Donnerstag, 18. Dezember 2008

Not my cup of tea

Habe ich gedacht als ich den Aufruf bei seelenruhig zu Glanz und Gloria las. Ich sehe mich ja mehr so als FeldfrüchteWaldbeerenundWiesenblumenAllerleirauh.



Aber auch eine Allerleirauh kann kann ja mal Champagner trinken und so habe ich mich ohne gross zu überlegen angemeldet.



Mache ich halt ein Engel, Engel sind ja Glanz und Gloria in Generalunion, dachte ich. Doch statt einem Engel stand plötzlich Herr Glanz vor mir und wo ein Herr Glanz ist, ist eine Frau Gloria auch nicht weit. Die Geschicht der beiden schrieb sich dann fast schon von alleine.
Es war eine interessante, inspirierente Erfahrung sich auf ein Thema, das nicht das eigene ist, einzulassen. Die Scheuklappen abzulegen und über den eigenen Tellerrand hinaus zuschauen, kann sehr bereichernd sein für das eigenen Leben.

Wer es nicht schon getan hat, sei hiermit noch einmal herzlich eingeladen unter der kundigen Führung von Ellen auf den GlanzundGloria-Wegen zu wandeln.
An dieser Stelle auch ein grosses Dankeschön von mir an Ellen - Glanz und Gloria nur für sie.

Und wer es noch nicht gemerkt hat, das Verlinken klappt bei mir immer noch nicht, aber ich gebe nicht auf.

Kommentare:

  1. Am Dienstag haben wir die letzte Yogastunde dieses Jahres mit einem Blindyoga zelebriert - auch eine Art über den Tellerrand hinauszuschauen - und es war eine interessante Erfahrung .... das sollte man öfters wiederholen.

    Herzlichst grüßt dich
    Manu

    P. S. Verlinken? Vielleicht so:
    Glanz und Gloria :-)))

    AntwortenLöschen
  2. ups, hat nicht geklappt .... ich hatte es dir html-mäßig aufgeschrieben und die www.Adresse natürlich nicht eingegeben .... ich dachte, du kannst es sehen .... hmmmm.....

    Manu

    AntwortenLöschen
  3. ups, hat nicht geklappt .... ich hatte es dir html-mäßig aufgeschrieben und die www.Adresse natürlich nicht eingegeben .... ich dachte, du kannst es sehen .... hmmmm.....

    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Ah, Yoga... wieder mit regelmässig Yogaübungen den Tag beginnen, wäre auch ein schöner Vorsatz für das neue Jahr.

    AntwortenLöschen