkombimation gescheitert - hatte nämlich auch einen kommentar hinterlassen.
    ich überlege, ob ich meinen counter wieder rausnehme. find's zwar spannend,aber auch irgendwie unnötig.
    lg, mito.

    AntwortenLöschen
  2. das hast du sehr treffend beschrieben!!ich sah dich schon im zug sitzen,und ich weiß ich würde gerne mit fahren...ich fahr nämlich gerne zug...menschen sind und bleiben allesamt spannend...
    einen schönen,verschneiten tag wünscht dir
    stella

    AntwortenLöschen
  3. ...hee...jetzt bin ich echt etwas zusammengezuckt beim lesen meines namen.....*freu*...wie lieb von dir...ja- ich mag deinen blog sehr gerne....ganz etwas besonderes....und freue mich jeden morgen was du neues geschrieben hast.. ja- schön dein vergleich mit den reisenden- ich finde das bild passt doch eigentlich aufs ganze leben....
    für dich einen ganz schönen tag und liebe grüße
    von der sabine aus bonn

    AntwortenLöschen
  4. Mich kriegst du aus deinem Zug jedenfalls nicht mehr raus ;-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Das schöne ist, dass auch Männer Zugfahren dürfen!
    Herr M, der nur allzuoft von Frau M mit einem entnervten "Typisch Mann!" bedacht wird

    AntwortenLöschen
  6. Ich freue mich auch über liebe Kommentare und versuche, jeden Tag selbst ein paar zu hinterlassen. Es ist so persönlich, obwohl wir uns ja eigentlich gar nicht kennen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. egal wohin dein zug führt...es ist immer eine erfahrung mitzureisen ;O)

    herrn M habe ich besucht...ein schöner blog, jemand der zeit und gedanken investiert...ja du hast recht...

    nun bleibt nur noch einen nicht vergebenen herrn M zu finden und zur richtigen zeit am richtigen ort zu sein...

    ich glaube ein sechser im lotto ist wahrscheinlicher...vorausgesetzt man spielt ;O)

    AntwortenLöschen